• 25. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Die Lage der Grünen

Gibt es eine grüne Zukunft?12

  • Und was braucht es dafür?

Was wurde eigentlich aus den Grünen? Diese waren nach den desaströsen Entwicklungen der letzten Zeit, die in einer Wahlschlappe unerwarteten Ausmaßes und dem Ausscheiden aus dem Parlament kulminierte, in der Versenkung verschwunden. Letzte Woche meldeten sie sich erstmals mit einem Kongress zurück... weiter




Wie tickt die schweigende Mehrheit der Wählerinnen und Wähler? - © fotolia/rob z

Leserbriefe

Leserforum

Was die Wähler der politischen Mitte wollen Die Mitte der Wähler: Man könnte sie weitgehend mit der schweigenden Mehrheit gleichsetzen. Sie sind Wechselwähler, sie wählen bei jedem Wahlgang jeweils nach den besonderen Gegebenheiten, den jeweiligen Kandidaten und den jeweiligen Wahlversprechungen der kandidierenden Parteien... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Fairness, versprochen30

Die öffentliche Diskussion der vergangen zwei Jahrzehnte hat sich redlich bemüht, das österreichische Bildungssystem herunterzureden. Dass dieses trotzdem weit davon entfernt ist, zu leisten, was es leisten sollte, ist die Kehrseite der Medaille. Die Politik führt am liebsten mit ideologischen Grundsatzdiskussionen das große Wort - Stichwort... weiter




Reinhard Viertl war Vorsitzender der Bundeskonferenz des wissenschaftlichen Personals der österreichischen Universitäten und Ordinarius für Angewandte Statistik an der Technischen Universität Wien.

Gastkommentar

Politik und Moral2

  • Es wäre schön, wenn ein von allen anerkannter Kodex zum politischen Verhalten gefunden werden könnte.

Die Äußerung eines ehemaligen österreichischen Kanzlers, dass die Politiker an der Spitze der Moralpyramide stehen müssen, ist bemerkenswert, zeigt sie doch deutlich, dass auch Politiker davon überzeugt sind, dass moralische Wertvorstellungen für die Politik wichtig sind. Die politische Realität lässt manchmal jedoch Zweifel daran aufkommen... weiter




Corina Cretu ist seit 1. November 2014 EU-Kommissarin für Regionalpolitik. Foto: afp/Emmanuel Dunand

Gastkommentar

Eine globale Städteagenda mit "europäischer Note"2

  • Das Weltstädteforum in Kuala Lumpur und seine Bedeutung für die Städte Europas.

Nach Quito im Jahr 2016 ist die Reihe 2018 an Kuala Lumpur: Von 7. bis 13. Februar findet in der Hauptstadt von Malaysia das Weltstädteforum statt - in einer Stadt also, die für ihre futuristische Architektur wie die berühmten Petronas Towers bekannt ist... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weiter Informationen unter www.severin-groebner.de

Glossenhauer

Thank you for being so strange26

  • Wenn die einen nicht die anderen wären, wären sich einige nicht so einig. Sondern anders.

Man muss auch einmal danke sagen können. Und zwar jenen, die nicht so im Rampenlicht stehen. Man kennt das ja aus Wahlkämpfen: Die ganze Legislaturperiode wird auf die Arbeitnehmer ein großes Krapferl gemacht, aber kaum naht die Wahl, entdeckt man sein soziales Gewissen... weiter




Sebastian Callies ist Marken- und Kommunikationsberater in Mannheim.

Gastkommentar

Donald Trump und die Macht der Positionierung4

  • Die Marke des US-Präsidenten ist umstritten, aber sie wird höchst erfolgreich gepflegt.

Donald Trump gilt als unberechenbar und narzisstisch. Das macht den Kern seiner Marke aus, die mit jedem Amtsmonat als US-Präsident stärker zu werden scheint. Denn er beherrscht die Kunst der Positionierung wie kaum ein anderer. Die wichtigsten Firmenchefs der Welt gratulierten dem US-Präsidenten in Davos zu seiner Steuerreform... weiter




Simon Rosner.

Studiengebühren

Ein neuer Anlauf14

Als unter Schwarz-Blau im September 2000 über Nacht die Einführung von Studiengebühren beschlossen wurde, war erstens die Aufregung riesig - verständlich, zweitens aber eine wichtige Debatte über grundsätzliche Ziele von Hochschulpolitik und über Wege, Mittel und Notwendigkeit einer Zugangssteuerung im Keim erstickt... weiter




Hauptstadtszene

Sechs Tipps für die Gegenwart9

  • Angewandte kritische Vernunft kann aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit führen.

In aufgeregten Zeiten, und wir leben in furchtbar aufgeregten Zeiten, fällt es einem schwer, Richtiges von Falschem, Vernünftiges von Unvernünftigem zu unterscheiden. Deshalb eine kleine Orientierungshilfe, wenn gerade wieder einmal alle wild durcheinanderschreien. 1... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Christenverfolgungen in Nahost, Asien und Afrika Es ist die große Schande Europas, es ist die große Schande des Westens. Und all jene, die diesem Morden an den Christen weltweit wort- und tatenlos zusehen, die unschuldige Christen durch ihre Untätigkeit ihren Schlächtern ausliefern, haben deren Blut an ihren Händen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung