• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Glossen

Vertanzte Hochzeit1

Dass man mit dem Tanzen auf Hochzeiten vorsichtig sein muss, ist spätestens seit dem "privaten Besuch" des russischen Präsidenten bei der Trauung der österreichischen Außenministerin auch hierzulande bekannt. So mancher politische Beobachter meinte, dass damit die neutrale Vermittlerrolle unseres Landes buchstäblich "vertanzt" wurde... weiter




Hermann Nitsch (hier bei einer Aktion 1997) wird heute 80. - © APAweb / Heinz Tesarek

Hermann Nitsch

Seelenarchäologie antiker Mysterien2

  • Zum 80. Geburtstag von Nitsch: Seine Kunst speist sich aus der Antike, aktualisiert Dionysos- und Mithras-Kult.

Der am 29. August 1938 in Wien geborene Hermann Nitsch wuchs wie viele Kinder nach dem Zweiten Weltkrieg vaterlos auf. Trotz künstlerischer Ambitionen arbeitete er im Technischen Museum als Grafiker. Um 1960 traf er auf die späteren Vertreter des "Wiener Aktionismus" und Adolf Frohner, gemeinsam sprengten sie künstlerische Grenzen... weiter




Glossen

Einfalt und Größe

Sein Urteil über die Kunst der Antike prägte ganze Generationen von Archäologen und wirkt bis heute nach: Als Johann Joachim Winckelmann im Juni 1768 in Triest eines gewaltsamen Todes starb, verlor die Gelehrtenwelt jenen Mann, der als erster von der "edlen Einfalt und stillen Größe" antiker Kunstwerke sprach und damit seinen Zeitgenossen einen... weiter




Glossen

Alter Nahostkonflikt3

"In seiner Grausamkeit kannte er kein Mitleid, in seiner Ruchlosigkeit keine Scham, und nie hat einer so die Wahrheit in Lüge verkehrt oder schlauere Mittel ersonnen, um verbrecherische Absichten zu erreichen." Diese wenig schmeichelhafte Charakterisierung fand derjüdische Historiker Flavius Josephus für einen Mann... weiter




Glossen

(K)ein Kinderspiel1

Kinder sind seit jeher sehr erfinderisch darin, alltägliche Gegenstände zu einem Spielzeug zu machen. Wenn etwa die Kinder im alten Griechenland ihr geliebtes "Tropa" spielten, verwendeten sie Nüsse, die in genau festgelegter Reihenfolge in Löcher geworfen werden mussten; ein Geschicklichkeitsspiel, das ein wenig an das moderne Minigolf erinnert... weiter




Glossen

Antike Hasspostings3

Heutzutage bieten diverse Foren und Bloggingdienste im Internet die Möglichkeit, unter einem fiktiven Namen Personen und Ereignisse zu kommentieren und dabei unter dem Deckmantel der Anonymität ordentlich Dampf abzulassen. Das Ziel derartiger Wortmeldungen ist klar: Es soll damit dem Ansehen des Angesprochenen geschadet werden... weiter




Sabine Ladstätter will ab heuer den Tempel der Artemis weiter erforschen.

Grabungslizenz in Ephesos

"Freudentaumel" über Ephesos7

  • Österreich darf die Grabungen in der antiken Stadt wieder aufnehmen. Grabungsleiterin Sabine Ladstätter über die Pläne 2018.

Wien. Österreichs Archäologen dürfen die Grabungen in der antiken Stadt Ephesos wieder aufnehmen. Das gaben Außenministerin Karin Kneissl und ihr türkischer Amtskollege Mevlüt Cavusoglu am Donnerstag überraschend in Istanbul bekannt. Im September 2016 hatte die Türkei dem Österreichischen Archäologischen Institut (ÖAI) seine seit 120 Jahren... weiter




Göbekli Tepe: Ort für Zeremonien der Urgeschichte. - © wiki/Teomancimit

Archäologische Entdeckungen 2017

Frühmensch und Wolfsfund20

  • Das US-Fachmagazin "Archaeology" kürte die wichtigsten Funde des Jahres 2017.

Wien. Archäologische Funde sind die Schlüssel zur Menschheitsgeschichte. Sie eröffnen einen Blick in die Vergangenheit. Göbekli Tepe in Südostanatolien ist einer der bedeutendsten prähistorischen Fundorte. Schon im zehnten Jahrtausend vor Christus - weit vor der berühmten Megalithstruktur von Stonehenge - wurden hier Kreisanlagen gebaut für... weiter




So war das Monument vermutlich nicht placiert. Dennoch setzte sich diese Darstellungsart durch.  - © Bilder: Archiv. Repro: Moritz Szalapek

Bronzemonument im Altertum

Kolossale Prahlerei in Alt-Hellas1

  • Bildungsstätten auf Rhodos zogen in der Antike viele Studenten an.
  • Nach der Nymphe Rhode soll die Insel benannt sein.
  • Zur kleinen Nuss Nro. 375

Am Anfang steht die Mythologie", merkt Gesandter i.R. Dr. Josef Litschauer, Wien 10, an und erzählt die Sage um die Entstehung der Mittelmeerinsel Rhodos: "Als Zeus die Welt unter den Göttern aufteilte, vergaß er Helios, den Gott der Sonne", der dabei war, die Erde zu umkreisen... weiter




Glossen

Raffaels Antike1

"Dieser hier ist Raffael, von dem die große Mutter der Dinge (die Natur, Anm.) fürchtete übertroffen zu werden, solange er lebte, und mit ihm zu sterben, als er starb." So lautet der Nachruf auf Raffaels Grab. Der als geradezu überirdischer Künstler Gehuldigte zählte mit Leonardo da Vinci und Michelangelo zu den bedeutendsten Vertretern der... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung