• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ehe und Eingetragene Partnerschaft

Gleiches Recht für alle12

  • Justizminister Moser will Ehe für alle sowie Verpartnerung für alle - die endgültige Entscheidung steht noch aus.

Wien. Er folge mit seinem Gesetzesvorhaben dem Spruch des Verfassungsgerichtshofs (VfGH), sagt Justizminister Josef Moser in der "Presse". Und das besage eben: "Ehe für alle und Eingetragene Partnerschaft für alle." Moser will nun also nicht nur die Ehe auch für homosexuelle Paare öffnen... weiter




Kirchliche Führer fordern am Dienstag mit den Buchstaben "R-E-U-N-I-T-E" die Zusammenführung von Familien. Sie wurden später wegen zivilen Ungehorsams festgenommen. - © ap/Vogel

USA

US-Richter ordnet Zusammenführung von Migranten-Familien an2

  • Gericht sieht "chaotischen Zustand". Gesetzesvakuum schürt Angst vor etwaiger Inhaftierung der Kinder mit den Eltern.

Washington. (reuters/wak) Nach seinem Sieg vor dem Obersten Gericht im Streit über seine Einwanderungspolitik hat US-Präsident Donald Trump neuen juristischen Ärger. Ein Bundesrichter in San Diego ordnete am Dienstag in einer einstweiligen Verfügung an... weiter




Protestmarsch gegen die Praxis der Behörden an der US-Südgrenze. - © afp

USA

Widerstand gegen Trump wächst9

  • 67 Prozent der Amerikaner halten Auseinanderreißen von Familien für "inakzeptabel". Auch Frankreich kritisiert.

Washington. Die "Null-Toleranz-Politik" der Regierung von Präsident Donald Trump gegen Migrantenfamilien stößt in der US-Bevölkerung auf wenig Zustimmung. Laut Umfrage halten es 67 Prozent der Befragten für "inakzeptabel", Kinder von ihren Eltern zu trennen. Auch 39 Prozent von Trumps Wählern sind gegen diese Maßnahmen... weiter




In einigen untersuchten Gegenden gab es für die neu ankommenden Familien kaum Beschäftigungsmöglichkeiten, zeigte die Studie aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. - © WZ / EZ

Studie

Selbstständigkeit hilft Migranten beim Ankommen9

  • Laut einer Studie in benachteiligten Gegenden bleiben familiäre Netzwerk vielfach "sehr dominant".

Wien. Vor allem durch ein hohes Maß an Selbstorganisation haben sich Familien mit Migrationshintergrund in benachteiligten Wohngegenden eine Existenz aufgebaut, konstatiert eine Studie, die in Klagenfurt, Basel und dem deutschen Freiburg durchgeführt wurde... weiter




Kinder in einkommensschwächeren Familien profitieren vom Familienbonus nicht. - © fotolia/Aliaksei Lasevich

Steuerentlastung

Häppchen für Häppchen zur Entlastung10

  • Weniger Steuerlast gibt es bei der Reform in Schritten für Familien, nicht aber für jene mit geringem Einkommen.

Wien. 11,7 bis 12,7 Milliarden Euro an Entlastung waren es im Wahlprogramm der ÖVP, zwölf bei der FPÖ. So konkret ist "Zusammen. Für unser Österreich", das Regierungsprogramm, nun nicht mehr. Dort ist im Kapitel "Finanzen und Steuern" zwar ein Dutzend Mal vom Wörtchen Entlastung die Rede, wie viele Milliarden Euro es aber werden sollen nicht... weiter




Einreiseverbot

Gericht lässt Ausnahmen zu6

  • Großeltern, Enkel, SchwägerInnen, Onkel, Tanten, Nichten, Neffen, Cousins und Cousinen dürfen einreisen.

Washington. Bei dem umstrittenen Einreiseverbot für Menschen aus muslimischen Länder muss die US-Regierung weitere Ausnahmen zulassen. Die Definition von familiären Beziehungen in dem Gesetz sei zu eng gefasst, entschied ein Richter auf Hawaii am Donnerstagabend... weiter




Nina Prodinger mit ihren Kindern Alice und Arno. - © N. Prodinger

Nina Prodinger

Weltbürgerin mit Weitblick8

  • Nina Prodinger ist eine pragmatische Idealistin und Weltbürgerin. Sie engagiert sich für all jene, die einen Blick über den Tellerrand wagen wollen.

Die Welt, ein Spielplatz. Ein vertrauter Ort mit vielen Freunden, bei denen man sich gut aufgehoben fühlt. Mit und von ihnen lernt. Das klingt nach einer Illusion, ist es aber nicht. Davon ist Nina Prodinger überzeugt. Darüber und über ihre feministische Einstellung hat sie mit der "Wiener Zeitung" gesprochen... weiter




Alfred Trendl ist Präsident des Katholischen Familienverbandes. Er leitet eine Steuerberatungskanzlei in Wien. Der zweifache Vater ist zudem Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater sowie eingetragener Mediator. Foto: KFÖ/Wilke

Gastkommentar

Das G’riss um die Familienschatzkiste21

  • Eine Kürzung des Dienstgeberanteils zum Familienlastenausgleichsfonds (FLAF) könnte sich als Fehler erweisen.

Sie ist da, die Schatzkiste für Familien im Staatssäckel: In jedem Budget gibt es einen Topf mit Geld für Familien. Dieser Familienlastenausgleichsfonds (FLAF) wurde vor 62 Jahren geschaffen; eingerichtet von einer Politikergeneration, der die Angst vor einer kurzsichtigen Politik noch in den Knochen steckte und für die die Umkehrung des... weiter




Familienformen

Immer mehr Paare ohne Trauschein1

  • Anteil stieg seit 1985 von 4,1 auf 18,1 Prozent.

Wien. Die Zahl der Ehepaare in Österreich ist in den vergangenen Jahren fast unverändert geblieben, stark gestiegen ist aber die Zahl der nicht-ehelichen Lebensgemeinschaften. Das geht aus Berechnungen der Statistik Austria hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurden... weiter




Wie der Normalfall einer Familie aussieht, ist umstritten. - © Foto: epa/Uwe Anspach

Leserbriefe

Leserforum: Familie, Schrödingers Katze, Thomas Bernhard1

Familie - Verdrehung oder Verweigerung der Realität "Der Normalfall, dass Vater, Mutter und Kind eine Familie bilden, entspreche einfach nicht mehr der Realität." Diesen haarsträubenden Unsinn liest man in der Parlamentskorrespondenz vom 5. Februar im Bericht über Äußerungen einer grünen Bundesrätin zum Fortpflanzungsmedizingesetz... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung