• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Tockner ; Neuer Pfad für Grund-lagenforschung. - © apa/fohringer

Interview

"Schritte, nicht Schrittchen"2

  • FWF-Chef Klement Tockner fordert neue Prioritäten in der Forschungsförderung.

"Wiener Zeitung": Was hat Österreichs größte Förderagentur für Grundlagenforschung seit ihrer Gründung an Wissenschaft made in Austria verändert? Klement Tockner: Österreichs Grundlagenforschung war 1968 weniger international und die Hierarchien in den Forschungseinrichtungen waren stärker ausgeprägt... weiter




Gold ist die beste Substanz, um infrarotes Licht von entfernten Sternen einzufangen: Im Bild die vergoldeten Spiegel des James-Webb-Teleskops der Nasa, das nun erst 2021 ins All starten soll. - © nasa/desiree stoverInterview

James-Webb-Teleskop

Reise in die Krabbelstube der Sterne7

  • Das James-Webb-Weltraumteleskop der Nasa wird die ersten Lichtstrahlen einfangen, die je im Universum von den ursprünglichsten Sternen und Galaxien ausgesendet wurden, sagt der leitende Wissenschafter der Mission, Eric Smith.

"Wiener Zeitung": Im Universum bewegen sich Objekte unterschiedlichen Alters ständig im sich ausdehnenden Raum. Wie schwer ist es, den Kosmos mit Teleskopen zu vermessen? Eric Smith: Es ist äußerst schwer. Aber wir wissen bereits einiges. Was wir mit den teleskopischen Augen sehen, sind nur fünf Prozent des Universums... weiter




Seit elf Jahren im Direktionszimmer - und in der "Cs rd sfürstin" mit Sigrid Hauser auf der Bühne: Robert Meyer. - © Robert Newald

Jubiläum

Vom Kaiserbau zur Pointenfabrik1

  • Die Volksoper feiert mit einem Fest 120. Geburtstag. Direktor Robert Meyer über die neue Saison.

Ein griffiger Name war es nicht. Er machte dem Widmungsträger aber alle Ehre: Als im Dezember 1898 eine neue Wiener Bühne eröffnet wurde, da hieß sie Kaiser-Jubiläums-Stadttheater. Es galt, einen Akt von royaler Ausdauer zu würdigen: Kaiser Franz Joseph saß seit 50 Jahren auf dem Thron... weiter




Elmar Wepper ist für "Grüner wird‘s nicht" von Regisseur Florian Gallenberger unter die Gärtner gegangen. - © Filmladen

Interview

"Ich liebe es, im Dialekt zu spielen"4

  • TV-Legende Elmar Wepper macht wieder Kino: In "Grüner wird’s nicht" spielt er einen fliegenden Gärtner.

Wer Schorsch heißt und ein gewisses Alter hat, kommt mit Sicherheit aus Bayern, ist konservativ und hält nicht viel von Veränderungen. Elmar Wepper, dereinst TV-Star deutscher Kultserien ("Polizeiinspektion 1", "Zwei Münchner in Hamburg") spielt diesen grantelnden Schorsch, einen Gärtner, dessen Hobby das Fliegen einer alten Propeller-Maschine ist... weiter




Meldet sich mit einem neuen Album zurück: Die deutsche Band Family 5 mit Sänger Peter Hein (im Bild links oben). - © Andreas HornoffInterview

Musik

Von Bodenturnern und ignoranten Österreichern2

  • Peter Hein über sein Album "Ein richtiges Leben in Flaschen".

Am Anfang ist schlechte Laune. "Lass mich in Ruh - du!", geifert eine gereizte Stimme. Die Bläser stürmen los, die Gitarrenklänge verdichten sich zu Druckwellen - es ist nicht zu verkennen: die unbekannteste beste Band Deutschlands ist wieder da. Eigentlich schienen Family 5, das Soul-Punk-Projekt... weiter




- © Thomas SeifertInterview

Timothy Snyder

"Putin und Trump: Kleptokrat und Möchtegern-Kleptokrat"75

  • US-Historiker Tim Snyder über den Import korrupter Praktiken aus Russland in die USA und die Kneissl-Hochzeit.

"Wiener Zeitung": Es war eine turbulente Woche für Donald Trump: Sein früherer Kampagnenchef Paul Manafort wurde wegen Steuerhinterziehung und Bankbetrugs schuldig gesprochen, Trumps früherer Anwalt Michael Cohen hat sich in den Anklagepunkten Steuerhinterziehung, Betrug und Bruch der Kampagnenfinanzierungsgesetze schuldig bekannt... weiter




"Infrastruktur ist Aufgabe desStaates", meint Verbund-VorstandWolfgang Anzengruber zu etwaigen Privatisierungsszenarien. - © Christoph LiebentrittInterview

Interview

"Die CO2-Schäden zahlen auch wir"4

  • Verbund-Chef Anzengruber über die Grenzen der erneuerbaren Energie und das neue Standortentwicklungsgesetz.

Wien. Für Verbund-Chef Wolfgang Anzengruber gab es härtere Sommer als diesen. Die Strompreise steigen, was für die Verbraucher schlecht ist, für den Verbund aber gut. Das erste Halbjahr lief mit einem Konzerngewinn von 227,5 Millionen Euro mehr als gut, die Aktie steigt... weiter




Die Italienerin Eva Sangiorgi beginnt ihre vorerst dreijährige "Amtszeit" als neue Viennale-Direktorin. - © Katharina SartenaInterview

Eva Sangiorgi

Espresso bitte ohne Milch!14

  • Eva Sangiorgi ist die neue Direktorin der Viennale. Sie verrät, wohin sie das Festival entwickeln will.

"Wiener Zeitung": Frau Sangiorgi, Sie leben als neue Leiterin der Viennale jetzt seit vier Monaten in Wien. Wie fühlt sich das an? Eva Sangiorgi: Es ist sehr schwer, ein Festival zu organisieren, wenn es so heiß ist (lacht), aber da genieße ich es, bei Screenings viel Zeit in dunklen Räumen zu verbringen... weiter




Philipp Leeb im Gespräch mit WZ-Mitarbeiterin Saska Blatakes. - © Luiza Puiu

Interview

"Beziehungsarbeit ist das Wichtigste"43

  • Der Pädagoge Philipp Leeb darüber, wie man Buben helfen kann, sich von einem verstaubten Männerbild zu befreien.

"Wiener Zeitung": Herr Leeb, was ist Bubenarbeit? Philipp Leeb: Die Bubenarbeit ist eigentlich aus der Mädchenarbeit entstanden. Mädchenarbeit bedeutet, dass es Freiräume für Mädchen geben muss, wo sie sich selbst behaupten können und nichts erkämpfen müssen... weiter




Glaubt nicht an das Konzept Nation: Ian Fisher. - © David Johnson

Pop

Country in veredelter Form9

  • Seit zehn Jahren lebt der US-Amerikaner Ian Fisher in Europa. Im Interview anlässlich seines neuen Albums "Idle Hands" erklärt er, warum ihn Wien besonders anzieht.

Reisen entfremdet. Kaum ist ein Ami zehn Jahre in Europa unterwegs, erkennen die daheim ihn nicht mehr als einen der ihren. Ian Fisher, geboren und aufgewachsen in St. Genevieve, Missouri, macht diese Erfahrung bei jedem Heimatbesuch: "Wenn ich drüben bin, glauben die Leute nicht, dass ich Amerikaner bin... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung