• 21. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gerichtsreportage

"Das Gesäß habe ich berührt"1

  • Nach Tod des Vaters soll sich Angeklagter in Ausnahmesituation befunden und Mädchen am Po begrapscht haben. Verfahren vorläufig eingestellt.

Wien. Der Angeklagte erscheint mit Plastiksackerl vor Gericht. Leise, schüchtern und etwas desorientiert beantwortet er die Fragen der Richterin. Er sei zum Tatzeitpunkt noch vom Tode seines Vaters irritiert und verwirrt gewesen, sagt er. Der 56-Jährige soll ein 14-jähriges Mädchen gegen ihren Willen in seinem Wohnhaus in den Lift gezogen und dann... weiter




Sexuelle Belästigung

Mehr Rechte für Opfer im Beamtendienstrecht3

  • Betroffene sollen bei Vernehmungen ein Recht auf eine Vertrauensperson erhalten.

Wien. Beamtenstaatssekretärin Sonja Steßl (SPÖ) spricht sich für eine Änderung im Beamtendienstrecht in Bezug auf sexuelle Belästigung aus. Künftig sollen nicht nur Beschuldigte, sondern auch die Betroffenen bei Vernehmungen ein Recht auf eine Vertrauensperson erhalten... weiter




Ziviles Sicherheitspersonal und auch die Polizei haben am Juridicum ihre Präsenz in und rund um das Gebäude erhöht. - © Wikipedia/Gugerell

Sexuelle Belästigung

Aktion scharf gegen Spanner21

  • Polizei und Universität reagierten nach Medienberichten über neue Belästigungen von jungen Frauen mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen.

Wien. Nach Medienberichten über die jüngsten Vorfälle von Belästigungen junger Frauen auf den Toiletten und im Eingangsbereich des Juridicums von letzter Woche, reagieren Polizei und Universität Wien mit einer "Aktion scharf" gegen Spanner an der rechtswissenschaftlichen Fakultät... weiter




Viele Studentinnen fürchten die Juridicum-WCs nach den jüngsten Belästigungen. - © Wikipedia/Gugerell

Sexuelle Belästigung

Die Angst geht um im Juridicum24

  • Studentinnen werden seit Tagen an der juristischen Fakultät von Spannern belästigt.

Wien. Am Montagabend hat es am Wiener Juridicum wieder zwei Vorfälle gegeben, bei denen junge Frauen von Spannern belästigt wurden. Als die Studentin Caroline L. (25) die Toilette verlassen wollte, stand auf einmal ein fremder Mann im Türstock und versperrte ihr den Weg. Er breitete seine Arme aus und starrte sie an... weiter




Für Empörung sorgte dieser Aushang des Stadtbad Mödling. - © Twitter

Belgien

Schwimmbadverbot für Flüchtlinge24

  • Beschwerden über männliche Asylwerber mehren sich.

Brüssel. Der Bürgermeister der belgischen Küstenstadt Koksijde plant ein einmonatiges Schwimmbadverbot für männliche Flüchtlinge, weil sich Frauen wegen Belästigungen beschwert hatten. Er werde dem Stadtrat am Montag diese Maßnahme vorschlagen, um die aufgeheizte Stimmung zu beruhigen, sagte Marc Vanden Bussche... weiter




Kunstsinnig

Darf mir mein Handy mehr wert sein als meine Würde?45

  • Eigentlich nicht. Vor der "Schande von Köln" war es aber leider trotzdem so. Und ist es vermutlich heute immer noch.

Tja, die Welt wird immer kleiner. Besonders für die Frauen. Ein Dorf war sie ja bisher schon, und wenn das so weitergeht mit der Grapscherei, wird sie vielleicht irgendwann auf die Größe einer Wohnung geschrumpft sein. Und die Österreicherinnen, ihre deutschen Nachbarinnen und die Schwedinnen haben dann genauso viel Auslauf wie ihre... weiter




Gewalt, fehlende Selbstbestimmung oder ständige Migration sind Themen in Khademis Kunstaktionen.   - © Kubra Khademi

Afghanistan

Gegen den Strich11

  • Die afghanische Performance-Künstlerin Kubra Khademi fordert die afghanische Gesellschaft heraus.

"Ein bisschen gewundert hat sich der Schmied schon", erinnert sich Kubra Khademi und wird selbst für einen Moment nachdenklich. Die afghanische Performancekünstlerin hatte in der Altstadt von Kabul eine eiserne Rüstung in Auftrag gegeben, die große Brüste und einen ausladenden Hintern haben sollte. Einen ganzen Monat lang dauerte die Anfertigung... weiter




Justizanstalt Josefstadt

Dreieinhalb Jahre Haft für Gefängniswärter

  • 41-jähriger Beamter der Justizanstalt Josefstadt wird
  • beschuldigt, zwei Insassinnen sexuell bedrängt zu haben.

Wien. Der Prozess gegen einen Justizwachebeamten der Justizanstalt (JA) Josefstadt, der beschuldigt wurde, zwei Insassinnen sexuell bedrängt zu haben, ist am Montag zu Ende gegangen. Der bisher unbescholtene 41-Jährige wurde zu 3,5 Jahren unbedingter Haft verurteilt und kämpfte bei der Verkündung mit den Tränen... weiter




Ein Gesetzesentwurf, der sexuelle Belästigungkünftig weiter fasst, erregt die Gemüter. corbis

Strafrecht

Das Ende des Freiwilds29

  • Sexuelle Belästigung soll künftig breiter gefasst werden. Pograpschen ist dann nicht nur lästig, sondern auch strafbar.

Wien. "Gott sei Dank wird das verboten. Es ist nämlich alles andere als angenehm, von alten Herren angetätschelt zu werden", sagt Maria P. Sie arbeitet neben ihrem Studium in einem Wirtshaus. "Als Kellnerin bist du Freiwild." Ein Klapser auf dem Po in der Straßenbahn oder eine unerwünschte Hand auf dem Oberschenkel im Lokal gelten derzeit als... weiter




Gilt als Erfinder des Bonmots von der "standrechtlichen Trauung" und als Vertreter des immerhin feinsinnigen "Herrenwitzes": der österreichische Literat Roda Roda (1872-1945). Abb.: Archiv

Huren

Entschädigung für "Hurengriff"3

  • Einblicke in Sammlungen frühmittelalterlicher Volksrechte.

Wer glaubt, dass das durch die "Affäre Brüderle" wieder in den Fokus der öffentlichen Debatte gerückte Thema der sexuellen Belästigung neu ist, irrt; nur haben sich die Maßstäbe seit der ersten Verrechtlichung vor rund 1000 Jahren maßgeblich geändert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung