• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Stefanie Holzer, geboren 1961, lebt als Schriftstellerin in Innsbruck.

Glossen

Fressfeinde gesucht13

Seit zwei Jahren lese ich auf Gartenseiten vom Buchsbaumzünsler, der draußen in der Welt und drunten im Tal jeglichen Buchs bedroht. Ohne mir darüber Gedanken zu machen, hatte ich, wie damals bei der Spanischen Wegschnecke, angenommen, dass wir hier heroben im Wald von dieser Plage verschont bleiben würden... weiter




Die Leberegelschnecke Galba cubensis wurde in Spanien entdeckt. Das Ebro-Delta gilt bei Forschern als eine Art Hotspot für Einwanderer aus der Weichtierwelt. - © Foto: Wikipedia, Flukeman

Bio-Invasoren

Exotische Schnecken erstmals in Europa nachgewiesen6

  • Beide Schneckenarten sind nicht nur Schädlinge, sondern auch potenzielle Krankheitserreger.

Dresden. Forscher haben zwei exotische und potenziell gefährliche Schneckenarten erstmals in Europa nachgewiesen. Es handelt sich um die Schlammschnecke Austropeplea viridis, die sonst in China, der Mongolei und Südostasien zu Hause ist, und um die Leberegelschnecke Galba cubensis aus der Karibik und Südamerika... weiter




- © www.wiesentricks.at

Kinderbuch

Raus ins Grüne

  • Florian Ryba: "Wiesentricks" - wie man Brennnesseln richtig angreift, Papierflieger wie Schwalben gleiten lässt und einen Regenbogen selber macht.

36 Tricks auf 41 Seiten zeigt Florian Ryba in seinem neuen Buch. Da ist die Kunst des Knospenschießens ebenso dabei die der richtige Griff bei Brennnesseln (sind harmlos, wenn sie nass sind), Anregungen für Käfer- und Schnecken-Wettrennen (mit dem Hinweis, dass es sich um Lebewesen handelt), eine Anleitung für Regenbogen... weiter




Schnecken führen mit und ohne Haus ein bizarres Sexleben. - © corbis

Zoologie

Szenen aus dem Rotlichtmilieu1

  • Die Fortpflanzung von Schnecken ist variantenreich - und ärgerlich für Gärtner.

Berlin. Das Vorspiel scheint kein Ende zu nehmen: Streicheleinheiten, Sich-Umschlingen, körperliche Nähe in den unterschiedlichsten Stellungen. Bis es wirklich zur Sache geht, kann es ein paar Stunden dauern. Die abwechslungsreichen Szenen, die sich im Frühling und Sommer vor ihrer Haustür abspielen... weiter




Auf die Schnecken gekommen sind Andreas Gugumuck (links) und René Ringsmuth. - © Khorsand

Schnecken

Der Herr der Schnecken13

  • Österreich soll wieder auf den Geschmack der Schnecke kommen.

Wien. Andreas Gugumuck ist ein Missionar. Er denkt in großen Maßstäben. Eine kleine Revolution hat er geplant. In Zukunft sollen sich die Österreicher nicht länger an Rind, Schwein oder Huhn laben, sondern an einem schleimigen Weichtier: der Schecke. "Auch wenn sie viele Leute heute polarisiert, ist es das Lebensprodukt der Zukunft", sagt er ernst... weiter





Werbung