• 23. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Kirche Sacré-Cæur taucht in Barbès häufig im Hintergrund auf.

Politik

Das dunkle Herz von Paris44

Barbès bei Nacht: eine Freihandelszone. Viermal fragt mich jemand, ob ich Feuer habe, viermal verneine ich höflich. Erst dann fällt der Groschen. "Verkauft ihr alle Gras?" "Nein, auch wirkliche Drogen, oder Mädchen, was du willst." Der Kunde ist König, und was kann ein einsamer Fußgänger im nächtlichen Barbès anderes sein als ein potenzieller Kunde... weiter




Wäre es nicht vernünftig, bei uns nicht mehr Moscheen zu errichten, als es etwa Kirchen in der Türkei gibt?

Politik

Erwacht doch aus dem Traum!

Am Ende der Toleranz steht der Anfang der Intoleranz. Genau dieses "Ende der Fahnenstange" hat (West-)Europa, das sich seines Faschismus-Traumas nicht linksliberal genug entwickeln konnte, erreicht. Madrid, Amsterdam, London und die Jzugnedkrawalle in den französischen Vorstädten sind die Folgen einer gefährlichen und verfehlten Ausländer- und... weiter




Der Brandstifter als Angstbild- christlichsoziales Wahlplakat, das Rudolf Ledl für die Nationalratswahlen im Jahr 1930 entworfen hat. Bild: Wiener Stadt- und Landesbibliothek,Plakatsammlung

Politik

Flammen, Sonnen, Fackelzüge

Feuer ist eines der ältesten Natursymbole, das den Menschen von Anfang an in Form von Vulkanen, Buschbränden oder einschlagenden Blitzen begegnete. Als die Menschen entdeckten, dass sie selbst Feuer entzünden und seine Kraft nutzen konnten, machten sie es sich dienstbar, etwa um Essen zuzubereiten oder Wärme und Licht ins Haus zu bringen... weiter




Die große Fragwürdigkeit der Welt. Cartoon: Jugoslav Vlahovic

Politik

Korrekturen der Wirklichkeit

Die US-Amerikaner verabscheuen sie, die Engländer negieren sie, die Franzosen quittieren sie mit einem verschmitzten Lächeln, die Deutschen stemmen sich dagegen und die Österreicher akzeptieren sie als Accessoire ihrer Regierenden: die politische Lüge... weiter




Bundeskanzler Vranitzky und Außenminister Mock bei der Unterzeichnung des EU-Vertrages am 24. Juni 1994 in Korfu.

Europa

Der lange Weg nach Europa

  • Ein Großteil Europas war 1945 ein Trümmerhaufen. Der Kontinent, von dem bis ins 20. Jahrhundert riesige wirtschaftliche, kulturelle und politische Kraftströme ausgegangen waren, hatte seine Vormachtstellung in der Welt endgültig eingebüßt. An seine Stelle traten zwei Großmächte, deren bipolare ideologische Gegnerschaft in den folgenden Jahrzehnten die Weltgeschichte prägen sollten: die Vereinigten Staaten von Amerika und die Sowjetunion.

Die Trennlinie zwischen diesen beiden auch militärischen Machtblöcken ging nach dem Fall des Eisernen Vorhanges mitten durch Europa. Würde, so fragte man sich, der alte Kontinent je wieder eine weltpolitische Rolle spielen? Wenn ja, dann wohl nur, wenn es gelingen sollte, die nationalen Egoismen, die ihn ins Verderben gestürzt hatten, zu überwinden... weiter




Die EU-Behörden in Brüssel - hier das Parlament - genießen nicht das Vertrauen der Bürger. Foto: Europäisches Parlament

Europa

Gebilde ohne Grenzen

  • Was Skeptiker erwarteten, ist Realität geworden: die Krise der EU. In paradoxer Weise haben die Kritiker Recht behalten. Die Abstimmungen in Frankreich und den Niederlanden brachten eine Umkehrung der Verhältnisse, denn hätten die "Gegner" der Verfassung wirklich "demokratischere" Instanzen gewollt, hätten sie für den Entwurf stimmen müssen.

Wieso löste sich das Vertrauensverhältnis zwischen EU und Europäern auf? Natürlich war am Beginn der EU an eine politische Ordnung demokratischer Staaten gedacht worden, deren Wirtschafts- und Sozialpolitik dauerhaften Frieden und Wohlstand sichern sollte. Jetzt scheint es diesen Konsens nicht mehr zu geben... weiter




Geschichte

Gewehr und Wahlurne

Wo immer die IRA im gewalttätigen Spiel ist, wird in der Folge die republikanische Partei Sinn Fein mitverantwortlich gemacht - obwohl die Parteispitze ihre "Beschränkung auf rein demokratische Mittel" beteuert und jegliche Verbindung zur IRA abstreitet... weiter




Politik

Gefährdete Integration

Samuel Huntington hatte doch etwas Recht. Zwar ist der von ihm propheizeite totale "Kampf der Kulturen" nach dem Ende des Kalten Krieges nicht ausgebrochen, schwerwiegende und anscheinend unlösbare Konflikte gibt es jedoch sehr wohl. Spätestens seit den verheerenden Terroranschlägen vom 11... weiter




USA

US-Wahl in neuem Licht

Der einzige in Europa wahrgenomme US-Kabelsender brachte noch am Wahlabend Teilergebnisse einer Wahlumfrage, eines so genannten Exit-Polls, auf seiner Homepage. Laut dieser hätten die meisten Wähler Präsident Bush auf Grund von "moral values" gewählt... weiter




USA

Urlaubsfotos aus der Wüste

Da die einschlägige europäische Presse - vom "Spiegel" bis "El Pais", vom "Independent" bis "profil" - ihren Lesern durch ihre recht selektive Berichterstattung den Eindruck vermittelt, US-Präsident George W. Bush stünde kurz davor, aus dem Weißen Haus gejagt zu werden, ist eine genauere Analyse der tatsächlichen politischen Verhältnisse notwendig... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung