• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Lukas Sustala ist Stellvertretender Direktordes Thinktanks Agenda Austria und Projektleiter im Fachbereich "Steuern, Budget und Finanzmärkte". Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Unbequeme Wahrheiten über den Lehman-Crash43

  • Das übliche Narrativ über die Ursachen der Finanzkrise ist schlicht falsch.

Vor zehn Jahren erlebte die Weltwirtschaft Tage der Zerstörung. Binnen kurzer Zeit kollabierte die US-Investmentbank Lehman Brothers, der Versicherungskonzern AIG musste vom Staat gerettet werden, und Banken auf der ganzen Welt waren von den Geldmärkten abgeschnitten... weiter




Raimund Dietz ist Ökonom, Geldphilosoph und Gründer der Monetative Austria (Buchtipp: "Geld und Schuld - eine ökonomische Theorie der Gesellschaft", Metropolis-Verlag). - © privat

Gastkommentar

Zehn Jahre Finanzkrise - Sein oder Haben?7

  • Die Folgen eines riskanten Vermögensspiels.

Wirtschaften findet in einem Spannungsverhältnis zwischen Real- und Finanzwirtschaft statt, man könnte mit Erich Fromm auch sagen: zwischen Sein und Haben. Um zu sein, muss man immer auch etwas haben: Ausrüstungen, Infrastruktur, Wissen, soziale Kompetenz, usw... weiter




Holger Blisse ist Wirtschafts- und Sozialwissenschafter und unter anderem auf kreditwirtschaftliche, genossenschaftliche und sozial-politische Themen spezialisiert.

Gastkommentar

Von der Baum- zur Bankpatenschaft und zurück11

  • Arten- und Vermögensschutz einmal anders.

Vor einiger Zeit habe ich die Patenschaft für einen Baum verschenkt. Der Baum wächst in einem tropischen Regenwald Lateinamerikas. Ich habe kein Foto von ihm, ich werde ihn wohl nie sehen. Aber es gibt ihn. Eines Tages wird er geerntet werden. Dann erhält die Beschenkte Geld aus dem Verkaufserlös... weiter




Gerhard Kohlmaier ist in der ÖGB-Steuerinitiative aktiv (www.steuerini.at).

Gastkommentar

Die Schweiz diskutiert und stimmt ab, Österreich schläft15

  • Das Vollgeld-Referendum am 10. Juni rückt unser krisenanfälliges Geldsystem in den Blickpunkt.

Geld beziehungsweise der Wert des Geldes stützt sich überwiegend auf Vertrauen. Egal ob Metallgeld, Papiergeld oder Buchgeld - wir alle vertrauen darauf, dass es auch morgen noch einen Wert besitzt und wir uns dafür etwas kaufen können. Wie schnell dieses Vertrauen erschüttert werden kann, zeigen unzählige Währungs- und Finanzkrisen... weiter




Gastkommentar

Den Normalzustand wiederherstellen20

  • Was für die Schweizer Vollgeld-Initiative spricht.

Die Schweiz ist das Land des Geldes. Initiativen, die auf eine Veränderung der Geldschöpfung abzielen, treffen daher ins Mark. Darum auch die Nervosität, mit der Regierung, Banken und öffentliche Medien in der Schweiz auf die Vollgeld-Initiative reagieren... weiter




Holger Blisse ist Wirtschafts- und Sozialwissenschafter und unter anderem auf kreditwirtschaftliche, genossenschaftliche und sozialpolitische Themen spezialisiert.

Gastkommentar

Zurück zum Ursprung des Geldes16

  • Warum man vor der kommenden Zinserhöhung keine Angst zu haben braucht.

In Zeiten der Nullzinspolitik fühlt man sich an das Zinsverbot in vielen Religionen erinnert. Demzufolge wäre aktuell finanzethisch das Paradies auf Erden ausgebrochen. Wenn nur nicht die Schuldenlast der Vergangenheit wäre und die Frage im Raume stünde, wie es nach der Zinswende weitergeht... weiter




Kurt Bayer ist Ökonom. Er war Board Director in Weltbank (Washington) und EBRD (London) sowie Gruppenleiter im Finanzministerium. Er bloggt unter https://kurtbayer.wordpress.com. Foto: apa/Edith Grünwald

Gastkommentar

Die wahren Investoren6

Ah, das große Aufatmen: Der Kurssturz der Börsen in den USA, Asien und Europa hat sich in der vergangenen Woche wieder gedreht, Kursanstiege waren wieder zu verzeichnen. In den Medien wurden Vergleiche mit dem Schwarzen Freitag der 1930er Jahre angestellt und verworfen, die Kommentatoren ergingen sich in wagemutigen Erklärungsversuchen... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Vorsicht, "Solidarität" !47

  • Warum es eher wenig Sinn hatt, dass künftig österreichische Geldinstitute und ihre Sparer für die Einlagen italienischer Wackelbanken haften sollen.

Wenn Österreich im Juli die EU-Präsidentschaft übernimmt, wird wohl die bisher in der Öffentlichkeit nicht übertrieben beachtete, aber recht fundamentale Entscheidung anstehen, ob und in welcher Form künftig alle Banken (und damit indirekt deren Kunden, die das ja finanzieren müssen) in der EU solidarisch dafür einstehen sollen... weiter




Marco Büscher ist Unternehmensberater und Kapitalmarktexperte.
- © Delf D. Danckwerts

Gastkommentar

Bitcoin & Co. - das neue Geld?32

  • Gastkommentar: Kryptowährungen polarisieren. Sind sie eine Alternative zu Fiat-Währungen?

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Jedoch, Tatsache ist: Der Preis der digitalen Kryptowährung Bitcoin hat sich allein in den vergangenen zwölf Monaten verzehnfacht - gegenüber US-Dollar, Euro oder Yen. Diese Währungen kennzeichnen die sogenannten Fiat-Währungen (aus dem Latainischen: "es geschehe")... weiter




Kurt Bayer ist Ökonom. Er war Board Director in der Weltbank (Washington) und der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD, London) sowie Gruppenleiter im Finanzministerium. Foto: apa/Edith Grünwald

Gastkommentar

Österreichs Bankensektor hat weiterhin signifikanten Nachholbedarf5

  • Die heimischen Banken funktionieren bei "traditionellen" Finanzdienstleistungen besser als bei "modernen".

Geht es nach der turbulenten Bankengeschichte in Österreich, müsste es heute dem Wirtschaftsstandort viel schlechter gehen. Ein paar Highlights lassen die Geschichte österreichischer Banken eher als Geschichte von deren Skandale erscheinen: Fusion von Zentralsparkasse und Länderbank; Fusion von Länderbank und Creditanstalt; Übernahme der... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung