• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Extrem-Dirigent Teodor Currentzis. - © Salzburger Festspiele/M. Borelli

Konzertkritik

Die "Neunte" - ohne Zweifel grenzgenial20

  • Faszinierende Bruchlandungen: Currentzis interpretiert Beethoven in Salzburg.

Teodor Currentzis ist nicht zuletzt deshalb Senkrechtstarter in der Szene, weil der Außenseiter mit seinen Ensembles "musicAeterna" (im Grundstock nach wie vor von der Oper im sibirischen Perm) das Unorthodoxe zum Markenzeichen erklärt hat. Keine Currentzis-Interpretation, die nicht Potenzial zum Polarisieren in sich trüge... weiter




Die Mehrzahl der heutigen Orchestermitglieder begann ihre Laufbahn als Amateurmusiker. - © APAweb, afp, Junior D. Kannah

Kongo

Beethoven und Blutdiamanten1

  • Krieg, Armut und Seuchen zum Trotz: Im Kongo spielt das einzige Symphonie-Orchtester Zentralafrikas.

Kinshasa. Machtkämpfe, Armut - und jetzt auch noch Ebola: In der ehemaligen belgischen Kolonie Kongo gibt es viele Probleme. Doch dort ist auch das einzige Symphonie-Orchester ganz Zentralafrikas zu Hause. Dem schwierigen Alltag bieten die Musiker auf ihre Weise die Stirn... weiter




Konzert

Fulminantes Beethoven-Finale mit der Fünften6

Am vorletzten Tag des alten Jahres starteten die Wiener Symphoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Philippe Jordan im Konzerthaus ihren Beethoven-Zyklus mit der Kombination der Zweiten mit der Neunten Symphonie. Dieses Wochenende fand er seinen Abschluss mit einer fulminanten Wiedergabe der Fünften... weiter




Aus der Feder Ludwig van Beethovens: Streichquartett Nr. 14 cis-Moll op. 131. - © afp/Pawel Mazur

Interview

"Klassische Musik ist ein Fake"46

  • Der deutsche Autor Berthold Seliger über E-Musik, Unterhaltungskultur, Geschmack sowie Streamings als Weg aus der "Klassik-Misere".

Die klassische Musik steckt in einer Krise. Die Absatzmärkte von Tonträgern sinken, es gibt ein Nachwuchsproblem bei Konzertbesuchern und selbst die vielen Stars der Branche und der Trend zum "Unterhaltungshörer" helfen nicht, gegen sinkende Verkäufe anzukämpfen... weiter




Ein Titan auf Holzpaletten: eine kolossale Beethoven-Büste (Caspar von Zumbusch, 1877) in der Döblinger Probusgasse. - © Klaus Pichler

Neues Museum

Eine alte Bringschuld6

  • Das Beethoven Museum in Wien-Döbling eröffnet neu und auf deutlich größerer Fläche. Es bietet einen soliden Grundkurs zum Thema.

Rund eine Stunde haben Beethovens Zeitgenossen gebraucht, um von der Wiener Innenstadt nach Heiligenstadt zu gelangen. Im Grünen winkte unter anderem die Aussicht auf Heilung - jedenfalls sahen das Beethovens Ärzte so. Der Compositeur mit dem schleichenden Hörverlust und anderen Leiden sollte eine Zeit auf dem Land weilen; mit dem Müßiggang würde... weiter




Konzertkritik

Heroischer Beethoven gleich viermal3

Gleich viermal spielten die Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Andris Nelsons Ludwig van Beethovens Siebte und Achte Symphonie im Musikverein. Die Achte stand wegen ihres intimen und heiteren Charakters zunächst im Schatten ihrer rauschhafteren Schwester. Doch von der lichten Grunddisposition war am Samstagnachmittag wenig zu spüren... weiter




Chinesische Beethoven-Briefmarken: Ein neues Buch zeichnet nach, wie ausgerechnet ein Komponist aus dem Westen im Reich der Mitte zur Ikone werden konnte. - © ap/Zhu Zihan

Beethoven

Beethoven ist rot1

  • Keine andere Klassikgröße genießt in China ein so hohes Ansehen wie Ludwig van Beethoven.

Peking. (red) "Ich habe als Kind erlebt, wie die Roten Garden während der Kulturrevolution in die Häuser von Musikern und Musikliebhabern eindrangen und alle Instrumente, Schallplatten und Noten zerstörten. Wenn du westliche Tänze mochtest, warst du in ihren Augen bourgeois, wenn du Klassik mochtest, warst bourgeois - und wenn du Beethoven mochtest... weiter




Konzertkritik

Beethoven, ein symphonisches Experiment3

"Sie gehen heute Abend sozusagen in die Vierte und Fünfte Beethoven - glauben Sie." Nach alter Gewohnheit wandte sich Nikolaus Harnoncourt vor Konzertbeginn auch diesmal ans Publikum: "Sie kennen die Stücke - glauben Sie." Tatsächlich gebe es in der großen Musik, so der Doyen der historischen Aufführungspraxis, nur Uraufführungen... weiter




Wenn Klassik rockt: Stargeiger David Garrett in Action. - © APA/HERBERT P. OCZERET

Konzert

Den Bildungsauftrag erfüllt39

  • Crossover-Stargeiger David Garrett gastierte mit einem Fifty-Fifty-Programm aus Klassik und Rock/Pop in der Wiener Stadthalle.

"Es ist etwas Neues, Crossover so zu präsentieren, dass es nicht nur als quasi rein kommerzielle Notlösung eine Nische zwischen Klassik und Pop bedient, sondern dass Crossover als etwas qualitativ Hochwertiges und Eigenständiges wahrgenommen wird", schreibt David Garrett im Programmheft seiner aktuellen Tour... weiter




Konzertkritik

Stimmungsbilder1

  • Beethoven-Stummfilme, neu vertont.

Nur auf den ersten Blick erscheinen Stummfilme über Komponisten und ihre Musik heute skurril, immerhin wurden die bewegten Bilder seinerzeit von einer Orgel oder gar einem kleinen Orchester begleitet. Filme haben überlebt, ihre Soundtracks kaum. Erfreulicherweise sind zeitgenössische Filmmusiken zu restaurierten Werken des frühen Kinos zuletzt zu... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung