• 20. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Trügerische Gemütlichkeit in der Meinungsblase: Gegenmeinungen gibt es zwar, sie werden nur nicht angezeigt. - © getty

Medien

Algorithmen untergraben die Demokratie17

  • Algorithmen kennen uns besser als wir selbst. Nun setzen sie dieses Wissen ein, um uns zu lenken - bisher unbehelligt.

Wien. In der digitalen Welt regieren Daten. Unfassbar viele Daten: 2,5 Trillionen Byte - eine Zahl mit 18 Nullen - an Daten generieren Web-User insgesamt jeden Tag. Eingegeben, ausgelesen, erstellt, verkauft oder einfach ohne Wissen gesammelt. Das Sammeln, die Auswertung, die Aufbereitung, und die Verknüpfung von Information generiert reale Werte... weiter




Wir hacken für die Belohnung auf die Bildschirme wie Tauben in einem berühmten Experiment. - © ap/Nati Harnik

Medien

Monster in der Skinner-Box6

  • "Pokémon Go" erinnert an Experimente aus den 1930er Jahren. Eine kleine Kulturkritik an der Spiele-App.

Wien. Der Hype um das Smartphone-Spiel "Pokémon Go" wird immer größer. An die 30 Millionen Menschen irren mit ihren Smartphones durch die Städte auf der Jagd nach Monstern und Pokebällen. Auch hierzulande bringt die Augmented-Reality-App Gamer dazu, kilometerweit durch die Straßen zu ziehen... weiter




Google und die EU - ein Spannungsfeld mit Diskussionsbedarf. - © Reuters/Dado Ruvic

Medien

Licht in die Black Box3

  • Die EU will ein Auskunftsrecht über algorithmische Entscheidungen etablieren.

Wien. Algorithmen bestimmten immer stärker unseren Alltag: welche Suchergebnisse wir auf Google angezeigt bekommen, welche News wir auf Facebook sehen und welchen Partner wir auf der Dating-Plattform Tinder finden. Doch Algorithmen, die eine Handlungsvorschrift für eine Maschine ähnlich einem Kochrezept darstellen, können offen diskriminieren... weiter




Facebook-Chef Zuckerberg auf einer Entwicklerkonferenz: Sein Konstrukt ist unter Beschuss. - © corbis

Facebook

Die Plattmacher aus Menlo Park2

  • "Kuratoren" sind bei Facebook die Blattmacher der größten personalisierten Zeitung der Welt.

Wien. Rund 600 Millionen Menschen konsumieren jede Woche News auf Facebook. Der Online-Konzern wird damit, ohne dass er selbst Inhalte produziert, sondern nur auf diese verlinkt, zu einem der mächtigsten Medienakteure der Welt. Facebook-Chef Mark Zuckerberg gab schon vor Jahren die Maxime aus... weiter




Da hat ein Einhorn auf die Kamera gekotzt: Oben das alte Instagram-Logo, unten das simplifizierte bunte neue, das die Gemüter - wieder einmal - erhitzt. - © Instagram/Collage WZ

Instagram

Die Ur-Angst vor dem Update10

  • Skandal, Instagram ändert sein Logo! Warum ist die mutmaßlich fortschrittliche Social-Media-Generation so unflexibel?

Am Dienstag war ein besonderer Tag. Die Vorzeichen waren eigentlich eindeutig. Aber alles gespannte Warten hat nichts genützt. Die Meldung, dass auf dem Kurznachrichtendienst Twitter bald mehr als 140 Zeichen geschrieben werden dürfen, verhallte nachgerade sang- und klanglos im Empörium der Digitalwelt... weiter




Radiostudios sind natürlich längst digital, doch die Sender arbeiten in Österreich noch analog wie eh und je. - © Corbis

Medien

Digitalradio erhebt sich2

  • Medienbehörde gibt einen langsamen Startschuss für die Digitalisierung des terrestrischen Radios.

Wien. (bau) Der Begriff "Digitales Radio" löst in Österreich bisweilen Verwirrung aus. Schließlich ist digitales Radio heutzutage auf dem Smartphone nur eine App entfernt. Auch via Kabel und Sat läuft Radio selbstverständlich digital und nicht analog... weiter




Apps können helfen, verschiedene Krankheiten zu überwachen - auch des Herzens. - © GIPhotoStock/Corbis

Medien

Ist es schlimm, Dr. App?

  • Das Smartphone wird zusehends auch zum medizinischen Begleiter - doch nicht alle Apps sind seriös.

Wien. Über 350 Millionen Menschen weltweit sind von Diabetes mellitus betroffen. Sie müssen ihre Mahlzeiten gut planen, denn nach dem Essen darf der Blutzuckerspiegel nicht zu sehr ansteigen. Der Anstieg hängt von der Menge an Kohlenhydraten in der Mahlzeit ab... weiter




Wem der echte Butler zu teuer ist, greift zur App. - © C. Lyttle/Corbis

Medien

Ihre Lordschaft haben gerufen?2

  • Butlerdienste sollen das Leben einfacher machen - digitale und menschliche Dienste im Vergleich.

Wien. Mittlerweile kann man mit seinem Smartphone auch reden. Ihm sagen, was es machen soll, statt den Befehl einzutippen. Spracherkennungssoftware wie Microsofts Cortana, Apples Siri oder Google Now macht es möglich. Die digitalen Assistenten, wie sie genannt werden, liefern zu Fragen passende Antworten oder führen Kommandos aus... weiter




Medien

Apple setzt auf Newsaggregation und Streaming

San Francisco. (bau) Die Apple-Developer-Konferenz WWDC ist für Fans der Geräte mit dem Apfel stets ein Hochamt. Diesmal hat Apple neben diversen kleineren Neuerungen rund um das neue Betriebssystem iOS 9 zwei Botschaften von möglicherweise großer Bedeutung für die Verlags- und Musikbranche parat... weiter




So cool sah sich Google selbst - in Werbefotos für Google Glass. Doch die Botschaft drang nicht bis zum User durch. - © Google/Corbis

Medien

Von Häme und Spott besiegt2

  • Google hat seine gefloppte Datenbrille vom Markt genommen - haben die ungeliebten Gadgets eine Zukunft?

Wien. Was macht eine Firma, wenn die Leute, die ihr Produkt in der Öffentlichkeit zur Schau tragen, plötzlich mit abfälligen Ausdrücken bedacht, gar beschimpft werden? Sie wird sich fragen, was sie falsch gemacht hat. Was mit dem Produkt nicht stimmt. Und es gegebenenfalls aus dem Verkehr ziehen. Genau das hat Google gemacht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung