• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Schöne, heile Nintendo-Welt. - © Daniel Boczarski

Medien

Krieg um aufgegebene Computerspiele8

  • Alte Spiele als Allgemeingut? Nicht mit Nintendo, das zum juristischen Schlag gegen die Retro-Szene ausholt.

Wien. Der Gaming-Markt ist heute viele Milliarden Dollar schwer. Konsolen wie die Switch von Nintendo, die Sony Playstation oder die Xbox von Microsoft spülen mitsamt ihrem jeweiligen Kosmos an Games Unsummen in die Kassen der Konzerne. Die Entwicklung von Spielen, in den Achtzigerjahren oft noch die Aufgabe von Nerds... weiter




Digital

Mit VR gegen sexuelle Belästigung10

  • Trainingsprogramm versetzt Mitarbeiter in Situation, in der Kollegin bedrängt wird.

Wien/San Francisco. (reu/dab) Drei Männer und eine Frau sind in einem Bürozimmer. Die Gruppe spricht über eine geplante Konferenz in Las Vegas. Die Männer scherzen über die After-Work-Partys, Jacuzzis und Wodka. Die Frau will das Thema wieder auf die Firmenpräsentation lenken... weiter




- © Codemasters

F1 2018

Aus dem Cockpit vor die Kamera11

  • Im diesjährigen Formel-1-Rennspiel "F1 2018" muss der Fahrer auch auf dem medialen Parkett glänzen. Mit Gewinnspiel

Wien. (dab/aum) Das Leben als Formel-1-Pilot ist hart. Da hat man stundenlang voller Konzentration seine Runden gedreht, kann endlich aus dem Cockpit steigen - und dann das: Gleich wird man von einer Journalistin samt Kamerateam umringt und mit Fragen gelöchert... weiter




- © Koelnmesse/Harald Fleissner

Gamescom

Computerspielen für die Massen37

  • Quer durch alle Altersgruppen und Schichten wird gezockt. Ein Besuch bei der Gamescom.

Köln. Wer schon einmal das strukturierte Gewusel eines aufgeregten Ameisenhaufens bewundert hat, wird vor der Gamescom niederknien. Nicht ein Fleckchen Boden war auf den zigtausenden Quadratmetern in der Messe Köln zu sehen. 500.000 Besucher wurden diese Woche zur größten Computerspielschau der Welt erwartet... weiter




Der Roboter als verspielter Torjäger. Aber er kann heute noch viel mehr. - © NurPhoto/Krystian Dobuszynski

Medien

Wenn der Roboter telefoniert7

  • Roboter spammen Handys mit automatisierten Werbeanrufen zu, sie können aber auch konstruktive Aufgaben erfüllen.

Wien. Als Benjamin Thornton 1930 ein Patent auf den Prototypen des Anrufbeantworters anmeldete, eine Maschine, die eingehende Anrufe phonographisch aufzeichnet, konnte er noch nicht ahnen, dass dereinst Roboter die Leitungen belegen würden. Mittlerweile sitzen nicht mehr nur Menschen in Callcentern, die Telefonlisten abtelefonieren... weiter




Wer sich tracken lässt weiß nicht, was mit den Daten passiert. - © dpa

Medien

Was Fitness-Daten verraten8

  • Mit den neuen Informationstechniken werden auch geheime Dinge sichtbar, die nicht jedem geheuer sind.

Wien. Über Google Street View lassen sich - seit dieser Woche auch in Österreich - ganze Straßenecken virtuell abfahren, auf Google Maps kann man hochauflösende Bilder von Wohnvierteln und Häusern aufrufen, die man bis auf die Grundstücksgemarkung heranzoomen kann. Was man auf den statischen Aufnahmen jedoch nicht sieht, sind Bewegungen... weiter




Afrika hat die kabelgebundenen Technologien übersprungen, die Mobiltelefonie ist indes stark verbreitet.  - © APAweb / REUTERS, Thomas Mukoya

Kenia

Afrikas Start-Ups9

  • Im "Silicon Savannah" rund um Nairobi sorgen Hunderte Unternehmen für digitale Innovationen.

Nairobi. Wenn über Afrika gesprochen wird, denken Europäer meist an Stammesfehden, Dürren und Flüchtlinge. Afrika hat aber auch eine boomende Wirtschaft und eine lebendige Start-up-Szene, zumindest in einzelnen Ländern. Rund um Kenias Hauptstadt Nairobi etwa arbeiten rund 500 junge, innovative Unternehmen an Apps und anderen IT-Dienstleistungen... weiter




Österreicher und Italiener verbringen am wenigsten Zeit vor dem Bildschirm.  - © APAweb / AFP, Patrik Stollarz

Digital

Europas Bildschirm-Bestenliste5

  • Nach einer EU-Statistik verbringen die Österreicher relativ wenig Zeit mit Fernsehen und Computern.

Brüssel. Kaum ist die Arbeit vorbei, wird der Computer heruntergefahren. In ihrer Freizeit verbringen die Österreicher vergleichsweise wenig Zeit vor dem Bildschirm und werden darin nur von den Italienern übertroffen. Laut der europäischen Statistikbehörde Eurostat sitzen die Italiener mit 1h und 56 Minuten vor dem Fernseher oder am Computer... weiter




Wenn Facebook Änderungen vornimmt, sind 2,1 Milliarden Nutzer betroffen. - © dpa

Medien

Massive Troll-Invasionen6

  • Facebook testet Änderung der Algorithmen - mehr Freunde, weniger Medien.

San Francisco. (bau) Wenn Facebook seine Algorithmen ändert, hat das unmittelbar Auswirkungen auf die Sichtweisen von 2,1 Milliarden Nutzer. Facebook-Nutzer werden möglicherweise künftig prominenter Beiträge von Freunden und Familie statt von Unternehmen, Medien und politischen Gruppen zu sehen bekommen... weiter




Noch vor dem Abschicken wird das Eingetippte ausspioniert. - © fotolia/golubovy

Medien

Sie sehen alles, was wir tippen19

  • Laut einer Studie von US-Forschern tracken Webseitenbetreiber die Tastatureingaben.

Wien. Es ist ein Allgemeinplatz, dass man im Netz Spuren hinterlässt. Webseiten nutzen Tracking-Technologien wie etwa Cookies, kleine Dateien, die beim Seitenaufruf hinterlegt werden und über eine Wiederkennung von Nutzern das Ausspielen personalisierter Werbung ermöglichen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung