• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Sängerin Amanda Palmer c heckt gerade, wie viele neue Unterstützer sie im Web hat . - © community promotion

Crowdfunding

Momente kann man nicht mailen2

  • Strategien gegen die Rebellion
  • durch das illegale Downloaden.

Wie viele "Gefällt mir"s haben Sie heute schon verteilt? Für ein Foto? Für ein Musikvideo? Haben Sie gar einen Artikel getwittert? Es ist keine Frage, die sozialen Medien haben unsere Art, Kunst, Kultur und Journalismus zu rezipieren, maßgebend geändert. Aber ändern sie auch die Produktion von Kunst... weiter




Ein heißes Match? Purpose Games sind in der Anmutung manchmal etwas langweilig. - © cobis

Digital

Spielen für die Wissenschaft

  • Forscher versuchen, mit Spielen
  • die Schwarmintelligenz zu nutzen.

Hamburg. Auf den ersten Blick ist ARTigo ein normales Browser-Spiel. Die Nutzer bekommen Kunstwerke vorgesetzt und müssen sie möglichst treffend beschreiben. Bei der "Friedhofsmauer" von Alfred Kubin etwa fliegt ein geflügeltes Wesen bedrohlich heran. Dort passen Begriffe wie Fledermaus, Symbolismus, Nacht, Schwarz, welche der Spieler eintippt... weiter




Wer haftet für Copyrightverstöße auf YouTube? - © corbis

Digital

Gericht sieht YouTube im Recht

  • Videoportal ist nicht für Copyright-Verstöße der User haftbar.

San Francisco. In den USA hat es einen möglichen Richtungsentscheid um Copyrightverstöße von YouTube-Usern gegeben. Ein Gericht in den USA hat erneut eine milliardenschwere Klage gegen das Internet-Videoportal YouTube zurückgewiesen. Der Medienkonzern Viacom habe nicht nachweisen können, dass YouTube Urheberrecht-Verletzungen unterstütze... weiter




Wichtige Daten immer bei der Hand: Speicherplatz in der Cloud ist verlockend. - © corbis

Digital

Gewitter in der Datenwolke

  • "Cloud Computing" ist praktisch, hat aber auch Schattenseiten.

Wien. An einem Novemberabend im Jahr 2006 wartete Drew Houston, Student am Massachusetts Institute of Technology, auf einen Bus. Da merkte er, dass er seinen USB-Stick zuhause liegen gelassen hatte. Auf dem waren Dateien gespeichert, die er unterwegs bearbeiten wollte... weiter




Schwieriger Journalismus, finanziert von der Crowd. - © corbis

Online-Journalismus

Der Schwarm des Geldes

  • In Deutschland versucht eine Initiative "Crowdfunding" im Journalismus.

Wien. Guter Journalismus muss auch etwas kosten dürfen. Diese Überzeugung ist heute nicht überall selbstverständlich. Stattdessen greift die Gratismentalität Platz, bei vielen Medien-Konsumenten ebenso wie in vielen Medien-Unternehmen. Deshalb startet jetzt in Deutschland eine neue Art der Finanzierung von Journalismus: "Crowdfunding"... weiter




Das Weltraumspektakel "Dark Orbit" lockt viele Spieler ins Netz. - © www.darkorbit.de

Digital

Raumschiffe aufrüsten per SMS2

  • 2010 wurden weltweit fünf Milliarden Euro für virtuelle Güter bezahlt.

Hamburg. Online-Spiele werden nur im Internet gespielt. Die Spieler müssen nichts herunterladen, sie brauchen meist nur einen Benutzernamen und ein Passwort, um in spannende Parallelwelten einzutauchen. Dort kämpfen sie gegen fürchterliche Monster oder steuern Raumschiffe durchs Weltall. Weniger kriegerisch geht es bei der Aufzucht von Pferden zu... weiter




Miriam Meckel meint, die EU kommuniziere genug, aber nicht richtig. - © © Harald Eisenberger

Digital

Schutzschild für Eurokraten1

  • Segmentierung der Gesellschaft durch das Internet ist "problematisch".

"Wiener Zeitung": Medien und Politik waren es bisher gewohnt, dass das Publikum geduldig zuhört. Nun müssen sie umdenken, sich an einen Dialog gewöhnen. Miriam Meckel: Selbst wenn man sich entscheidet, bei sozialen Medien nicht mitzumachen, dann wird man eben mitgemacht... weiter




Wie meint sie das? Smileys kennzeichnen Stimmungen. - © © Ikon Images/Corbis

Medien

Die Suche nach 55 Prozent1

  • Seit 30 Jahren ergänzen Smileys die Mimik bei der E-Mail-Kommunikation.

Wien. Auf den Psychologen Albert Mehrabian geht die 7-38-55-Regel zurück. Danach hängt es nur zu 7 Prozent von den Worten ab, wie eine Mitteilung verstanden wird, aber zu 38 Prozent von der Stimme und sogar zu 55 Prozent von der Mimik. Bei E-Mails bleibt also ein Großteil unserer kommunikativen Möglichkeiten ungenutzt... weiter




Internet

Den Princeton-Prof zum Nulltarif

  • Online-Massenseminare ziehen Studenten aus aller Welt an

Princeton. So wie Amazon den Buchmarkt und iTunes die Musikindustrie könnten MOOCs bald das internationale Hochschulwesen revolutionieren: Das Kürzel steht für "Massive Open Online Courses" - interaktive Online-Massenkurse der US-Eliteuniversitäten, die jedem offenstehen, der Internetzugang hat... weiter




Digital

Analog-Empfänger sehen ab Ende April nur noch schwarz

Wien. (bau) Wer sein TV-Programm noch über den analogen Satelliten von Astra empfängt, sieht ab kommenden Dienstag schwarz. Denn am 30. April beenden die deutschen Sender ihre analoge Übertragung und senden ausschließlich digital über Astra. Um also weiter das übliche TV-Programm empfangen zu können... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung