• 20. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Kongress in Washington ist nach den Midterms geteilt. - © APAweb, afp, Brendan Smialowski

Wissen

Die Legislative in den USA3

  • Impeachment, "Lame Duck" und Sonderrechte: Wie funktioniert der Kongress?

Der Kongress ist das oberste Gesetzgebungsorgan der Vereinigten Staaten und besteht aus zwei Kammern, dem Repräsentantenhaus und dem Senat. Die parlamentarische Arbeit spielt sich im Zusammenwirken von Repräsentantenhaus und Senat ab, wobei der Kongress als Ganzes laut Verfassung Gegenspieler der Regierung ist... weiter




Muss US-Präsident Trump nun bald seine Steuererklärung offenlegen? - © APAweb, Reuters, Carlos Barria

USA

Trump droht Welle von Untersuchungsausschüssen4

  • Die US-Demokraten erhalten Kontrolle über mächtige Ausschüsse. Für Trump könnte es unangenehm werden.

Washington. Steuerunterlagen, Geschäftsbeziehungen zu Russland und Interessenskonflikte: Nachdem die US-Demokraten bei der Kongresswahl am Dienstag die Kontrolle über das Repräsentantenhaus eroberten, dürfte sich die Parlamentskammer schnell und tief gehend mit mehreren strittigen Aspekten der Präsidentschaft von Donald Trump befassen... weiter




Die Zahl der "early voters" bei den Zwischenwahlen lässt auf eine hohe Wahlbeteiligung schließen. - © APAweb, afp, Frederic J. Brown

Midterms

Wie verlässlich sind die Umfragen?3

  • 2016 lagen viele Meinungsforscher daneben. Die Wahlbeteiligung macht es ihnen diesmal schwer.

Washington. Als Donald Trumps Sieg bei der US-Präsidentenwahl 2016 besiegelt war, wurden die Demoskopen zum ersten Opfer seines Erfolgs. Überall im Land wurden die Meinungsforscher kollektiv dafür gescholten, den Ausgang nicht richtig vorhergesehen zu haben. Die meisten Umfragen hatten Hillary Clinton vor Trump gesehen, wenn auch häufig nur knapp... weiter




Der Gerrymander: 1812 zeichnete Gouverneur Elbridge Gerry die Wahlbezirke in Massachusetts um. Das Ergebnis erinnerte zeitgenössische Satiriker an einen Salamander. - © Elkanah TisdaleVideo

Gerrymandering

Die zurechtgeschnittene Demokratie19

  • Wahlkreise in den USA ähneln häufig Hufeisen oder Bananen, um es dem politischen Gegner schwer zu machen.

Washington. (rs/apa) Wie gut der Trick funktioniert, hat sich im Jahr 2012 eindrucksvoll gezeigt. Damals hatten die Republikaner bei den sogenannten Midterm-Wahlen eine Mehrheit von 33 Sitzen im Repräsentantenhaus geholt, obwohl sie im gesamten US-Bundesgebiet rund eineinhalb Millionen weniger Stimmen bekommen hatten als die gegnerischen Demokraten... weiter




Obama schwört seine Zuhörer auf die Demokraten ein. - © afp

USA

Für US-Demokraten gilt: Scheitern verboten10

  • Sollten die Demokraten bei den Midterms am Dienstag abermals verlieren, droht ihnen das Chaos.

Washington. (red) Es wird ein neuer US-Kongress gewählt, für die Demokraten geht es am Dienstag darum, die Vorherrschaft der Republikaner in beiden Kammern einzuschränken und damit Präsident Donald Trump an die kurze Leine zu legen. Das wäre dann der Fall, wenn es den Demokraten gelingen sollte... weiter




In den USA finden am 6.November Kongresswahlen statt. Die Republikaner zittern um ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus, die Demokraten könnten mit einem Sieg die Macht von Donald Trump beschränken. - © Wikipedia Public Domain, WZ Montage, Martina HackenbergFAQ

USA

Warum die Midterms wichtig sind21

  • Welche Bedeutung hat die Wahl, welche Chancen haben die Demokraten, wie realistisch ist ein Amtsenthebungsverfahren?

Wann finden die Wahlen statt? Die "Midterm Elections" oder Zwischenwahlen finden am Dienstag, dem 6. November, in den USA statt. Die ersten Wahllokale öffnen um 6 Uhr (12 Uhr MEZ). Mit ersten Ergebnissen ist am frühen Mittwochmorgen zu rechnen. Bei den Kongresswahlen 2014 stand gegen 3:15 Uhr MEZ fest, wer die Mehrheit im Repräsentantenhaus hat... weiter




Brett Kavanaugh und US-Präsident Donald Trump. - © APAweb, Reuters, Jim Bourg

Richter-Kandidat

Knappe Mehrheit für Kavanaugh zeichnet sich ab21

  • Der umstrittene Kandidat für den Supreme Court dürfte die entscheidende Hürde genommen haben.

Präsident Donald Trump und sein Richterkandidat Brett Kavanaugh haben es fast geschafft. Zwei Wackelkandidaten unter den 51 Senatoren der US-Republikaner und ein Senator der Demokraten stellten sich am Freitag hinter Kavanaugh. Damit gilt eine Mehrheit für den unter Vorwürfen sexueller Übergriffe in die Schusslinie geratenen Juristen bei der für... weiter




Eine Frau signalisiert mit einem Button ihre Unterstützung für Christine Blasey Ford. - © APAweb, afp, Alex Wong

USA

Ford will doch gegen Kavanaugh aussagen

  • Die Psychologie-Professorin will zu den Missbrauchsvorwürfen Stellung im Senat beziehen.

Washington. Im Streit über den Vorwurf der versuchten Vergewaltigung gegen den Kandidaten von US-Präsident Donald Trump für das Oberste Gericht will das mutmaßliche Opfer nun voraussichtlich doch vor dem zuständigen Senatsausschuss aussagen. Die Psychologie-Professorin Christine Blasey Ford habe der Anhörung in der kommenden Woche zugestimmt... weiter




"Niemand kann mein Engagement für die Demokratie in Zweifel ziehen", sagte Benitez. - © APAweb, Reuters, Mario Valdez

Wahlen

Konservativer siegt in Paraguay1

  • Mario Abdo Benitez von der Colorado-Partei wird neuer Präsident.

Asuncion. Der Regierungskandidat Mario Abdo Benitez hat die Präsidentenwahl in Paraguay gewonnen. Der 46-Jährige von der konservativen Colorado-Partei erhielt bei der Wahl am Sonntag 46,5 Prozent der Stimmen, wie die Wahlkommission bekannt gab. "Der Präsident der Republik ist Mario Abdo Benitez", erklärte der Chef der Wahlkommission, Jaime Bestard... weiter




Trump will Reform um jeden Preis durchboxen. - © reu/Ernst

Obamacare

Magere Ausbeute3

  • Sieben Republikaner stimmten gegen die ersatzlose Streichung von "Obamacare".
  • Nun ringt die Partei wenigstens um eine Mehrheit für Teilabschaffung.

Washington. (wak) Nur keine Pause vor der Sommerpause: Mit 55 zu 45 Stimmen lehnten die US-Senatoren am Mittwoch einen Gesetzesentwurf der Partei von Präsident Donald Trump ab. Neben allen Demokraten stimmten auch sieben Republikaner gegen die Initiative... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung