• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Arbeitsmarkt

Stadt Wien warnt vor Kategorisierung Arbeitsloser8

  • Gemeinde Wien will zusätzliche Informationen zu Regierungsplänen.

Wien. Die Stadt Wien warnt vor der geplanten Kategorisierung arbeitsloser Menschen. Die Segmentierung im Arbeitsmarktservice könnte "schwerwiegende Folgen" für den Wiener Arbeitsmarkt haben, wird in einem Brief an Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) gewarnt... weiter




AMS

AMS setzt PC bei der Jobvermittlung ein4

  • Computerprogramm beurteilt künftig Jobchancen.

Wien. (dg) In Zukunft soll ein Computerprogramm das AMS bei der Evaluierung der Jobchancen von Arbeitssuchenden die Betreuer unterstützen. Das berichtete der "Standard" am Donnerstag. Das Programm soll mit Daten über die Jobsuchenden gespeist werden und deren Jobchancen berechnen... weiter




Ab 2019 soll sich beim AMS einiges ändern.   - © APAweb / Roland Schlager

Arbeitslosigkeit

Niedrige, mittlere und hohe Jobaussichten4

  • Das AMS teilt Jobsuchende künftig in drei Kategorien ein und lässt dies per Computer vorsortieren.

Wien. Ab 2019 wird beim AMS einiges anders: Im kommenden Jahr will sich das Arbeitsmarktservice bei der Einteilung der Arbeitslosen nach ihrer Aussicht auf einen Arbeitsplatz von einem Computerprogramm unterstützen. Je nach Wahrscheinlichkeit eines Jobs sollen dann unterschiedliche Fördermaßnahmen angeboten werden, schreibt der "Standard"... weiter




++ THEMENBILD ++ AMS/ARBEITSMARKT - © apa/Neubauer

Arbeitsmarkt

Regierung lädt Sozialpartner zu einem "Job-Gipfel"8

  • Treffen soll kommende Woche stattfinden, Gewerkschaft gibt sich positiv überrascht.

Wien. (sir) Die Kooperation zwischen der Bundesregierung und den Sozialpartnern war bisher endenwollend. Beim Thema Arbeitszeitflexibilisierung war es die Gewerkschaft, die sich übergangen fühlte und heftig gegen die neue Regelung wetterte und demonstrierte, die seit Anfang September in Kraft ist... weiter




Gender Gap bei Arbeitslosigkeit: Der Rückgang betrug bei Männern 9,1 Prozent, bei den Frauen 5,7 Prozent. - © APAweb / Roland Schlager

Beschäftigungszahlen

Arbeitslosigkeit sinkt bei Männern stärker1

  • Ein Viertel mehr offene Stellen, Arbeitslosenquote liegt bei 7 Prozent.

Wien. Noch ein Gender Gap am Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosigkeit sinkt bei Männern wesentlich stärker als bei Frauen. Der Rückgang betrug bei den Männern im August 9,1 Prozent, bei den Frauen 5,7 Prozent, teilte das Arbeitsmarktservice am Montag mit. Die Arbeitslosenquote betrug im August 7 Prozent... weiter




Kika-Filiale in Vösendorf. - © APAweb, Helmut FohringerVideo

Kika/Leiner

1121 Personen zur Kündigung angemeldet10

  • AMS-Chef Johannes Kopf betonte, dass nicht alle angemeldeten Mitarbeiter tatsächlich arbeitslos werden.

Wien/St. Pölten. Die Signa Holding als neuer Eigentümer der heimischen Möbelketten Kika und Leiner hat 1.121 Personen beim Arbeitsmarktservice im Frühwarnsystem zur Kündigung angemeldet. Das teilte AMS-Vorstand Johannes Kopf am Freitagabend in der "ZiB2"mit. Kopf betonte aber, dass nicht alle tatsächlich arbeitslos werden... weiter




AMS

Ausgebürgerte Austrotürken dürfen in Österreich arbeiten13

  • Innenressort erwartet keine Ausweisungen, AMS-Vorstand Kopf verweist auf Assoziationsabkomme mit der Türkei.

Wien. Jene austrotürkischen Doppelstaatsbürger, die nach Urteilen der Verwaltungsgerichtsbarkeit ihre österreichische Staatsbürgerschaft verlieren, dürfen voraussichtlich dennoch weiterhin am österreichischen Arbeitsmarkt tätig sein. Davon geht der Vorstand des Arbeitsmarktservice (AMS), Johannes Kopf, aus... weiter




Andreas Tinhofer ist Gründungspartner von MOSATI Rechtsanwälte (www.mosati.at) und berät vor allem Unternehmen zu arbeitsrechtlichen Themen. Seit 1996 ist er Lektor für Arbeitsrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien. - © privat

Massenkündigungen

"Frühabschlussbonus" löste AMS-Frühwarnsystem aus4

  • Neues OGH-Urteil verschärft die gesetzlichen Vorgaben für Personalabbau.

Für sogenannte "Massenkündigungen" im Sinne des § 45a Arbeitsmarktförderungsgesetz (AMFG) gelten besondere gesetzliche Vorschriften. Ein Verstoß kann für das Unternehmen teuer werden, denn in diesem Fall sind die Kündigungen unwirksam. Die gekündigten Arbeitnehmer haben also weiterhin Anspruch auf ihr Gehalt... weiter




Die Sozialministerin pausierte die "Aktion 20.000", um sie evaluieren zu lassen. - © APAweb, Roland Schlager

Aktion 20.000

Sozialministerium wird Studien nicht veröffentlichen26

  • Hartinger-Klein möchte die Evaluierungen über die ausgesetzte Aktion für Langzeitarbeitslose nur "intern verwenden".

Wien. Die von der Vorgängerregierung beschlossene "Aktion 20.000", die zur Förderung älterer Langzeitarbeitsloser diente, hat Sozialministerin Beate Hartinger-Klein ausgesetzt und evaluieren lassen. Die beiden Studien um insgesamt 246.342 Euro (netto) werden aber nicht veröffentlicht, das Ergebnis "dient der internen Verwendung"... weiter




AMS-Kürzungen

Erwachsenenbildnern droht Kündigungswelle6

  • BFI-Geschäftsführer: "Kürzungen werden Branche massiv treffen". Die Gewerkschaftsjugend fordert eine Fachkräftemilliarde.

Wien. Infolge der Kürzungen beim Förderbudget des Arbeitsmarktservice (AMS), deren genaues Ausmaß noch nicht bekannt ist, rechnet die Erwachsenenbildungsbranche mit einer Kündigungswelle. Beim BFI Wien sind schon jetzt 50 Leute beim AMS-Frühwarnsystem angemeldet, weitere Kürzungen werden die gesamte Branche massiv treffen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung