• 18. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Max Gruber aus Herxheim in der Pfalz ist Drangsal. - © Thomas Hauser

Pop

Von Kirtagsfotos und dem Schmerz an der Welt4

  • Max Gruber alias Drangsal veröffentlicht sein zweites Album: "Zores" kündet von Vorbildern wie Prefab Sprout und The Smiths.

Das Cover ist etwas irritierend. Das Sujet zeigt eine Familie um einen Vater mit Schießgewehr und erinnert dabei an Sammlungen von "Awkward Family Photos", sofern diese aus den USA im Allgemeinen und aus dem texanischen Hinterland und dem Bible Belt im Speziellen stammen (wer die 2009 gestartete Website gleichen Namens noch nicht kennt, Leute... weiter




Daniel Lanois (l.) und Aaron Funk alias Venetian Snares. - © Sebastien Leblanc

Pop

Gegensätze ziehen sich an3

  • Album-Premiere: Venetian Snares und Daniel Lanois am Donaufestival.

Daniel Lanois kann machen, was er will: So viele Alben auch immer er unter eigenem Namen herausbringt, bekannt ist der 66-jährige Kanadier vor allem als Produzent. Als solcher hat er mit seiner Arbeit an "Oh Mercy" 1989 Bob Dylan kurz aus der Krise geholfen oder seinen kommerziellen Zenit mit "The Joshua Tree" und "Achtung Baby" von U2 bereits in... weiter




Schlummermusik mit Stoßseufzern: Liz Harris widmet sich als Grouper auch dem Un- und Unterbewussten. - © Grouper

Pop

Seufzen, summen, hauchen, wispern4

  • Die US-Musikerin Liz Harris alias Grouper kommt mit ihrem neuen Album "Grid Of Points" zum Donaufestival.

"Das Donaufestival fragt nach künstlerischen Alternativen zu einer bleiernen, aufgeblähten Gegenwart, nach dem Potential von Be- und Entschleunigungen, Übertreibungen und Verweigerungen. Und es sucht in der Ortlosigkeit der vernetzten Welt nach etwas Altmodischem: nach Präsenz, nach Momenten der Nähe, nach Online-Ritualen... weiter




Schlägt gerne Haken: US-Musiker John Maus. - © Shawn Brackbill

Pop

Reizvolle Wechsel1

  • Ein Boxset vereint die Original-LPs und eine Kompilation von John Maus mit dessen neuem Album "Addendum".

Seit John Maus mit dem Album "We Have To Become The Pitiless Censors Of Ourselves" im Jahr 2011 vom Geheimtipp zum Darling der Trendies mutiert ist, stellt er Kritiker vor irgendwie leicht unangenehme Fragen: Bin ich auf einen billigen Hype hineingefallen... weiter




Hang zur Selbstüberhöhung: Eels-Mastermind Mark Oliver Everett alias E. - © Gus Black

Pop

Im vertrauten Hafen

  • Mark Oliver Everett kleidet auf "The Deconstruction", dem neuen Album seiner Band Eels, gewohnte Inhalte in einen philosophischen Rahmen.

Im öffentlichen US-amerikanischen Radiosender NPR erzählte Mark Oliver Everett, dass die Platte, der er den wesentlichen Impuls zum Musikmachen verdankt, "John Lennon/Plastic Ono Band" von 1970 gewesen ist: Mit zehn Jahren hörte der heute 55-Jährige das Werk und war ihm verfallen... weiter




Mit mildem Blick: Françoise Hardy ist wieder da. - © Benoit Peverelli

Pop

Versöhnlichkeit mit One-Way-Ticket5

  • Der französischen Sängerin Françoise Hardy gelingt mit "Personne d’autre" ein überzeugendes Spätwerk.

Sympathisch gewesen sein dürfte Françoise Hardy immer auch einem Publikum, das sich selbst eher nicht als Chanson-Zielgruppe definierte. Einerseits empfand die am 17. Jänner des Jahres 1944 in Paris geborene und dort bei weitgehender Absenz des Vaters gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Michèle im neunten Arrondissement aufgewachsene Musikerin... weiter




Treibt jetzt die Rocksau durchs Dorf: Left Boy. - © Maïté Kalita

Pop

Wandel mit Widerhall20

  • Ferdinand Sarnitz alias Left Boy vertraut auf seinem zweiten, "Ferdinand" betitelten Album weniger der Technologie und mehr den Gitarren.

Weltberühmt zu sein in Wien war keine Option. Die lautete vielmehr: weltberühmt zu sein in der Welt. So zog Ferdinand Sarnitz, der sich Left Boy nennt, mit 18 Jahren nach New York, um eine Musikerkarriere in die Gänge zu kriegen. Er werde dort, so stellte sich der kleine Ferdl das vor, einen hochkarätigen kreativen Freundeskreis finden... weiter




Abgespeckt auf ein Trio: Paul Plut (Mitte) und seine Band Viech. - © Gerfried Guggi

Pop

Sehnsucht und Männertrotz4

  • Die heimische Band Viech um Sänger Paul Plut veröffentlicht ihr drittes Album.

Paul Plut scheint nicht nur ein Mann zu sein, der gerne auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig tanzt. Man darf sich den 1988 in Schladming geborenen Musiker mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch als jemanden vorstellen, der (scheinbaren) Widersprüchen etwas abgewinnt - und auch den künstlerischen Bruch eindeutig bevorzugt... weiter




Seltsamkeiten in Hülle und Fülle: Jack White. - © David James Swanson

Pop

Na der hat Ideen!4

  • Jack White setzt auf seinem neuen Soloalbum auf Experimente. Das ist mitunter mühsam.

Eigentlich ist der Mann vor allem als Traditionalist bekannt. Trotz einer gewissen Neudeutung der guten alten Bluesrockformel unter Miteinbeziehung seinerzeit in den Nullerjahren auch nicht mehr ganz taufrischer Elemente aus Punk und Garagenrock schon bei seinem Durchbruch im Geschäft mit dem Mann-Frau-Duo The White Stripes... weiter




Rapper Snoop Dogg kurz vor seiner Phase der "Christianisierung". - © WireImage/Harmony Gerber

Pop

Mein Gott, ein Ofen!6

  • Rapper Snoop Doggs nächste bizarre Karrierewandlung mit dem Gospelalbum "Bible Of Love".

Vollkommen ausgeschlossen werden kann es natürlich nicht, dass dieses Album mit Bewährungsauflagen in Verbindung steht oder im Rahmen eines außergerichtlichen Tatausgleichs wegen irgendeiner saublöden Sache mit Schusswaffen, Prostituierten oder illegalen Substanzen eingespielt wurde... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung