• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Pisa-Studie

Hammerschmid gegen Mädchenklassen4

  • Bildungsministerin zur PISA-Studie: "Ich bin grantig, wenn ich diese Ergebnisse sehe", Grüne fordern nationalen Bildungsgipfel.

Wien. Bildungsministerin Sonja Hammerschmid rechnet innerhalb des ersten Quartals mit einer Einigung in Sachen Schulautonomie und Bildungsdirektionen. "Sie kennen die Partner und die Vielzahl der Partner. Die Diskussion ist gut, aber wir müssen uns dem stellen", sagte Hammerschmid in der Ö1-Reihe "Im Journal zu Gast" zur Frage... weiter




Pisa-Studie

Ergebnisse für Hammerschmied "inakzeptabel"

  • Lehrer sollen Diagnose- und Förderinstrumente erhalten.

Wien. "Inakzeptabel" sind für Bildungsministerin Sonja Hammerschmid (SPÖ) die am Dienstag präsentierten Österreich-Resultate der PISA-Studie. "Der Durchschnitt ist für mich kein erstrebenswertes Ergebnis", so die Ministerin. Die Gruppe der Risikoschüler sei zudem noch immer zu groß... weiter




Pisa-Studie

Migranten schneiden schlechter ab im Pisa-Test7

  • Positive Entwicklung bei Schülern mit Migrationshintergrund unterbrochen.

Wien/Paris. In Österreich schneiden Schüler mit Migrationshintergrund bei der Pisa-Studie noch immer deutlich schlechter ab als Jugendliche, deren Eltern in Österreich geboren wurden. In den vergangenen Jahren gab es eine Annäherung bei der Leistung, diese positive Entwicklung wurde diesmal aber unterbrochen... weiter




Pisa-Studie

Rangliste der besten Länder: Singapur und Japan Top134

  • Estland und Finnland in Europa am besten

Wien/Paris. Bei der PISA-Studie 2015 dominiert wie schon in den vergangenen Jahren der Ferne Osten. Die Rangliste der besten Länder bzw. Regionen im heurigen Haupttestfach Naturwissenschaften wird von Singapur (556 Punkte) und Japan (538) angeführt. Auf Platz drei folgt als bestes europäisches Land Estland (534) knapp vor Taiwan (532) und Finnland... weiter




Pisa-Studie

Pisa 2015 auf einen Blick1

  • Von den Pisa-Siegern bis zur Motivation

Wien/Paris. Die wichtigsten Ergebnisse der Pisa-Studie 2015 im Überblick: PISA-Sieger: Die besten Ergebnisse der OECD-Länder in der Haupttestdomäne Naturwissenschaften hat diesmal Japan (538 Punkte) geliefert, knapp gefolgt von den besten europäischen Ländern Estland (534) und Finnland (531)... weiter




Pisa-Studie

Österreich weiter Mittelmaß5

  • Jeder Dritte ist ein Risikoschüler, in Naturwissenschaften im OECD-Schnitt, im Lesen darunter, in Mathematik darüber.

Wien. Österreich hat bei der neuen PISA-Studie etwas schlechter als bei der letzten Erhebung 2012 abgeschnitten und liegt insgesamt weiter im Mittelfeld der OECD-Staaten. Dominiert werden die Ranglisten in den Naturwissenschaften, Lesen und Mathematik von den fernöstlichen Staaten bzw. Regionen wie Singapur, Hongkong und Japan... weiter




Pisa-Studie

Wer, wie und wo getestet wird4

  • Fragen und Antworten zum internationalen Schüler-Leistungstest, dessen Ergebnisse heute veröffenticht werden.

Wien. Das Programme for International Student Assessment (PISA) ist der größte internationale Schüler-Leistungstest. Bei der von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) durchgeführten Studie werden alle drei Jahre die Kenntnisse von 15- bis 16-Jährigen Schülern in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften getestet... weiter




Pisa-Studie

Rüge von der OECD9

  • Mangelnde Konsequenz um Zahl der schwachen Schüler zu senken, elf Prozent haben Leistungsschwächen.

Wien. Nach Ansicht des OECD-Bildungsexperten Andreas Schleicher hat Österreich im Unterschied zu Deutschland zu wenig getan, um die Zahl der leistungsschwachen Schüler zu senken. "Viele Reformen sind interessant, aber nicht in der nötigen Konsequenz durchgeführt worden", so Schleicher im "Ö1-Mittagsjournal... weiter




Auf dem Spielplatz sind alle Kinder gleich, in der Schule nur bis zum 10. Lebensjahr. - © apa/Schlager

Pisa-Studie

Schule Ungleichheit4

  • In Österreich wird Bildung nach wie vor viel stärker vererbt als anderswo.

Wien. Das Erben hat in Österreich einen besonders hohen Stellenwert, als eines von nur wenigen Ländern verzichtet man ja hierzulande auch bekanntlich auf eine Erbschaftssteuer. Vererbt wird in Österreich aber nicht nur Vermögen, sondern auch die Bildung, und zwar im Guten wie im Schlechten... weiter




Kunstsinnig

Lieber die Gans schlachten, bevor sie noch goldene Eier legt10

  • Gnocchi, ist das also doch kein finnischer Handyhersteller? Und liegen die Habsburger jetzt in der Cappuccinogruft, weil das auch schon wurscht ist?

In einem Schanigarten kann man seine Privatsphäre halt schwer für sich behalten. Und man kriegt es natürlich mit, wenn wer am Nebentisch schwerwiegende Probleme hat. Mit der Artikulation zum Beispiel. (Mit dem Verwenden von die bestimmten Artikeln?) Oder eigentlich Schwierigkeiten beim Lesen der Speisekarte: "Ich hätt’ gern die Gnotschi... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung