• 19. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Das größte aller Probleme25

Mit Superlativen wird seit der Erfindung der Marktwirtschaft überall um Kunden geworben. Also auch in der Politik. Für ein Land, in dem nicht nur die Metropole stolz den Titel "lebenswerteste Stadt" trägt, sondern auch viele Bürger überzeugt sind, dass sie in der besten aller Gegenden leben, verwundert das nicht... weiter




Thomas Jaeger ist Professor für Europarecht an der Universität Wien. Eine detaillierte Fassung des Textes ist als Policy Brief bei der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) erschienen: www.oegfe.at/policybriefs. - © privat

Gastkommentar

Der Brexit - ein Spektakel des Irrationalen20

  • Nicht die Entscheidung für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union ist zu kritisieren, sondern ihr Zustandekommen nach einer krankenden und teils faktenbefreiten Debatte.

Der Brexit tritt im Herbst in die heiße Phase: Deal or No Deal - und wenn Deal, welcher? Erstaunlich, dass darüber mehr als zwei Jahre nach dem Austrittsvotum und weniger als ein halbes Jahr vor dem voraussichtlichen Austrittsdatum (29. März 2019) noch Unklarheit herrscht... weiter




Gerhard Kohlmaier ist AHS-Lehrer für Philosophie und Deutsch in Wien undin der Steuerinitiative im ÖGB aktiv. Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare. - © Privat

Gastkommentar

Wir vernichten uns gerade selbst32

  • Es geht längst nicht mehr alleine um die Frage, ob wir Menschen bei einer Erderwärmung von einigen Graden überleben können.

Verheerende Waldbrände in Europa; Dürreschäden in Milliardenhöhe in der Landwirtschaft; Hitzeperioden, gefolgt von heftigen Unwettern mit Überflutungen und Vermurungen; immer schnelleres Schmelzen von Gletschern und Polareis; Landschaften, die für Mensch und Tier unbewohnbar werden; Artensterben in der Tierwelt - der Klimawandel ist längst traurige... weiter




Peter Hörmanseder (l.) und Robert Stachel. - © MaschekInterview

Maschek

"Wir sind gegen alle"8

  • Peter Hörmanseder und Robert Stachel über Mitternachtseinlagen, Vizekanzler Strache und ob sie Piraten sind oder Punks.

Mit Live-Synchronisationen von Fernsehbildern haben sich Peter Hörmanseder, Robert Stachel und Ulrich Salamun in die vorderste Riege heimischer Satiriker gespielt. In Fernsehauftritten, von der "Harald Schmidt Show" bis zur ORF-Sendung "Willkommen Österreich", haben sie ihr eigenes Genre der Synchro-Satire etabliert und perfektioniert... weiter




Kabarett

Lach- und Sachgeschichten1

  • Joesi Prokopetz & Fritz Schindlecker, die Gebrüder Moped und Leo Lukas beglücken ihre Fans mit neuen Büchern.

Die Kabarettisten des Landes waren fleißig über den Sommer: Die einen haben neue Programme geschrieben (weshalb besonders der Oktober eine geballte Ladung Premieren bringt), die anderen Bücher - und einige haben ein Buch geschrieben, um ihr neues Programm zu bewerben... weiter




Der Suez-Kanal war eine der Fronten im Jom-Kippur-Krieg. - © Getty Images/Geneviève Chauvel

Geschichte

"Der Dritte Tempel ist in Gefahr"25

  • Vor 45 Jahren begann mit einem syrisch-ägyptischen Überraschungsangriff auf israelische Stellungen der Jom-Kippur-Krieg.

Am 6. Oktober 1973, Samstag, Jom Kippur, dem höchsten jüdischen Feiertag, griffen ägyptische und syrische Truppen in einer koordinierten Aktion gegen 14 Uhr israelische Stellungen an zwei Fronten gleichzeitig an: am Suezkanal und auf den Golanhöhen. Im Gefühl des Sieges von 1967 wurde Israel von dem Angriff vollkommen überrascht... weiter




Sabine M. Fischer, Inhaberin von Symfony Consulting, ist Human Resources-Unternehmensberaterin mit den Schwerpunkten Handel und Bildung. Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Lernen S’ Alltagsleben, Herr Politiker!5

  • Ein Plädoyer gegen sinnlose Ankündigungspolitik und für bessere Schulung des politischen Personals.

Als Bürgerin leide ich unter der Ankündigungspolitik staatlicher Führungskräfte: Mit meinen Aufmerksamkeitsressourcen wird dadurch ebenso verschwenderisch umgegangen wie mit den Engagementressourcen der Mitarbeiter und Führungskräfte in den betroffenen Vollzugsorganen und Organisationen... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Was Kickl nicht versteht76

Es kommt vor, dass Medien und Parteien beziehungsweise einzelne Politiker miteinander im Clinch liegen, mitunter auch heftig. Solche Klimaverschärfungen gehören zur erweiterten Normalität in Gesellschaften, die einer organisierten kritischen Öffentlichkeit die Rolle des Aufpassers und Kontrollors der Mächtigen, und zwar aller Mächtigen... weiter




Paul Schmidt ist Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik. Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Österreich auf der EU-Couch4

  • Wer am lautesten schreit, hat noch lange nicht recht.

Mit einer auf Fakten basierenden EU-Diskussion in Österreich durchzudringen, ist nicht leicht. Stimmen, die der EU reserviert bis ablehnend gegenüberstehen, übertönen in ihrer Emotionalität nicht selten jene, die ihr neutral beziehungsweise mit Interesse begegnen. Dabei ist das EU-Meinungsbild der Österreicher durchaus differenziert und pragmatisch... weiter




- © stock.adobe/Leigh PratherEssay

Politik

Die Schwarzmaler29

  • Sicherheit - so lautet das Versprechen aller Politik. Und trotzdem investieren alle Parteien ihre Energien in Verunsicherung.

Wien. Wer Politik betreiben will, der sieht sich in der Regel auf die Bewirtschaftung gesellschaftlicher Mangelerscheinungen zurückgeworfen, und zwar solcher emotionaler wie materieller Natur. Das ist beileibe keine neue Beobachtung. Zu allen Zeiten haben sich die Menschen nach dem gesehnt, was sie nicht (oder nicht mehr) haben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung