• 25. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Diesmal war es Marcel Hirscher, der in Kitzbühel zu Henrik Kristoffersen aufsehen musste. - © reu/Ebenbichler

Ski alpin

Letzte Chance Schladming3

  • Der Nachtslalom am Dienstag ist die letzte Gelegenheit auf einen Heimsieg eines ÖSV-Athleten im Olympiawinter.

Schladming. Zwei Mal die Damen, neun Mal die Herren - mit elf Siegen (in 49 Rennen) verläuft der Olympiawinter für die ÖSV-Athleten recht erfolgreich. Einen Schönheitsfehler hat die bisherige Bilanz allerdings: Just in der Heimat, wo die Emotionen und die Zuschauergunst immer enorm hoch sind und die Erfolge daher allgemein als ausnehmend schön... weiter




Thomas Dressen jubelt nach seinem fulminanten Ritt über die Streif. - © APAweb / Roland Schlager

Kitzbühel

Sensationssieg von Dreßen auf der Streif12

  • Der Deutsche gewinnt die Abfahrt in Kitzbühel vor Beat Feuz und Hannes Reichelt.

Kitzbühel. Thomas Dreßen hat sich für seinen ersten Weltcup-Sieg gleich die berühmteste Strecke der Welt ausgesucht. Der Bayer sorgte am Samstag für den ersten deutschen Triumph auf der Streif seit 1979. Dahinter landeten mit 0,20 Sekunden Rückstand der Schweizer Beat Feuz sowie der Salzburger Hannes Reichelt, der 0,41 zurücklag... weiter




Jubel über den Super-G-Hattrick - jetzt fehlt Aksel Lund Svindal in Kitzbühel nur noch der Streif-Sieg. - © apa/Techt

Ski alpin

Bereit zur Premiere4

  • Nach seinem Super-G-Erfolg peilt Aksel Lund Svindal in Kitzbühel seinen ersten Abfahrtssieg an.

Kitzbühel. (may) Bode Miller, Kjetil André Aamodt, Bernhard Russi, Hannes Trinkl, Peter Müller, Bruno Kernen, Leonhard Stock, Helmut Höflehner: Diese ehrenwerte Gesellschaft großer Abfahrtskönner will Aksel Lund Svindal endlich verlassen - denn allesamt sind (so wie der Norweger) hochdekorierte Olympiasieger, Weltmeister und Abfahrtsweltcupsieger... weiter




Ski alpin

Es muss nicht die Streif sein2

  • Matthias Mayer würde am Freitag in Kitzbühel gerne seinen Super-G-Sieg vom Vorjahr wiederholen.

Kitzbühel. (may) 2, 13, 2, 1: Diese Zahlenreihe macht ihn automatisch zu einem Favoriten - handelt es sich dabei doch um seine bisherigen Super-G-Platzierungen in Kitzbühel. Gemeint ist natürlich Matthias Mayer. Weil bei ihm bekanntlich im Vorjahr der Einser aufleuchtete - der erste Sieg des Abfahrts-Olympiasiegers nach seinem schweren Sturz in... weiter




Wenn die Ski-Asse sich die Streif hinunterstürzen, fachsimpelt die Prominenz (r. Christian Kern 2017 mit Arnold Schwarzenegger) und jubelt die Menge. - © apa/BKA/Andy Wenzel; apa/Herbert Neubauer

Kitzbühel

Die perfekte Inszenierung3

  • Der Mix aus Show, Sport und Glamour funktioniert - die Hahnenkammrennen sind ein Turbo für die Wirtschaft.

Kitzbühel. Es geht um die Wurst. Im übertragenen wie im buchstäblichen Sinne. Während die Stars des alpinen Skirennsports bei den Weltcuprennen in Kitzbühel von Freitag bis Sonntag Kopf, Kragen und Kreuzband riskieren, lädt der Stanglwirt am Freitag erst einmal zur Weißwurstparty... weiter




Ski alpin

"Nicht in Ordnung"

  • Kitzbühel-Vermarkter Harti Weirather kritisiert Berichte über Vergewaltigungsvorwürfe gegen Toni Sailer.

Kitzbühel. Ganz unbelastet von Nebengeräuschen gehen die Kitzbühel-Rennen nicht über die Bühne. Am Dienstag hatten die Tageszeitung "Der Standard" sowie die Online-Medien dossier.at und oe1.orf.at von Vergewaltigungsvorwürfen gegen den aus Kitzbühel stammenden Ski-Helden Toni Sailer aus dem Jahr 1974 berichtet... weiter




Auch Christopher Neumayer hatte mit den Sprüngen zu kämpfen, klassierte sich aber überraschend auf Rang acht.

Ski alpin

Die Streif im Grenzbereich13

  • Hahnenkamm-Rennen: Das erste Training brachte weite Sprünge, einige Stürze und Fahrer-Kritik.

Kitzbühel. Das erste Training für die Herren-Abfahrt am Samstag (11.30 Uhr) in Kitzbühel hat die Gemüter der Athleten nach dem Abschwingen hochgehen lassen. Vor allem die Sprünge in der Mausefall und der Alten Schneise gingen auf den schnellen Schneeverhältnissen bei hohem Luftstand zu weit... weiter




Johannes Kröll in Aktion während des 1. Abfahrtstrainings der Herren auf der Streif in Kitzbühel. - © APAweb/APA, Hans Klaus Techt

Ski alpin

Flugshow auf Streif

  • Ski Abfahrtstraining ließ Gemüter hochgehen.

Kitzbühel. Das erste Training für die Weltcup-Abfahrt der Ski-Herren am Samstag in Kitzbühel hat die Gemüter der Athleten nach dem Abschwingen hochgehen lassen. Vor allem die Sprünge in Mausefall und Alte Schneise gingen auf den schnellen Schneeverhältnissen bei hohem Luftstand zu weit... weiter




Weltcupsieg Nummer 53 gelang Marcel Hirscher am Sonntag in Wengen.

Ski alpin

In Kitz wackelt Maier-Rekord3

  • Marcel Hirscher kann nach seinem Wengen-Triumph die 54 Weltcupsiege des Herminators erreichen.

Wengen. (may) Was immer er derzeit macht, wie immer er derzeit fährt, ob auf eisiger, griffiger oder weicher Piste - am Ende ist er der Sieger: Marcel Hirscher. Mit perfekten Läufen gewinnt er haushoch (Alta Badia), mit schweren Fehlern knapp (Madonna... weiter




Tennis

Melzer unterlag im Kitzbühel-Viertelfinale

  • Ofner tritt gegen gegen Sousa im Halbfinale an.

Kitzbühel. Aus dem ersten rot-weiß-roten Halbfinal-Duell in Kitzbühel seit 1995 ist nichts geworden. Gerald Melzer musste sich am Donnerstagabend dem Portugiesen Joao Sousa nach 1:53 Stunden nach gutem Beginn noch mit 6:2,1:6,3:6 geschlagen geben. ÖTV-Überraschungsmann Sebastian Ofner trifft damit am Freitag (2. Spiel nach 13... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung