• 26. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Weinkoffer für den Monat April mit Gewächsen aus dem Kamp-, Krems- und Traisental (l.) und jener für den Monat Mai, der mit drei Weinen aus der Thermenregion südlich von Wien bestückt ist (r.). - © Abothek

Weinjournal

Abothek – "Feiner Wein kommt heim"2

  • Ein sehr feines Service zum guten Preis bietet, wie ich mich überzeugt habe, der österreichische Weinversand "Abothek".

Die beiden Abotheker Dr. Philipp Geymüller, der in Hollenburg bei Krems an der Donau familiär mit Wein sozialisiert wurde, und dessen Geschäftspartner, Mag. Bernhard Moss, Agenturchef und Weinkenner, haben es sich zur Aufgabe gemacht unter dem gigantischen Angebot an Rebensäften preiswerte Trouvaillen aufzuspüren und diese einem interessierten... weiter




Das Perlage in Wien-Wieden offeriert vorzugsweise gediegene Winzerchampagner. - © Johann Werfring

Weinjournal

Das ganz feine Mousseux10

  • Das Champagner-Fachgeschäft "Perlage" in Wien-Wieden bietet 300 Positionen von 40 verschiedenen Erzeugern an. Inhaber Othmar Eugl offeriert zum gesteigerten Genuss auch erlesene Glaskultur.

Während mittlerweile viele Weinfreunde für edle Weiß- und Rotweine passende Gläser verfügbar haben, ist nach wie vor zu beobachten, dass in vielen Haushalten keine adäquaten Gläser für Schaumweine vorhanden sind. Wie ein Vergleichstest im "Perlage" nun ganz eindeutig zeigte, macht es einen großen Unterschied... weiter




Die Zwillingsbrüder Georg (vorne) und Johannes Schröck beim Degorgieren ihres Pet Nat. - © Milena Borsdorff

Weinjournal

Auf den Flügeln der Morgenröte13

  • Heidi Schröck zählt zu den herausragenden Winzern der berühmten Weinstadt Rust am Neusiedler See. Neuerdings wird sie im Betrieb verstärkt von ihren Söhnen Johannes und Georg unterstützt.

"Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten." Dieses Bibelwort aus Psalm 139, nach dem sie einen ihrer besten Weine benannt hat, ist charakterisierend für Heidi Schröck. Wenn es um den Weinbau und die Weinkultur geht, überlässt sie nichts dem Zufall... weiter




Stadtbild mit den Kundschaftern als Wahrzeichen von Poysdorf. - © Johann Werfring

Weinjournal

Burgundische Veltliner-Stadt25

  • Wie am Sortiment des Weinguts Taubenschuss deutlich wird, bestehen in den Rieden der transdanubischen Weinstadt Poysdorf nicht nur für angestammte Grüne Veltliner, sondern auch für edle Weißburgunder beste Anbaubedingungen.

Bei aller Euphorie, die hierzulande in den vergangenen Jahrzehnten für die austriakische Paradeweißweinsorte Grüner Veltliner aufgekommen ist, sollte nicht darauf vergessen werden, dass eine Anzahl von heimischen Rieden auch für allerlei andere Sorten gut geeignet ist... weiter




Vorbereitungen für die Brotsuppe. - © Johann Werfring

Weinjournal

Vinophile Suppen-Vitalisierung10

  • So manche Speisen erfordern eine Auffrischung durch Säure. Diese vermag in nicht wenigen Fällen der vergorene Rebensaft in stimmiger Weise beizusteuern.

Der geniale Arzt und Philosoph Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus, bemerkte im Zusammenhang mit der Komposition seiner Arzneimittelrezepte: "Alle Ding sind Gift und nichts ist ohn Gift, allein die Dosis macht, daß ein Ding kein Gift ist." Diese Weisheit lässt sich in gewissem Sinne auch auf das Kochen übertragen... weiter




Ausnahmetalent aus Neckenmarkt: Stefan D. Wellanschitz - © Martina Lex

Weinjournal

Pannonische Weinstrategien18

  • Wie alljährlich stellte die burgenländische Weinwirtschaft im edlen Ambiente der Wiener Hofburg ihre Strategien vor und präsentierte sich mit ihren Gewächsen dem Publikum.

