• 24. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weiter Informationen unter www.severin-groebner.de

Glossenhauer

Depperte Dopende2

  • "Sie wissen nicht, was sie tun", steht in der Bibel. Es könnte aber auch ein Motto für so manche Sportveranstaltung sein.

Dass der Glossenhauer nicht die Heimstätte der Sportberichterstattung ist, dürfte dem geneigten Leser schon aufgefallen sein. Dennoch gibt es Ereignisse in der Welt des Sports, die so faszinierend sind, dass man nicht anders kann, als sie mit vor Erstaunen offenem Mund zu betrachten. Olympia zum Beispiel... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Nur ein Tor8

Im Sport, und im Fußball noch ein bisschen mehr, spiegelten sich nicht nur schon immer die gesellschaftlichen Entwicklungen jeder Zeit; wer will, kann hier auch die dazugehörenden Deformationen erkennen. Und das, obwohl die soeben zu Ende gegangene Wintertransferzeit im europäischen Klubfußball nicht einmal für neue Superlative gesorgt hat... weiter




Christoph Rella

Abseits

Schweigen löst kein Problem mit System3

Die Diskussion rund um sexuelle Belästigung, die mit dem Outing der früheren Skifahrerin Nicola Werdenigg zuletzt auch den Sport erreicht hat, ist seit Donnerstag um eine Aufregung reicher. Denn wie das Linzer Market-Institut in einer aktuellen Umfrage erhoben hat, geht die Thematik vielen offenbar bereits auf die Nerven... weiter




Christoph Rella

Abseits

Unsportliche Willkür

Und den Schwächsten beißen die Hunde - oder in diesem Fall: die staatlichen Behörden. Es sind keine leichten Zeiten, in welchen viele Athleten heute leben. Geht nämlich irgendwo in der (Sport-) Politik etwas schief, dann leiden nicht selten sie, die eigentlich in Ausübung des Sports die Völker verbinden sollen, darunter... weiter




Tibor Navracsics ist EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport. - © kormany.hu

Gastkommentar

#BeActive – Wer rastet, der rostet: Sport hält fit1

  • Gedanken zur Europäischen Woche des Sports.

Wer den Sommer mit Wandern, Radfahren oder Schwimmen verbracht hat, weiß, wie gut das tut. Im September begehen wir die Europäische Woche des Sports. Im vergangenen Jahr nahmen mehr als zehn Millionen Menschen an mehr als 15.000 Veranstaltungen in 32 Ländern teil. Heuer wollen wir noch mehr Menschen für unser Motto #BeActive gewinnen... weiter




Christoph Rella

Abseits

Sport als Stärke1

Laut einer aktuellen Umfrage betreiben mehr als die Hälfte der Österreicher keinen Sport. Das ist jetzt nicht neu, und dennoch stellt sich die Frage nach dem Warum. Ist es Trägheit? Oder die nahezu allgegenwärtige Ablenkung durch Smartphone und Computerspiele... weiter




Rekruten des Bundesheeres bei der Angelobung auf dem Wiener Heldenplatz. - © apa/Hans Punz

Leserbriefe

Leserforum

Zum Tod eines Rekruten in Horn Die Nachricht über den tragischen Tod meines Kameraden in Horn hat mich tief getroffen. Nun gibt es eine Familie, die den 20. Geburtstag ihres Sohnes nicht mehr erleben darf. Mein erster Gedanke war: Die Schuldigen sollen dafür büßen. Aber - wer soll das sein? Militärs, Ärzte... weiter




Tamara Arthofer ist Sport-Ressortleiterin.

Abseits

Mehr Prävention sexualisierter Gewalt ist auch im Sport gefragt7

Es ist der prominenteste Verdachtsfall des Kindesmissbrauchs im österreichischen Sport der jüngeren Vergangenheit: Die Ikonenstellung, die Doppelolympiasieger Peter Seisenbacher inne hatte, die Anklage unter anderem wegen schweren sexuellen Missbrauchs in seiner Funktion als ehemaliger Jugendtrainer eines Wiener Judovereins... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Deppensteuer fürs Balli23

Am gleichen Tag, als Spaniens Justiz ein Verfahren gegen Cristiano Ronaldo wegen Steuerhinterziehung einleitete, stand fest, dass ab 2018 die Champions League nur noch im Bezahlfernsehen ausgestrahlt werden wird. Portugals Superstar gilt mit 84 Millionen Euro als der bestbezahlte Sportler... weiter




Plädiert für die Freigabe von Doping: Werner Schneyder (r.) im Gespräch mit "W.Z."-Redakteur und Glossist Gerald Schmickl. - © Peter Jungwirth

Glossen

Sportliche Scheinwelten3

In einem Gespräch, das anlässlich seines 80. Geburtstages im "extra" am 21. Jänner veröffentlicht wird, lässt der vielseitige Kabarettist, Publizist und Sportfachmann Werner Schneyder mit einem Plädoyer für die Freigabe von Doping aufhorchen. Er meint, dass Doping ein Teil unserer Gesellschaft sei... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung