• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gesundheit als Statussymbol: Selbstoptimierung ist ein neoliberales Programm. - © Victor Freitas

Fitness

Die Ära der Selbstoptimierung16

  • Die Fitness-Industrie erlebt einen neuen Boom. Immer mehr Menschen stählen sich als Abonnenten im Studio.

Wenn man in den Abendstunden durch die Innenstädte spaziert und einen Blick in die Glasfassaden moderner Gebäude wirft, sieht man zuweilen sportliche Männer und Frauen, die in Fitness-Studios auf Laufbändern joggen oder auf Hometrainern strampeln, als würden sie eine Art Schaulaufen vollführen... weiter




Kinder

Ein vertikales Kinderspiel

  • Klettern kann jeder, vom Vorschulkind bis zum Pensionisten. Es kommt nur darauf an, dass man die richtige Technik beherrscht, genug Kraft hat und sich nicht selbst überschätzt.

Sonntag, zehn Uhr, an der Goldenen Stiege in Mödling. Ein Dutzend Kinder legt sich mit Hilfe ihrer Betreuer Gurte und Karabiner an, schlüpft in Kletterschuhe und richtet sich die Helme. Es geht hinauf in die Wand, die für einen erwachsenen Beobachter aus der Distanz nicht halb so steil wirkt, wie sie wohl den Kleinen erscheint... weiter




Franz Wittmann, Präsident des österreichischen Golf-Verbands. - © APA

Golf

Golf auf der Überholspur

  • In Österreich gibt es bereits 105.000 Menschen, die vom Golf-Virus infiziert wurden und sich in einen der 153 Clubs eingeschrieben haben. Der Schritt vom elitären Hobby für Reiche zum Breitensport ist längst vollzogen.

 Franz Wittmann ist das Paradebeispiel für einen Golf-Verrückten, im positiven Sinn. In den 1980er-Jahren, während der Neuseeland-Rallye, saß der damalige Weltklasse-Pilot eines Abends im Hotelzimmer und blieb im Fernsehen beim Spiel mit dem kleinen weißen Ball hängen... weiter





Werbung