Abgerundet wurde das Event durch die Verkostung von Weinen der Winzer aus der Pfalz, welche von den Burgenländern als Gastbeteiligte eingeladen waren. Spannend sind bei solchen Präsentationen immer wieder Neuerungen, die von jungen ambitionierten Weinmachern zuwege gebracht werden... weiter




In der Thermenregion ist heute Pinot Noir (l.) "in", Blaufränkisch (r.) ist "out". - © Wladyslaw Sojka/www.sojka.photo, Johann Werfring

Weinjournal

Die Roten südlich von Wien18

  • Ist von dem südlich von Wien gelegenen Weinbaugebiet Thermenregion die Rede, denken viele sogleich an die Weißweinsorten Rotgipfler und Zierfandler. Nicht uninteressant 
ist aber auch die Tradition des Landstrichs an
 der Südbahn als Rotweinanbaugebiet.

Ein Blick in die führenden österreichischen Weinguides, Falstaff und Vinaria, offenbart, dass bezüglich des im Süden von Wien gelegenen Weinbaugebiets Thermenregion nur wenige Rotweinsorten wahrgenommen werden. Die höchsten Rotweinwertungen erzielen in beiden Guides Weine aus den Sorten Sankt Laurent und Pinot Noir... weiter




Zum Portionieren von Weinen wird eine gebrauchte Kleinflasche samt Schaubverschluss gesäubert. Um Oxidation zu verhindern, soll möglichst bis oben hin aufgefüllt werden. Damit beim Auffüllen freie Sicht besteht, wird die Verkleidung vom Flaschenhals abgetrennt. - © Johann Werfring

Weinjournal

Weine sinnvoll portionieren21

  • Für Singles und Pensionisten, die eine ganze Bouteille nicht auf einmal bewältigen können, wäre ein reichhaltiges Kleinflaschenangebot ideal. Weil es dieses hierzulande nicht gibt, ist Abhilfe nötig, um Weine vor dem Verderben zu bewahren.

Oft genug sind Einzelpersonen, aber auch Paare, mit dem Inhalt einer 0,75-Liter-Bouteille bei Weitem überfordert. Bleibt ein Rest in der Flasche übrig, so besteht nicht selten die Gefahr, dass das flüssige Überbleibsel im Lauf der nächsten Tage oxidiert und somit ungenießbar wird... weiter




Georg Prieler mit seinem Vater, dem Weinbaupionier Engelbert Prieler. - © Johann Werfring

Weinjournal

Wenn der Vater mit dem Sohne21

  • Punkto Blaufränkisch und Weißburgunder zählen die Gewächse aus dem Bio-Weingut Prieler in Schützen am Gebirge landesweit zu den allerfeinsten Formaten.

Das Ruster Hügelland als allerletzter Ausläufer der Kalkalpen ist eine traumhaft schöne Kulturlandschaft. In diesem herrlichen – weinbaulich heute dem Leithaberg zugeordneten – Umfeld, nahe dem idyllischen Neusiedler See, treibt seit Generationen die Familie Prieler aus Schützen am Gebirge Weinbau... weiter




Hans "John" Nittnaus vom Weingut Anita und Hans Nittnaus, Gols. - © David Schreyer

Weinjournal

Der Terroirflüsterer vom Leithaberg28

  • Hans Nittnaus zählt zu den raren Koryphäen des österreichischen Rotweinanbaus. Herausragend ist nicht nur sein feinsinniges Gespür bei der Erkundung der Wesenheit des Blaufränkischen. Auch punkto Cuvées ist sein Riecher phänomenal.

Hans respektive "John" Nittnaus (wie seine Freunde ihn nennen) hat in der burgenländischen Weinszene viel bewegt. Wenn es darum ging, den Qualitätsweinbau im austriakischen Transleithanien zu optimieren, war Nittnaus oft genug in führender Rolle mit von der Partie, sei es als Mitbegründer der Renommierten Weingüter Burgenland... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung