• 17. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Große Begeisterung herrschte um Alejandro Valverde (M.) und Co. - © afp/Christof Stache

Radsport

Nur ein bisschen getrübt

  • Die Rad-WM in Tirol war ein Erfolg - mit einem Wermutstropfen.

Innsbruck. (art) Nun gut, das Ergebnis konnte aus österreichischer Sicht nicht mit der Gesamtbilanz mithalten. Der heimische Teamkapitän Patrick Konrad landete beim finalen Höhepunkt der Rad-WM in Tirol, dem Straßenrennen der Herren, von Krämpfen geplagt nur auf dem 59... weiter




Dem Sieg entgegen: Rohan Dennis. - © ap//Kerstin Joensson

Radsport

Nichts zu holen

  • Die Österreicher gehen im Rad-WM-Zeitfahren leer aus - geringe Erwartungen bei den Junioren.

Innsbruck. Der Australier Rohan Dennis hat am Mittwoch bei den Rad-Weltmeisterschaften in Innsbruck die Goldmedaille im Einzelzeitfahren gewonnen. Der 28-Jährige setzte sich nach 52,5 Kilometern von Rattenberg nach Innsbruck 1:21,09 Minuten vor dem niederländischen Titelverteidiger Tom Dumoulin durch... weiter




Radsport

Nicht nur mit dem Radsport auf Du und Du1

  • Die WM in Tirol will mit Kultur und Brauch punkten und neues Publikum ansprechen.

Innsbruck. (art) Die Ouvertüre ist ganz und gar unsportlich, und das ist durchaus so gewollt. Am Freitag, einen Tag vor der Eröffnung der Radsport-WM in Tirol samt Radparade, erwacht das Innsbrucker Landestheater mit der Premiere von "Carmen" aus dem Sommerschlaf, die Veranstaltung wird live per Videoleinwand im Zielgelände übertragen... weiter




Noch Donnerstagmorgen versprachen Kickl, Seehofer und auch der italienische Innenminister Matteo Salvini von der extrem rechten Lega Nord, ab sofort nicht mehr nur von einer "Kooperation der Willigen" zu sprechen, sondern eine "Kooperation der Tätigen" zu bilden. - © APAweb, Barbara Gindl

EU-Vorsitz

Doppeltes Spiel18

  • EU-Innenminister-Treffen mit Absichtserklärungen. Italien, Deutschland und Österreich aber bilden "Kooperation der Tätigen".

Innsbruck. Es ist nicht zu übersehen: FPÖ-Innenminister Kickl und auch der deutsche CSU-Innenminister Horst Seehofer sind stolz darauf, dass sie sich mit ihrer Linie in der Asylpolitik offenbar auf EU-Ebene durchgesetzt haben. Mit Genugtuung habe man gesehen... weiter




Innenminister Herbert Kickl bei der Plenarsitzung des informellen Treffens der Justiz- und Innenminister der EU. - © APAweb / Barbara Gindl

EU-Innenminister

Zähes Ringen um die Asylpolitik6

  • Österreich, Deutschland und Italien für verstärkten Außengrenzschutz, Asselborn-Kritik an Österreich.

Innsbruck. Verschärfungen in der Asylpolitik stehen wieder einmal auf der europäischen Agenda. Bei einem informellen Treffen der EU-Innenminister in Innsbruck machen sich vor allem Österreich, Deutschland und Italien für einen besseren Schutz der EU-Außengrenzen... weiter




Herbert Kickl

"Reine Abschiebeplattformen"14

  • FPÖ-Innenminister Kickl will "in zweitem Schritt" Asylanträge auf europäischen Boden verunmöglichen.

Innsbruck. Was ist der "Wiener Prozess"? Das fragten sich am Mittwochabend zahlreiche Journalisten am Vorabend des informellen EU-Innenminister Treffens in Innsbruck. Zusammengefasst: Aus Sicht von FPÖ-Innenminister Herbert Kickl fehlt es der EU an einem umfassenden und "integrativen" Sicherheitskonzept... weiter




Die EU-Innenminister Matteo Salvini und Horst Seehofer vor dem informellen Treffen. - © apa/Gindl

Innenminister

Innsbrucker "Rats-losigkeit"7

  • Die EU-Innenminister treffen sich informell. Beschlüsse sind nicht zu erwarten, Antworten vielleicht.

Innsbruck/Wien. Die Ratspräsidentschaft bedingt, dass alle informellen Tagungen der europäischen Minister im kommenden Halbjahr in Österreich abgehalten werden. Solche Treffen sind eigentlich nichts Besonderes, zumal nur bei offiziellen Sitzungen, die in Brüssel oder Luxemburg stattfinden, formal Beschlüsse gefasst werden... weiter




Herbert Kickl will Menschen, die illegal in der EU sind, in Rückkehrlager verbringen. - © APAweb / Helmut Fohringer

Asyl

Kickl will keine Asylanträge mehr in Europa14

  • Die EU-Innenminister beraten am Donnerstag in Innsbruck Maßnahmen für Verschärfungen in der EU-Migrationspolitik

Wien/Berlin/Rom. Einig sind sich die Innenminister von Österreich, Deutschland und Italien - Herbert Kickl (FPÖ), Horst Seehofer (CSU) und Matteo Salvini (Lega Nord) - nur in einem: Sie wollen nicht noch mehr Flüchtlinge. Die EU-Innenminister beraten am Donnerstag in Innsbruck Maßnahmen für Verschärfungen in der EU-Migrationspolitik:... weiter




Förderunterricht

Debatte um Deutschklassen geht weiter1

  • Mittwochnachmittag Treffen im Bildungsministerium. Widerstand in Innsbruck, Kritik von Gewerkschaft.

Wien. Im Bildungsministerium geben sich derzeit die Gesprächspartner in Sachen Deutschklassen die Klinke in die Hand. Am Dienstag habe es "konstruktive Gespräche" mit SPÖ-Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer gegeben, hieß es aus beiden Institutionen zur APA... weiter




Unfall

Zweijährige fällt aus dem Fenster - leicht verletzt1

  • Glück im Unglück in Tirol.

Eine Zweijährige ist am Freitag in der Innsbrucker Altstadt fünf Meter abgestürzt. Laut Polizei war das Kind im Schlafzimmer der Eltern aus dem Gitterbett auf das Elternbett geklettert und von dort zum offenstehenden Fenster gelangt. Passanten, die den Aufprall gehört hatten, fanden das Kind am Boden liegend vor... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung