• 13. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Shoa

Museum Auschwitz-Birkenau erhält Zugriff auf Datenbank von NS-Opfern4

  • Mehr Informationen über die Arbeit der Häftlinge und die Transporte zwischen verschiedenen Lagern.

Bad Arolsen. Das Archiv des Museums Auschwitz-Birkenau erhält einen direkten Zugriff auf die Datenbank des Internationalen Suchdienstes im hessischen Bad Arolsen. Mit dem Zugriff auf die nach Angaben des Suchdienstes größte Datenbank von NS-Opfern soll den Mitarbeitern der Gedenkstätte mehr Wissen über Namen und Schicksale der Häftlinge im größten... weiter




Gastspiel des Wiener Fußballklubs Ostmark (früher Austria) im Juni 1938: Der Tormann der Berliner, Manthey, rettet. - © ÖNB

Fußball

Die Austria arbeitet ihre Vergangenheit auf4

  • Vor dem "Anschluss" war der Vorstand der Austria mit Juden besetzt. Sie wurden abgesetzt und vertrieben.

Wien. Noch rechtzeitig im Gedenkjahr 2018 ist die wissenschaftliche Aufarbeitung zur Geschichte der Wiener Austria in der NS-Zeit nun in Buchform erschienen. Mit "Ein Fußballverein aus Wien - Der FK Austria im Nationalsozialismus 1938-1945" wird ein Schlussstrich unter so manchen Mythos gezogen... weiter




Walter Fantl ist nur sein Gürtel geblieben. - © apa/Georg Hochmuth

Sachbuch

Die ganze Grausamkeit des Holocaust2

  • Historiker Gerhard Zeillinger zeichnet eine jüdische Familiengeschichte in den 1930er und 1940er Jahren eindrucksvoll und beklemmend nach.

Sechs Löcher hatte Walter Fantls Gürtel ursprünglich, heute sind es vierzehn. Es ist sein einziges Besitztum, das die Zeit im KZ überstanden hat. Wie die acht zusätzlichen Löcher in das meterlange Stück Leder gekommen sind, erzählt der Historiker Gerhard Zeillinger auf 240 Seiten, die dicht gedrängt sind mit Erinnerungen des Zeitzeugen... weiter




Nationalsozialismus

Prozess gegen ehemaligen SS-Wachmann1

  • Dem 94-jährigen Deutschen wird hundertfache Beihilfe zum Mord vorgeworfen.

Münster. Mit der Verlesung der Anklage hat an einem Gericht in Deutschland am Dienstag der Prozess gegen einen ehemaligen SS-Wachmann im deutschen Konzentrationslager Stutthof begonnen. Die auf Naziverbrechen spezialisierte Dortmunder Staatsanwaltschaft wirft dem 94 Jahre alten Mann aus dem Kreis Borken in Nordrhein-Westfalen hundertfache Beihilfe... weiter




Die Frauenbewegung startete in Österreich erst in den 1970ern durch. - © Imagno/picturedesk.com

Gedenken

Was 1918, 1938, 1968 für Frauen bedeutet10

  • Drei Jahre, die denkwürdige Einschnitte für Österreich gebracht haben - zum Teil für Frauen andere als für Männer.

Wien. 2018, im Jahr des mehrfachen Gedenkens, ist es der zweiten Nationalratspräsidentin Doris Bures wichtig, "Frauenstimmen" zu hören. Denn: "Die Darstellung der Geschichte ist eine verzerrte, der Männer, der Mächtigen, der Eliten." Mit einer Lesung aus Texten von Vertreterinnen der "historischen Wendepunkte" - darunter Therese Schlesinger für das... weiter




Zur Zeit

Streit um Auszeichnung für Rechts-Außen-Zeitschrift5

  • "Zur Zeit" soll trotz rechtsextremer Inhalte ein Medienpreis in Parlaments-Räumlichkeiten überreicht werden.

Wien. Auch in ihrer jüngsten Ausgabe verhehlt die Zeitschrift nicht, wes Geistes Kind sie ist: In einem Artikel wird in nassforscher Diktion die Wiedereinführung von Arbeitshäusern, eine "Korrektionsmöglichkeit im Wachzimmer" und die Säuberung des ORF "von linksextremen Elementen" gefordert... weiter




Auschwitz Komitee: "Gaulands Strategie kennen wir aus der Nazi-Zeit". - © APAweb/dpa/Gregor Fischer

Extremismus

Historiker vergleicht Gauland und Hitler12

  • Benz: Text des AfD-Chefs in der FAZ über Populismus ist "eng an Hitlers Rede angeschmiegt".

Berlin.  AfD-Chef Alexander Gauland hat in einem Zeitungsbeitrag nach Ansicht zweier Historiker ähnlich argumentiert wie Adolf Hitler in einer Rede von 1933. Gaulands in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" erschienene Text sei "ganz offensichtlich eng an Hitlers angeschmiegt"... weiter




". . . und Heil Hitler!" Im April 1938 hofierte Kardinal Theodor Innitzer noch die Nazis, im Oktober folgte der Rosenkranzfeier eine Großdemo gegen sie. - © frimufilms - stock.adobe.com

NS-Gedenken

Als die Kirche den Aufstand probte3

  • Ein Symposium befasst sich am Freitag mit dem 80. Jahrestag des Rosenkranzfestes vom 7. Oktober 1938. Es geht aber auch um die Rolle der Kirche seit der Gründung der Republik 1918.

Wien. (kap) "Wer am 7. Oktober 1938 am Rosenkranzfest im Wiener Stephansdom teilgenommen hat, hat damals bewusst einen Bekenntnisakt gegen den Nationalsozialismus gesetzt." Das hat der Historiker Helmut Wohnout von der Universität Graz im Vorfeld der Gedenkfeiern zum 80. Jahrestag des Rosenkranzfestes gegenüber Kathpress betont... weiter




- © dpa/Bernd Thissen

Vor Gericht

Mit Hakenkreuz im Badezimmer19

  • Ein Jahr bedingt für jungen Mann, der Nazi-Parolen auf Facebook verbreitete. Er will Berufssoldat werden.

Wien. "Ein Volk. Ein Reich. Ein Führer", stand auf dem Hitler-Plakat, das in der Wohnung des Angeklagten hing. Reichskriegsflaggen hortete er, auch als Tuch für seinen Balkontisch gebrauchte er sie. Zigaretten entnahm er einer Packung mit NS-Rune, selbst in seinem Badezimmer setzte sich der Faschismus fest: Zum Abtrocknen gab es ein großes Badetuch... weiter




Thomas Fatzinek zeichnet gegen den Nationalsozialismus. - © Bahoe Books

Thomas Fatzinek

Dirndl mit Kalaschnikow11

  • Thomas Fatzineks Comic "Die Schönheit der Verweigerung" über den Widerstand im Salzkammergut.

Wien. Im Hintergrund Berge und ein See, im Vordergrund ein Dirndl, es könnte die Novizin Maria von "Sound of Music" sein, hätte sie nicht eine Kalaschnikow in der Hand. Thomas Fatzinek hat einen Comic mit (bio-)grafischen Skizzen zu den Protagonisten und Protagonistinnen des Widerstands im Salzkammergut - auch Partisanen oder Freiheitskämpfer... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung