• 26. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Ich bin bei der Aufnahmeprüfung am Reinhardt-Seminar auch durchgefallen! Das haben wir also gemeinsam": Nadja Maleh (l.) und Christl Lieben. - © Robert Wimmer

Interview

"Man ist ja selber wie eine Melodie"15

  • "Seelenverwandte" (Folge 2): Die Psychotherapeutin Christl Lieben und die Kabarettistin Nadja Maleh über Wesensähnlichkeiten, Resonanzen, Humor in allen Lagen - und die Inszenierungen des Lebens.

"Wiener Zeitung": Frau Maleh, Sie haben vor einiger Zeit eine Rezension über Christl Liebens Buch "Die Liebe kommt aus dem Nichts" geschrieben. Beim Lesen dieser Zeilen hatte ich den Eindruck, dass Ihnen dieses Buch sehr nahe gegangen ist . . . Nadja Maleh: Ja, auf jeden Fall! Dieses Buch hat mich auf vielen Ebenen sehr berührt... weiter




Zwei Vollweiber in Latzhosen und ein alternder Rockstar: Eva Maria Marold, Nadja Maleh und Wilfried Scheutz im Stadtsaal Wien. - © Stadtsaal Wien/Ernesto Gelles

Rockmusical

Lauter Verlierer1

  • Georg Ringsgwandls "Die Tankstelle der Verdammten" ist zeitlos bedrückend.

22 Jahre hat Georg Ringsgwandls Rockmusical "Die Tankstelle der Verdammten" jetzt schon auf dem Buckel, doch die Geschichte um Modernisierungsgewinner und -verlierer ist in ihrer Zeitlosigkeit immer noch gültig. Und immer noch bedrückend. Das liegt nicht nur am stilechten Bühnenbild mit halben Autos, die mindestens genauso alt wie das Stück sind... weiter




"Ängste werden geschürt", sagt Nadja Maleh. - © Moritz ZieglerInterview

Kabarett

"Tiroler und Syrer sind sich ähnlich"10

  • Die syrisch-österreichische Kabarettistin Nadja Maleh über den Umgang mit Flüchtlingen und ethnische Schubladen, in die sie sich stecken lässt.

"Wiener Zeitung": Sie werden oft als Ethnokabarettistin bezeichnet. Stört Sie das selbst, wenn Sie in solche Schubladen gesteckt werden? Nadja Maleh: Ich denke, Schubladen lassen sich bis zu einem gewissen Grad nicht vermeiden. Aber wenn man in einer Schublade steckt, in der es einem gut geht, dann macht das wenig... weiter




Ybbsiade-Intendant Joesi Prokopetz (links, mit Christoph Fälbl) steht im "Watzmann" auch selbst auf der Bühne. - © Lukas Beck

Kabarett

"Bis zur Selbsterniedrigung"3

  • Kabarett-Aushängeschilder und auch viel Musik: Die Ybbsiade startet am Freitag.

Ybbs an der Donau. (maz) Sie gilt als das größte deutschsprachige Kleinkunstfestival, und Ybbsiade-Intendant Joesi Prokopetz weiß, wozu dieser Status verpflichtet: "Wir sind bis zur Selbsterniedrigung gegangen, um all diese großartigen Künstler einzukaufen... weiter




Willi Resetarits und Ernst Molden bringen als Österreich-Premiere ihr Programm "Schdrom". - © Foto: Wolfgang Zac

Ybbsiade

Wo der Spaßvogel im April nistet1

  • Die Ybbsiade bringt neben "Watzmann - Best of" in Originalbesetzung auch Kabarettgrößen wie Josef Hader, der das Festival am 1. April eröffnet.

28 Jahre sind es nun, in denen das Kabarett-Festival Ybbsiade hochkarätige Künstler in Ybbs zusammenbringt. Auch in diesem Jahr: Josef Hader wird die 28. Ausgabe am 1. April eröffnen. Zu dem Kabarett- und Kleinkunstfestival sind bis zum 16. April Größen der Szene geladen: Gleich für den zweiten Tag kündigte Intendant Joesi Prokopetz bei der... weiter




Schenken Sie Nadja Maleh Ihren Glauben - dann sind Sie ihn endlich los . . . - © Moritz Ziegler

Kabarett

Nadja Maleh in Bestform6

  • In "Placebo" geht die Kabarettistin dem Glauben an die Wirkung auf den Grund.

"Placebo" nennt Nadja Maleh ihr neues Kabarettsolo. "Ich werde gefallen", heißt das auf Latein. Und der Name ist Programm. Denn Maleh tut wieder einmal das, was sie am besten kann: Die Tochter eines Syrers und einer Tirolerin (sie attestiert beiden Eltern Migrationshintergrund) spielt gekonnt mit Dialekten und Sprachen und zwingt ihr Publikum... weiter




Können diese Augen lügen? Das nicht, aber was Nadja Malehs Mund verführerisch haucht, ist nicht immer angenehm. - © Henrik Spranz

Nadja Maleh

Bittere Wahrheiten

Kommen Sie, treten Sie ein, machen Sie Ihr Spiel im Casino, das sich Leben nennt! Lasziv verführt die Kabarettistin Nadja Maleh in ihrem neuen Programm "Jackpot" ihr Publikum. Und sie hat auch gleich zehn goldene Spielregeln parat, die garantiert zum Glück führen - oder vielleicht auch nicht, denn natürlich offenbart sich bei genauerem Hinhören... weiter





Werbung