• 22. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Music

Gedämpfter Drang

 Bassgrooves, schwer wie Mühlsteine; ein Schlagzeug, rauschend wie ein Bacchanal, und eine Trompete am glühenden Gipfel des Sounds: Mario Rom’s Interzone ist es gelungen, mit zwei Alben eine Art klingende Corporate Identity zu erschaffen. Der dritte Streich des Trios weicht nun etwas davon ab... weiter




Music

Schrullig

 Auf der Suche nach einem außerhalb aller gängigen musikalischen Trends stehenden Album wird man beim bizarren Individualisten Patrick Möstl alias Ratrock Tot Sint Jans stets fündig. Sein auf mintgrünem Vinyl erschienenes viertes Album, "The Universe", beeindruckt einmal mehr mit einem singulären Mix aus Schrulligkeit... weiter




Music

Extremismus und (etwas) Verträglichkeit2

  • Drei Wiederveröffentlichungen aus dem Hause Throbbing Gristle auf Mute Records.

Schwer vorzustellen, wie radikal Throbbing Gristle einstmals waren, als 1977 mit "The Second Annual Report" ihr Debütalbum erschien. Man denke beispielsweise an Lieder wie "Zyklon B Zombie", die Leichenberge in Gaskammern mit SM-Sex zusammenbrachten, oder ein Video wie "After Cease To Exist", in dem ein Penis abgeschnitten wurde (okay... weiter




Morrissey: Nach exzellenten Alben setzt es derzeit verbale Entgleisungen - und unfreiwillige Komik. - © Sam Rayner

Music

Suhlen im Pool der Reizthemen2

  • Morrissey hat mit "Low In High School" soeben sein elftes Soloalbum veröffentlicht. Darauf erörtert er ausgiebig auch die aktuelle politische Wetterlage.

In einem amüsanten Clip auf YouTube erinnert sich Ian McCulloch, Kopf der Liverpooler Neo-Psychedeliker Echo & The Bunnymen, an ein Rendezvous mit seinem dazumal in Manchester beheimateten Sangeskollegen Steven Patrick Morrissey im Frühjahr 1984. Morrissey mischte gerade mit seiner Band The Smiths die Charts auf und wurde von der Musikpresse... weiter




Music

Auf Abwehr gestellt1

  • The National tun sich auf ihrem neuen Album schwer mit dem Weltumarmen.

The National gehören so wie Elbow zu jenen Bands, die irgendwann ihrer Indie-Stammkundschaft entwachsen sind und zum Weltumarmen in große Arenen gehen mussten. Momentan weisen Arme und Hände allerdings eher auf Abwehrhaltung. The National galten nämlich als Lieblingsband des abgetretenen US-Präsidenten Barack Obama und haben diesen regelmäßig bei... weiter




Songs über das Anti-EU-Votum der Briten: Robert Rotifer. - © Foto Magdalena Blaszczuk, Grafik Veronika Molden

Music

Befremden im "engen Land"5

  • Auf "Über uns", seinem nun vorliegenden ersten vollen Album auf Deutsch, reflektiert Robert Rotifer den Brexit.

Nun also Rotifer auf Deutsch, und das gewissermaßen abendfüllend. Das ist nicht wirklich so überraschend, wie es wegen des anglophilen Rufs des Künstlers den Anschein hat. Robert Rotifer, gegenwärtig leidgeprüfter Wahlbrite austriakischer Provenienz, ist, wie Lesern dieser Zeitung hinlänglich bekannt, ein Universalist... weiter




Verschmelzung von Spieler und Ton: Der große, 1967 viel zu jung verstorbene John Coltrane. - © Verve Music Group

Jazz-Legende

Musik als Raumschiff-Treibstoff3

  • Der revolutionäre Jazzsaxofonist, der sein Instrument an die Grenze zum Nicht-Mehr-Spielen trieb: Zum 50. Todestag von John Coltrane am 17. Juli. .

Plötzlich, ganz unerwartet, hört man diese tiefe Stimme. Was brummbärt sie im satten Sprechsingsang-Bass so entspannt-konzentriert? "A Love Supreme A Love Supreme A Love Supreme A Love Supreme". Es ist das Ende des ersten Teils der Jazzsuite selben Namens. Es ist die Stimme John Coltranes, des amerikanischen Tenor- und Sopransaxofonisten... weiter




Music

Labyrinthisch1

Es überrascht keineswegs, dass sich Colin Stetson nun auf ein Ambient-/Drone-Projekt eingelassen hat. Die Zusammenarbeit mit Liturgy-Schlagzeuger Greg Fox bei der Interpretation von Góreckis 3. Sinfonie im Vorjahr ließ erahnen, dass Stetson sich weiteren Stilen öffnen würde. Mit Jazz im klassischen Sinn hat sein Saxofonspiel ohnehin nichts zu tun... weiter




Digitale rhythmische Stringenz und organischer Pop-Appeal: Andreas Dorau veröffentlicht sein zehntes Album. - © Gabriele Summen

Music

Sportlicher Ehrgeiz3

  • Andreas Dorau will mit seiner neuen LP "Die Liebe und der Ärger der Anderen" erstmals in die Albumcharts. Unter anderem darüber sprach er nun mit der "Wiener Zeitung".

36 Jahre ist die Plattenkarriere des 1964 geborenen Hamburgers Andreas Dorau bereits lang. Und doch ist Album Nummer zehn mit einem besonders ehrgeizigen Ziel belastet: Dorau will, wie uns sein Label Staatsakt mitteilt, damit erstmals in die Albumcharts. Das habe er nämlich noch nie geschafft... weiter




Music

13 Jahre wie nichts1

  • Flotation Toy Warning melden sich - endlich! - mit neuen Songs zurück.

So kann’s gehen. 2004 verblüfften Flotation Toy Warning auf ihrem Debüt "Bluffer’s Guide To The Flight Deck" mit einem waghalsigen Konglomerat aus getragenem Pop mit symphonischer Schlagseite, illuminierten Chorgesängen und tief ans Herz rührenden Melodien, das vom dramatischen Gesang Paul Carters auf Kurs gehalten wurde... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung