• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Leserbriefe

Kommentare1

Migrationsströme als Chance für die Zukunft Zurzeit wandert eine große Zahl von hochqualifizierten Fachkräften aus dem Orient und aus Afrika ein. Wie uns unsere Eliten versichern, wird Europa von deren Wissen, Können und Leistungsbereitschaft enorm profitieren... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Wir Supermarkt-Kassiererinnen63

  • Immer mehr Unternehmen lagern immer mehr Arbeit an ihre Kunden aus. Warum lassen wir uns das gefallen?

In manchen Filialen einer großen heimischen Supermarkt-Kette ist gerade ein eher unwürdiges Schauspiel zu beobachten: Kassiererinnen, die nicht an der Kasse ihren Dienst verrichten, sondern Kunden dazu anlernen müssen, an Kassenautomaten zu bezahlen - die genau diese Kassiererinnen wegrationalisieren werden... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Die Banken geben ein populäres Feindbild ab Politiker gefallen sich neuerdings gerne im "Banken-Bashing". Man setzt zum Beispiel irgendwelche außerordentlichen Kosten (wie derzeit aktuell die der Migrationsproblematik) in Relation zu den Kosten von speziellen Bankensanierungen wie etwa der Hypo Alpe Adria oder - noch schlimmer - indirekten... weiter




Holger Blisse hat als wissenschaftlicher Projektmitarbeiter der Universität Wien gearbeitet und ist auf kredit-, land- und wohnungswirtschaftliche, genossenschaftliche und sozialpolitische Themen spezialisiert.

Gastkommentar

Eingriff in Raiffeisens Reich?14

  • Der dreistufige Raiffeisen-Sektor steht vor einer Umstrukturierung - ein guter Zeitpunkt, um über neue Wege nachzudenken.

Nach den Veränderungen bei den Volksbanken steht der dreistufige Raiffeisen-Sektor als die größere der beiden genossenschaftlichen Bankengruppen vor einer Umstrukturierung. Kurz nach der Finanzkrise hatte man 2010 das Sektorgeschäft in der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB) konzentriert und die Raiffeisen International Bank-Holding AG zu... weiter




Holger Blisse hat als wissenschaftlicher Projektmitarbeiter der Universität Wien gearbeitet und ist auf kredit-, land- und wohnungswirtschaftliche, genossenschaftliche und sozialpolitische Themen spezialisiert.

Gastkommentar

Sollen Banken einfach kommen und gehen?14

  • Ein Plädoyer für klassisches Bankgeschäft.

In der Öffentlichkeit ist es ruhiger geworden um das Vorhaben Demokratische Bank, das sich aber weiter im Projekt Bank für Gemeinwohl in Österreich entwickelt. Seit Anfang Mai 2015 ist der Kapitalmarktprospekt veröffentlicht. Gerade in einer Kreditwirtschaft, in der Konkurse von Banken geregelt und damit selbstverständlicher gemacht werden... weiter




Wahlen der ÖH in einem Wahllokal an der Universität Wien. - © Foto: apa/Roland Schlager

Leserbriefe

Leserforum: ÖH-Wahl, Banken, Gedenken

Niedrige Beteiligung an der ÖH-Wahl Studierende kümmern sich darum so wenig um die Wahl ihrer Vertreter, weil sie das Gefühl haben, dass sich ebendiese nicht um sie kümmern; die ÖH scheint ein Musterbeispiel für fehlende Präsenz zu sein. Wie und bei welchen Themen die Studierenden gerne mehr umsorgt werden möchten... weiter




Kurt Bayer war Board Director in der Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD).

Gastkommentar

Generalverdacht oder Steuerehrlichkeit?

  • Bei der Aufhebung des Bankgeheimnisses geht es darum, endlich Steuervermeidern und -hinterziehern effektiv auf die Schliche zu kommen.

Jahrelang war Österreich der "böse Bube" innerhalb der EU, was den Kampf gegen grenzüberschreitende (und nationale) Steuervermeidung betraf. Es hatte (zuerst gemeinsam mit Belgien und Luxemburg, dann nur mehr mit Letzterem) sich dem EU-Konsens zum Internationalen Datenaustausch entzogen und hielt an seinem mit Zweidrittelmehrheit im Parlament... weiter




Holger Blisse hat als wissenschaftlicher Projektmitarbeiter der Universität Wien gearbeitet und ist auf kredit-, land- und wohnungswirtschaftliche, genossenschaftliche und sozialpolitische Themen spezialisiert.

Gastkommentar

Volksbanken und genossenschaftliche Identität27

  • Es braucht vielgestaltige und so genossenschaftliche Volksbanken wie möglich.

Die Volksbanken bilden seit 2012 einen zweistufigen Kreditinstitute-Verbund, sie stehen im Eigentum von mehr als einer halben Million Mitgliedern und erreichen etwa sechs Prozent Marktanteil (Bilanzsumme). Die Probleme, die den Umbau des Volksbankensektors auslösten... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Raiffeisens Verantwortung9

Die in Osteuropa tätige RBI dürfte auch 2015 einen Verlust ausweisen, warnte Bankchef Karl Sevelda. Das würde bedeuten, dass auch für das laufende Jahr wohl keine Dividende bezahlt werden kann. Für die Bank selbst, die sich eine Schrumpfkur verabreichte, wäre das sogar eine gute Nachricht, weil die Kapitaldecke nicht dünner wird... weiter




Christian Ortner.

Franken-Kredite

Beschränkte Haftung, beschränkte Hoffnung16

  • Egal ob kleiner Kreditnehmer oder großer Zocker - die Verantwortung wird sukzessive abgeschafft, mit bösen Folgen.

Gewiss: Wer sich vor ein paar Jahren einen Kredit in Schweizer Franken aufgenommen hat, der ist nun nach dessen massiver Aufwertung ein ziemlich armer Hund und im Normalfall schlagartig um ein paar zehntausend Euro ärmer. Deshalb wird bei nicht wenigen Mitbürgern eine gewisse Sympathie ausgelöst haben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung