• 20. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Tschechiens neuer Premier Andrej Babis (l.) weiß Präsident Milos Zeman an seiner Seite. - © ap/Petr David Josek

Tschechien

Premier ohne Mehrheit

  • Tschechiens Präsident Milos Zeman hat den Milliardär Andrej Babis zum neuen Ministerpräsidenten ernannt. Dieser weiß aber noch nicht, mit wem er regieren soll.

Prag/Wien. Als der Milliardär Andrej Babis am Mittwoch Tschechiens Präsidenten Milos Zeman die Hand schüttelte, hatte er eines seiner großen Ziele erreicht: Der Geschäftsmann war soeben zu Tschechiens Premier ernannt worden. Weil Babis, wie er in Gesprächen immer wieder betont... weiter




Präsident Zeman (vorne) hat bereits klar gemacht, dass er Babis zum Premier ernennen will. - © afp/Michal Cizek

Tschechien

Der beschädigte Wahlgewinner4

  • Schwierige Koalitionsverhandlungen stehen an. Eine Korruptionsaffäre belastet den Wahlsieger.

Jihlava/Prag/Wien. "Schauen Sie sich an, was für eine Ruine das war", sagt Blanka Rosporkova. Die Pensionistin hat bei einem Gespräch auf dem Hauptplatz der mährischen Kleinstadt Jihlava soeben ein Bündel Fotos aus ihrer Handtasche genommen und zeigt auf ein Bild, auf dem ein zerfallenes Ziegelsteingebäude zu sehen ist... weiter




Tschechiens Präsident Milos Zeman will den Wahlsieger Babis am Montag treffen.  - © APAweb / AP Photo, Petr David Josek

Tschechien

Zeman will Babis mit Regierungsbildung beauftragen

  • Die Protestbewegung ANO hat bei der tschechischen Parlamentswahl die anderen Parteien deklassiert.

Prag. Der tschechische Präsident Milos Zeman will den Sieger der Parlamentswahlen vom Freitag und Samstag, den populistischen Milliardär Andrej Babis, mit der Regierungsbildung beauftragten. Dies teilte Zeman am Sonntagnachmittag mit. Medienberichten zufolge wollten die beiden bereits am Montag auf dem Landsitz des tschechischen Präsidenten... weiter




Alexander Van der Bellen übt sich angesichts der Wahlverschiebung in Gelassenheit. - © apa/Georg Hochmuth

Wahlverschiebung

"Lustig ist das nicht, aber wir werden es durchstehen"7

  • Alexander Van der Bellen fordert seine Unterstützer auf, sich nicht entmutigen zu lassen. Norbert Hofer bei Milos Zeman.

Wien. Alexander Van der Bellen will sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Mit ostentativer Gelassenheit trat er am Montagnachmittag im Presseklub Concordia vor die Journalisten, um die kurz vorher von Innenminister Wolfgang Sobotka bekanntgegebene Verschiebung der Stichwahlwiederholung zu kommentieren... weiter




Diplomatie

Zeman empfing Hofer: "Wollen uns nicht mit Vergangenheit befassen"

  • FPÖ-Präsidentschaftskandidat plant auch Reise nach Polen - Hofer "will Türen öffnen für Österreich".

Prag. Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer (FPÖ) ist am Montag von Tschechiens Präsidenten Milos Zeman in Prag empfangen worden. Während beim Thema Migration Einigkeit herrschte, wurden die strittigen Themen auffallend milde abgehakt. Zeman und Hofer hätten sich geeinigt... weiter




Bundespräsident Fischer (r.) und sein tschechisches Pendant Milo Zeman in Prag. - © BH/Peter Lechner

Besuch in Prag

Einig, uneinig zu sein2

  • Flüchtlingskrise und Infrastruktur dominierten den Besuch von Bundespräsident Heinz Fischer in Prag.

Prag. Man ist sich einig darüber, auch mal uneins zu sein. So lautet das Fazit des zweitägigen Abschiedsbesuchs von Bundespräsident Heinz Fischer in der Tschechischen Republik. Eines sei wichtig, resümierte Fischer die Entwicklung der österreichisch-tschechischen Beziehungen im Laufe seiner 12-jährigen Amtszeit: "Der Informationsaustausch zwischen... weiter




- © Creative Commons - Filip Vostrý

Gastkommentar

Danke, mein Präsident!3

Die Ausweisung durch Gustáv Husáks Regime 1979 nach Österreich und meine Rückkehr nach Tschechien dank der Samtenen Revolution im November 1989 haben mir zwei Staatsbürgerschaften und zwei Staatspräsidenten geschenkt. Mein jetziger aus Wien, der nun nach Prag kam, um sich von unserem Präsidenten zu verabschieden... weiter




Bundespräsident

Fischers letzter Staatsbesuch

  • Fischer will mit seinem tschechischen Amtskollegen Zeman über Flüchtlinge sprechen.

Wien/Prag. Bundespräsident Heinz Fischer reist am Montag nach Tschechien und will auf seinem letzten Staatsbesuch mit seinem Amtskollegen Milos Zeman über die "sehr unterschiedliche Situation und Interessen in Bezug auf Flüchtlinge" sprechen. Prag und insbesondere Zeman stehen einer verpflichtenden Verteilung von Migranten auf die EU-Staaten sehr... weiter




Fischer und Zeman besuchen einander häufig - hier ein Bild aus Prag 2014. - © apa/Bundesheer/Peter Lechner

Tschechien

Frühlingserwachen zwischen Nachbarn1

  • Präsident Fischer besucht am Montag Prag. Während es in der Atompolitik erneut Zwist gibt,
  • nähern sich Österreich und Tschechien in der Flüchtlingsfrage an.

Prag. Österreichs Botschafter in Tschechien, Alexander Grubmayr, ist zwar erst seit Februar in seinem Prager Amt. Der Staatsbesuch von Bundespräsident Heinz Fischer ist für den 51-jährigen promovierten Juristen aber ein Heimspiel. Denn bis zu seinem Wechsel an die Moldau war Grubmayr Fischers Protokollchef... weiter




151204_05eugrafik_WEB

Osteuropa

Was ist los in Europas Osten?4

  • Seit Ausbruch der Flüchtlingskrise gehen die osteuropäischen EU-Mitgliedsländer auf Distanz zu Brüssel.

Wien. Die Idee einer gemeinsamen europäischen Zukunft ist nicht en vogue in Osteuropa. Es war ein Schockerlebnis für alle, die noch Illusionen hatten, als es um die Aufteilung der Flüchtlinge auf die EU-Staaten ging. Erstmals waren die EU-Innenminister im September gezwungen, einen Beschluss gegen den ausdrücklichen Widerstand aus Prag, Bratislava... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung