• 21. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

In der aktuellen Abstimmung sprach sich eine klare Mehrheit von mehr als 589.000 Teilnehmern gegen die vorgeschlagenen Regel-Änderungen aus. Das ist jetzt jedoch bedeutungslos. - © APAweb/Akilnathan Logeswaran/dpa

Datenschutz

Facebook-Nutzer verlieren Recht auf Abstimmungen

  • Überwältigende Mehrheit gegen Regel-Änderungen.
  • Kritiker hielten Facebook vor, die Abstimmungen seien angesichts der unrealistisch hohen 30-Prozent-Hürde eine Farce gewesen.

Menlo Park. Die Facebook-Nutzer werden ihr Mitsprache-Recht bei Regel-Änderungen im weltgrößten Online-Netzwerk verlieren. Facebook wird das bisherige Abstimmungsverfahren wie geplant abschaffen können. An der wohl letzten Nutzer-Abstimmung nahmen viel zu wenige Mitglieder teil, um Einfluss zu nehmen... weiter




Verfassung

Isländer stimmten für neue Verfassung

Reykjavik. Die Isländer haben sich nach ersten Ergebnissen in einem Referendum für eine Änderung der Verfassung ausgesprochen. Nach einem Bericht des Senders RUV stimmten rund 66 Prozent für den Entwurf einer neuen Verfassung. Das Votum ist allerdings für die Regierung nicht bindend... weiter




Die Grazer bestimmen selbst, wie umweltfreundlich ihre Stadt werden soll. - © APA/GINDL

Graz

Der Dreck muss weg - aber wie?

  • Nur die ÖVP und die Grünen wollen die Umweltzone, Opposition dagegen.

Graz. Die Grazer Bevölkerung stimmt derzeit über die Einrichtung einer Umweltzone und über die Verbauung der Reininghausgründe ab. Bis Sonntag, 15. Juli, sind rund 200.000 der insgesamt 278.000 Einwohner aufgerufen, dazu ihre Meinung zu äußern. Der Abstimmung, die seit 29... weiter




Abstimmung

ACTA scheint endgültig gescheitert4

  • Abstimmung im Plenum im Juli.
  • "ACTA ist mittlerweile ein Symbol für eine abgehobene, an kommerziellen Partikularinteressen orientierte Politik geworden".

Brüssel. Im Europaparlament ist das umstrittene Anti-Piraterie-Abkommen ACTA am Donnerstag mehrfach abgelehnt worden. Der Innenausschuss empfahl mit 36 Stimmen und einer Gegenstimme, dass das EU-Parlament dem ACTA-Abkommen die Zustimmung verweigern soll, wie der SPÖ-Europaabgeordnete Josef Weidenholzer mitteilte... weiter




Idylle im Engadin: Haben die Schweizer bald mehr Zeit, ihr Land zu genießen? - © APAweb / TP / Andrea Badrutt

Schweiz

Wie viel Urlaub braucht ein Eidgenosse?3

  • Sechs Wochen Mindesturlaub für alle, verlangen die Gewerkschaften.
  • Unternehmer befürchten wirtschaftlichen Schaden.

Zürich. Der Patient ist verstört. Er liegt auf dem OP-Tisch. Doch weder Ärzte noch Schwestern sind in Sicht. Am Narkosegerät ein Zettel: "Personalmangel wegen neuer Ferienregelung". Dann eine Stimme aus dem Off: "Sechs Wochen Ferien für alle. Klingt gut. Aber die Folgen werden wir alle spüren... weiter




Silvio Berlusconi sorgt für neue Spannungen zwischen Rom und Berlin. - © APAweb/Andrew Medichini/AP/dapad

Italien

Die Ära Berlusconi geht zu Ende1

  • Berlusconi wird bei Neuwahlen nicht mehr kandidieren.

Rom. Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi will die Konsequenzen aus dem Vertrauensverlust in seinem Lager ziehen und zurücktreten. Vorher möchte er jedoch sein Konjunkturpaket mit Spar- und Liberalisierungsmaßnahmen im Parlament verabschieden, zu dem er sich vergangene Woche mit Brüssel verpflichtet habe... weiter




USA

USA beißen die Zähne zusammen

  • Vor allem die Republikaner stimmen für Budget.
  • Attentat-Opfer mit emotionalem Auftritt.

Washington. (wak) Die Hürde ist genommen. Das Repräsentantenhaus billigte am Montag (Ortszeit) den Schuldenkompromiss mit 269 gegen 161 Stimmen. Das demokratische Lager war im Stimmverhalten gleichmäßig aufgeteilt, doch es stimmten mehr Republikaner als erwartet für die Budgetvereinbarung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung