• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

So ein Benehmen wollen die chinesischen Behörden nicht mehr sehen. - © reuters/Sean Yong

China

Der Fluch der Zivilisation35

  • Kein Spucken, kein Fluchen, keine nackten Oberkörper: China versucht, seine Bürger zu erziehen.

Peking/Wien. Wohin man auch schaut: Es geht aufwärts in China. Die Wirtschaft brummt, politisch und militärisch gewinnt das Land an Gewicht, sportlich ist es eine Großmacht - und jetzt benehmen sich auch noch die Bürger immer besser. Dafür sorgen Einrichtungen wie die "Komitees für patriotische Hygienekampagnen"... weiter




Kinderbuch

Ein "Tut mir leid" wirkt manchmal Wunder

  • Sibylle Riekhoff & Christian Seltmann: "Probier's mal mit Entschuldigung"

"Entschuldigung! Tut mir leid!" Kaum ein Wort beziehungsweise eine Phrase kommt uns so schwer über die Lippen wie diese. Und dann verlangen wir allen Ernstes von unseren Kindern, dass sie möglichst früh lernen sollen, nicht nur "Bitte!" und "Danke!", sondern auch "Entschuldigung!" zu sagen? Natürlich... weiter




Andreas Wirthensohn, geboren 1967, ist freier Lektor, Übersetzer und Literaturkritiker; lebt in München.

Glossen

Klang des Anstoßes22

Können nonverbale Körperäußerungen wirklich anstößig sein? Offenbar schon, zumindest in Wien, wo ein satter Rülpser im Prater einem Dönerliebhaber jüngst die saftige Strafe von 70 Euro einbrachte - wegen Verletzung des öffentlichen Anstands. Wobei ich gestehen muss... weiter




Autobiografie

Schäfer-Elmayer, Thomas (Hg.): Vom Sattel zum Tanzparkett

  • Das spannende Leben von Willy Elmayer.

(pb) Der "Dancing Stars"-Juror und würdige Knigge-Nachfolger Thomas Schäfer-Elmayer hat die 1966 erschienene Autobiografie seines Großvaters als Reprint herausgebracht und damit das spannende und unterhaltsame Leben des legendären "Tanzlehrers" Willy Elmayer wieder zugänglich gemacht... weiter




"Was die Sprache sicher verändert , ist die Genderspeech", mein Schäfer-Elmayer. - © Stanislav Jenis

Sprache

"Küss die Hand" ist verschwunden9

  • Manche Floskeln stammen aus dem Großbürgertum, andere vom Kaiserhof.

Wien. Der Wiener Charme stirbt nicht nur in seinen Gesten, sondern auch in den verschiedenen Facetten seiner Sprache aus. Der renommierte Tanzlehrer und Benimm-Experte Thomas Schäfer-Elmayer sieht die digitalisierte Kommunikation über Facebook und Twitter als einen von vielen Gründen dafür... weiter





Werbung