• 25. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wiener Koalitionspakt 1996: Bernhard Görg mit Michael Häupl. - © apa/TechtInterview

Interview

"Absolut kein Machtmensch"16

  • Wiens Ex-Vizebürgermeister Bernhard Görg über die frühen Jahre von Bürgermeister Michael Häupl.

"Wiener Zeitung": Sie haben fünf Jahre lang, von 1996 bis 2001, als Wiener Vizebürgermeister mit Michael Häupl zusammengearbeitet. Wie ist es Ihnen mit ihm gegangen? Bernhard Görg: Unser gemeinsamer Start war sehr holprig. Das hatte wohl auch damit zu tun... weiter




Peter Kostelka will die gut funktionierende SPÖ-ÖVP-Achse im Bereich der Seniorenpolitik weiter fortsetzen. - © APAweb / HERBERT-PFARRHOFERInterview

Peter Kostelka

"Eingespart muss nichts werden"6

  • Der Präsident des Pensionistenverbandes Österreich, Peter Kostelka, spricht über seine wichtigsten Vorhaben.

Wien. Seit kurzem ist der ehemalige SPÖ-Klubobmann und Volksanwalt Peter Kostelka Präsident des Pensionistenverbandes Österreich. Er ist Karl Blecha gefolgt, der diese Funktion fast zwei Jahrzehnte innehatte. Im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" spricht er über seine Vorhaben... weiter




"Der Islam ist seit mehr als 100 Jahren Teil der österreichischen Kultur", sagt der Präsident des Cartellverbands, Michael Jayasekara. - © Diva ShukoorInterview

Cartellverband

"Wir haben keine weiße Weste"185

  • Der ÖVP-nahe Österreichische Cartellverband arbeitet seine Geschichte auf. Sein Präsident über Islam, Austrofaschismus und Sozialpolitik.

Wien. Wenige Organisationen sind in Österreich so mächtig wie der Cartellverband. Zu den Mitgliedern des katholischen Männerbunds zählen ehemalige Politiker wie Engelbert Dollfuß, Leopold Figl, Andreas Khol und Reinhold Mitterlehner, sowie Wirtschaftsbosse wie Wolfgang Anzengruber (Verbund)... weiter




Die Wiener Grünen arbeiten an der Neuaufstellung ihrer Partei. - © APAweb/Georg Hochmuth

Wiener Grüne

Tüfteln am neuen Listenwahlmodus geht in heiße Phase3

  • Der Beschluss der neuen Regelung zur Spitzenkandidaten-Findung ist für 9. Juni geplant.

Wien. Die Wiener Grünen haben im Vorjahr nach internen Streitigkeiten und einem desaströsen Ergebnis bei der Nationalratswahl eine Neuaufstellung der Partei eingeläutet. Im Fokus steht dabei auch ein neuer Modus für die Bestimmung der Kandidatenliste bzw. des Führungsteams für die Wien-Wahl 2020... weiter




Nur damit der Hausbau kurzfristig billig ist, werden Dämmplatten an die Fassaden geklebt, meint Dietmar Steiner. - © fotolia/Dagmara_KInterview

Bauen

"Wir bauen den größten Sondermüll der Baugeschichte"267

  • Obwohl er sich sein Leben lang mit Architektur beschäftigt, spricht sich Dietmar Steiner gegen das Bauen aus – zumindest in seiner derzeitigen umweltschädigenden Form.

Wien. Wenn Dietmar Steiner (67) auf einer europäischen Landkarte überall dort ein Fähnchen stecken würde, wo ein Bau steht, bei dem er zumindest im Hintergrund mitwirkte, dann wäre das Feld ziemlich ausgefüllt. Im Interview mit der "Wiener Zeitung" spricht er nun darüber, dass man das Bauen stoppen sollte - zumindest in seiner derzeitigen Form... weiter




- © Erzdiözese Wien

Religion

"Es braucht einfach viel Geduld"22

  • Veronika Prüller-Jagenteufel, die scheidende Leiterin des Pastoralamts der Erzdiözese Wien, über die Schwerfälligkeit der katholischen Kirche, die Rolle des Papstes, ihren künftigen Arbeitgeber Caritas und ehrenamtliches Engagement.

Wien. Die Leiterin des Pastoralamts der Erzdiözese Wien, Veronika Prüller-Jagenteufel, nimmt demnächst Abschied: Die 52-Jährige wechselt Ende August zur Caritas St. Pölten, wo sie als theologische Referentin und in der direkten Seelsorgearbeit mit Demenzkranken tätig sein wird... weiter




Ministerin Margarete Schramböck (ÖVP). - © apa/Hochmuth

Margarete Schramböck

"E-Sport ist eine Sportart wie jede andere"7

  • Wirtschafts- und Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) über den elektronischen Sport und das Programmieren.

"Wiener Zeitung": (aum) Was halten Sie von E-Sport? Margarete Schramböck: E-Sport ist weltweit größer, als wir alle glauben. Es ist eine Bewegung, die hunderte Millionen Menschen betreiben. Aus meiner Sicht ist es eine wirkliche Sportart wie jede andere. Wer glaubt, das machen nur Kinder, irrt sich: Das Durchschnittsalter ist gar nicht so niedrig... weiter




- © Hans Punz/apa

Saya Ahmad

Am Gipfel des Alsergrunds12

  • Am 25. Juni wird die 33-jährige gebürtige Irakerin Saya Ahmad (SPÖ) Bezirksvorsteherin des 9. Bezirks.

Wien. Saya Ahmad floh vor mehr als 25 Jahren mit ihrer Familie vor Saddam Hussein nach Österreich. Am 25. Juni wird die Sozialdemokratin die neue Bezirksvorsteherin im Alsergrund. Mit 33 Jahren ist Ahmad gleichzeitig auch die jüngste Bezirkschefin in Wien... weiter




Österreichs beste Sommelière wurde Sindy Kretschmar. - © Sindy Kretschmar, Andreas Tischler

Wein

"Weinkenner brauchen Menschenkenntnis"8

  • Falstaff hat die besten Gastronomen 2018 gekürt. Erstmals mit dabei: eine Sommelière.

Wien. Es war ein seltenes Bild: Eine ÖVP-Spitzenpolitikerin hat einen großen Auftritt in den ehrwürdigen roten Hallen des Wiener Rathauses. Unter der Aufsicht von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger wurden am Dienstag die Falstaff-Premierungen der besten österreichischen Restaurants vorgenommen... weiter




Interview

"Entscheidend ist die Zeitfrage"3

  • Giovanni Rocca, der Vizepräsident der italienischen Eisenbahnen, über die Zukunft des Hafens von Triest.

Wien. Auf einer international besetzten Konferenz in Wien ist derzeit der Ausbau der russischen Breitspurbahn nach Westen ein Thema (siehe den Artikel oben). Auf der Konferenz war unter anderem auch Giovanni Rocca anwesend. Die "Wiener Zeitung" sprach mit ihm über den Hafen von Triest und mögliche Auswirkungen der Breitspurbahn... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung