• 24. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"In meinem Leben gibt es eine Überschrift, die man über alles setzen könnte: ,Es ist mir passiert.'": Hans Schmid - © Robert Wimmer

Interview

"Viele Dinge haben sich zufällig ergeben"

  • Er war Inhaber einer Werbeagentur und Zeitungsverleger, ist u.a. Eigentümer des Kaufhauses "Steffl", Eishockey-Präsident und Verehrer der Werke von Christine Lavant: Hans Schmid über seine vielen Leben und Interessen.

"Wiener Zeitung": Herr Schmid, Sie haben in Ihrem Leben bisher in den unterschiedlichsten Sparten Erfolgsgeschichten geschrieben . . . Hans Schmid: Auch Misserfolgsgeschichten . . . Beginnen wir mit einer vielleicht weniger bekannten Facette Ihrer Persönlichkeit... weiter




Spätes Debüt: William Christie, 73, leitet am Samstag erstmals eine Staatsopernpremiere. - © Denis Rouvre

Interview

"Wir gaben dieser Musik ihre Stimme"9

  • Barock-Dirigent William Christie über die Karriere des Originalklangs, Jazzvergleiche und "Ariodante" an der Staatsoper.

Wien. Seinesgleichen gibt es nicht mehr viele: William Christie ist eine Ikone des Originalklangs. 1944 in den USA geboren, befasste er sich schon zur Hippie-Zeit mit der Barockmusik; 1971 übersiedelte Christie nach Paris und gründete sein Ensemble Les Arts Florissants, das der Alten Musik mit einer agilen Lesart Beine machte... weiter




Interview

"Entscheidend ist die Zeitfrage"2

  • Giovanni Rocca, der Vizepräsident der italienischen Eisenbahnen, über die Zukunft des Hafens von Triest.

Wien. Auf einer international besetzten Konferenz in Wien ist derzeit der Ausbau der russischen Breitspurbahn nach Westen ein Thema (siehe den Artikel oben). Auf der Konferenz war unter anderem auch Giovanni Rocca anwesend. Die "Wiener Zeitung" sprach mit ihm über den Hafen von Triest und mögliche Auswirkungen der Breitspurbahn... weiter




Landflucht

Wider den Wachstumsmythos1

  • Was nicht wächst, stirbt: Die betriebswirtschaftliche Bauernregel ist in gewisser Weise auch für Gemeinden gültig. Ein Drittel der Kommunen schrumpft jedoch - und das nachhaltig. Ein Gespräch über neue Denkmodelle für dieses Problem.

Vor zwei Wochen hat die Statistik Austria ihre vorläufigen Bevölkerungsdaten für 2017 publiziert. Sie bestätigen eine langjährige Entwicklung, dass der Zuzug in die Zentralräume unter anderem auf Kosten ländlicher, peripherer Regionen erfolgt. Von Zuwanderung aus dem Ausland profitieren auch fast nur strukturstarke Regionen... weiter




Treisman has published four books and many articles in political science and economics journals, as well as in public affairs journals like Foreign Affairs and Foreign Policy. - © Photo: UCLA

Interview

"The West mustn't become hysterical"3

  • Daniel Treisman, one of the leading US experts on Russian politics and economics, speaks about U.S.-Russian relations.

Daniel Treisman, 53, is one of the leading US experts on Russian politics and economics. A professor of political science at the University of California, Los Angeles and a research associate of the National Bureau of Economic Research, he was educated at Oxford University and Harvard University, from which he graduated in 1995 with a Ph.D... weiter




Werner Kogler. - © APAweb, Helmut Fohringer

Grüner Zukunftsdialog

Der lange Weg zurück11

  • Nach der Abwicklung wollen die Grünen am Samstag einen ersten Schritt nach vorne machen.

Wien. Zuhören: Das steht im Zentrum des Grünen Zukunftsdialogs, der am Samstag unter der modisch angehauchten Wortkombination "ZUkunftHÖREN" in Wien stattfindet. Die arg gebeutelte Partei will damit den langen Weg zurück in den Nationalrat beginnen. Nach der organisatorischen und finanziellen Abwicklung jetzt also der erste Schritt in Richtung... weiter




"Chakra", ein Bub mit magischen Energien, soll bald auch in Europa gegen das Böse kämpfen. - © Graphic IndiaInterview

Interview

Superhelden Made in India7

  • Suresh Seetharaman, führender Produzent indischer Animationsfilme, über den Unterschied zwischen Bollywood und Hollywood.

Die Inder gehen gerne und oft ins Kino. Bollywood macht mehr Filme im Jahr als Hollywood und eine an westlichen Vorbildern orientierte Vermarktung sorgt für hohe Besucherzahlen bei günstigen Eintrittspreisen. Die Unterhaltung verbindet die Menschen in einem Land, das 50 Sprachen spricht... weiter




Seinen zehnten Geburtstag feiert diese Woche der jüngste Staat Europas (im Bild Pristina). - © ap/KryeziuInterview

Interview

"Wir hoffen, dass Serbien auch die Realität sieht"32

  • Der kosovarische Botschafter Sami Ukelli über den Dialog mit den Nachbarn und die fehlende Reisefreiheit für seine Landsleute.

"Wiener Zeitung": Der Kosovo feiert diese Woche zehn Jahre Unabhängigkeit von Serbien. Doch seine Bürger brauchen noch immer ein Visum für Reisen in die EU, fast jeder dritte Mensch ist arbeitslos, Jugendliche sehen kaum Perspektiven in ihrem Land. Sogar einige EU-Staaten erkennen die Eigenständigkeit des Kosovo noch immer nicht an... weiter




Der Kaffeeroboter "Sawyer" bereitet in Tokio Getränke zu und serviert sie auch gleich. Ob er auch Trinkgeld möchte? - © APAweb/AP, Sasahara

Ausbildung

Bildung als digitaler Imperativ3

  • Die Digitalisierung wird von Menschen gestaltet: im Positiven, um Arbeit zu verbessern – und im Negativen, um zu kontrollieren.

Wien. Im Zuge der Digitalisierung übernehmen Maschinen und Roboter die Arbeit vieler Menschen. Hinter digitalen Assistenten – Stichwort Siri und Alexa – steckt zunehmend selbstlernende Software. Arbeit wird somit oft ohne menschliches Zutun erledigt. ... weiter




Digitalisierung

"Menschen vor Routine schützen"11

  • Arbeitswissenschaftler Dieter Spath verrät, dass man mittels Digitalisierung Arbeit nicht nur vernichten, sondern auch verbessern kann.

Wien. Im Zuge der Digitalisierung übernehmen Maschinen und Roboter die Arbeit vieler Menschen. Hinter digitalen Assistenten - Stichwort Siri und Alexa - steckt zunehmend selbstlernende Software. "Arbeit" wird so ohne menschliches Zutun erledigt. Arbeitswissenschaftler Dieter Spath... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung