• 16. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Tendenz zum Abstrakten: Jessica Pratt. - © Guillaume Belvez

Pop

Jessica Pratt: Kindlich und unendlich alt

  • Erstmals seit vier Jahren lässt die Musikerin wieder ihre einzigartige Stimme hören. Mit der "Wiener Zeitung" sprach die 31-Jährige über Songwriting und ihr neues Album, "Quiet Signs".

Diese Stimme vergisst man nie mehr: Wie ein Kind und zugleich unendlich alt. Eine Stimme, die Kenntnis von Enttäuschungen und Vergänglichkeit, aber auch Empfänglichkeit für die Freuden des Lebens spüren lässt. Um dieses einzigartige Organ scharwenzelt wie ein treuer Hund eine akustische Gitarre... weiter




Die Konkurrenz schläft nicht: Ariana Grande veröffentlicht "Thank U, Next". - © Alfredo Flores

Pop

Ariana Grande: Wisch - und weg5

  • Kein halbes Jahr nach ihrem letzten Album ist die US-Sängerin schon wieder da. Musik für schnelle Zeiten.

Der Titel des neuen Albums lässt die eine oder andere Lesart zu. "Thank U, Next", das erinnert an Bewerbungsgespräche, bei denen ein Malheur passiert ist ("Danke! Wir rufen Sie an!"), an den schnell entstehenden Wunsch nach Abwechslung und Neuem in einer Zeit... weiter




Setzen zum Weckruf an: Die Goldenen Zitronen um Schorsch Kamerun (vorne rechts). - © Frank Egel

Pop

Die Goldenen Zitronen: Wir und die Wirklichkeit3

  • Die Hamburger Institution veröffentlicht ein neues Album. Auf "More Than A Feeling" beweist sie einmal mehr Haltung.

Von der Praxis zur Theorie. Und umgekehrt: Seit 35 Jahren machen Die Goldenen Zitronen aus Hamburg nicht nur Musik, sondern porträtieren auch die Gesellschaft des Spätkapitalismus samt ihren Individuen und deren Leben. Und sie machen dies mit Nachdruck... weiter




Pop

Mehr Licht als Schatten bei Bob Mould2

  • Dem US-Musiker geht es gut. Das hört man auch seinem neuen Album an.

Nicht wenige halten Bob Mould für einen der größten Musiker, die das Punk- und Alternative-Rock-Umfeld je hervorgebracht hat. Allein: Diesem Ruf gerecht zu werden, das vermochte der sensible Riese nicht mit jedem seiner Alben. Oft stand er sich dabei selbst im Weg - Drogenprobleme, Wut... weiter




Liebesleid auf doppeltem Boden: Daniel Knox. - © Mr. King

Pop

Daniel Knox: Alles ist vergiftet4

  • Der US-Songwriter gastiert kommende Woche in Graz und Wien.

Biografisch wird ins Feld geführt, dass sich der Mann im Brotberuf als Filmvorführer in Chicago verdingt und aufgrund der dort getätigten Spätschichten nicht nur von der Cineastik selbst, sondern auch vom Nachtleben inspirieren lässt. Dieses lauert im konkreten Fall zwischen Abspann und Sperrstunde als Versprechen im Morgengrauen... weiter




Sie wurden bekannt, als wir noch via Festnetz telefonierten. Jetzt sind die Backstreet Boys noch immer schon wieder da. - © Sony Music

Pop

Backstreet Boys: Väter, die über "Baby" singen7

  • Die US-Boyband veröffentlicht ihr erstes Album seit sechs Jahren und kommt im Mai auch wieder nach Wien.

Wir schreiben das Jahr 1993. Bill Clinton wird Nachfolger von George H. W. Bush als US-Präsident. Eritrea feiert seine Unabhängigkeit. Peru wird zur Republik, und die Staaten Tschechien und Slowakei entstehen. Eine Splittergruppe der FPÖ gründet sich in Österreich als Liberales Forum... weiter




Sehnsuchtsschwere Stimme: Zach Condon von Beirut. - © Olga Baczynska

Pop

Zach Condons Projekt Beirut: Jenseits des Jammertals2

  • Der US-Musiker hat sein neues Album "Gallipoli" nach der apulischen Kleinstadt benannt.

Irgendwie ist man, auf die Schnelle, geneigt, die Zehnerjahre als kein gutes Jahrzehnt für Zach Condon zu sehen: Scheidung, Burn-out und zuletzt der mittlerweile vierte oder fünfte Bruch des linken Arms bei einem Skateboard-Unfall. Dazu kamen Kratzer an der künstlerischen Reputation des ehemaligen Wunderkindes... weiter




Private und musikalische Veränderungen: Van Etten. - © Ryan Pfluger

Pop

Sharon Van Ettens Wandel mit Zuversicht3

  • Die US-Musikerin überrascht auf ihrem neuen Album mit raffiniertem Elektroniksound und eingängigen Popmelodien.

Nach fast fünfjähriger Veröffentlichungspause - nur unterbrochen von der EP "I Don’t Want To Let You Down" mit fünf Songs, die ursprünglich für das Vorgängeralbum geschrieben wurden - meldet sich Sharon Van Etten mit ihrem neuen Studioalbum, "Remind Me Tomorrow", in geändertem musikalischem Outfit zurück... weiter




Die neue Leichtigkeit: Songwriter James Blake. - © Amanda Charchian

Pop

James Blake entdeckt die Liebe5

  • Der britische Songwriter gibt sich auf seinem neuen Album ungewohnt greifbar und positiv. Das hat gute Gründe.

Vom britischen Kulturtheoretiker Mark Fisher ist der Satz überliefert, dass der Konsum von James-Blake-Musik in chronologischer Abfolge der Erfahrung gleichkommt, einem Geist dabei zuzuhören, wie er stufenweise Gestalt annimmt. Und es ist tatsächlich schwer zu glauben, dass der adressierte Songwriter diese Einschätzung aus dem Jahr 2013... weiter




Ans Licht: Die Türen geistern durch den Hallraum. - © Markus S Fiedler

Pop

Die Türen: Lieder, die ins Kraut schießen3

  • Die Band aus Berlin veröffentlicht mit "Exoterik" ein tolles und überbordendes neues Album.

Es beginnt rhythmisch noch sehr entspannt auf einem gemächlichen Bassgroove mit prototypisch sparsamen Zeilen, die sich nur mit großer Mühe nicht als Lob des Müßiggangs, der Kontemplation und - ja! - der Leistungsverweigerung lesen lassen: "Heute ist Welthundetag / Und wir gehen in den Park / Lassen uns kraulen / Hundeseele baumeln"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung