• 11. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Karim KhawatmiInterview

Interview

Musical-Star Drew Sarich an der Volksoper30

  • Der Sänger im Gespräch über eine ungewohnte Rolle, über Proben mit Popstars und Boxen mit Wladimir Klitschko.

Jesus, Rocky, Vampirgraf: Der Musical-Sänger Drew Sarich (43) ist auf funkensprühende Figuren eingestellt. An der Volksoper betritt er Neuland und spielt ab Sonntag in Leonard Bernsteins "Wonderful Town" einen verkopften Journalisten. Der US-Amerikaner, der mit seiner Familie in Wien lebt, über das seltsame Vorbild für die neue Partie... weiter




Humor à la Lumière: "Der begossene Gärtner" war einer der zehn Kurzfilme, die die Brüder Lumière 1895 bei der Vorstellung ihres Kinematographen zeigten. Er gilt als erster inszenierter Spielfilm überhaupt. - © CinestarInterview

Thierry Frémaux

Das Kino hat Zukunft5

  • Thierry Frémaux leitet das Filmfestival von Cannes. Für den Film "Lumière!" wechselte er auf den Regiesessel.

In "Lumière!" (derzeit im Kino) gibt 104 der frühen Filmkunstwerke der Brüder Auguste und Louis Lumière zu sehen, die am 28. Dezember 1895 ihre Erfindung, den Kinematographen, im Pariser Grand Café erstmals der zahlenden Öffentlichkeit präsentierten. Cannes-Festivalchef Thierry Frémaux hat sich für den Film mit den Lumières auseinandergesetzt... weiter




- © Ventre PhotosInterview

Interview

"Für Jetlag gibt es keine Kur"4

  • Dirigent Paavo Järvi über China als dynamischen Klassikmarkt, scheinbar kaputte Plattenspieler und Scherze auf Twitter.

Wien. Am Notenpult ist er genauso zu Hause wie am Flughafen: Paavo Järvi (55) zählt zu den Global Players der Dirigentenzunft. Der Este arbeitet in Fernost und Europa und macht hierzulande vor allem mit der Kammerphilharmonie Bremen Furore. Ab heute, Donnerstag, gastiert er mit ihr im Musikverein... weiter




- © Carly Hyde

Interview

"Umgeben von Brex-Shitters"9

  • Nigel Kennedy über Yehudi Menuhins Tee und Stéphane Grappellis Brandy, die offene Musikwelt und den engherzigen Brexit.

Wien. Die Punk-Frisur, die Pub-Sprüche und eine Geige, die gern auf Hochkultur pfeift: Mit diesem Auftreten ist Nigel Kennedy in den 90er Jahren zu einer Ikone des Crossover geworden. Auf seinem neuen Album und der zugehörigen Tournee huldigt der Brite George Gershwin, am 27. November live im Wiener Konzerthaus... weiter




Untersucht Historie und unbekannte Welten: Booker-Prize-Trägerin Hilary Mantel. Stefan JohamInterview

Hilary Mantel

"Ein bisschen Unterdrückung ist hilfreich"10

  • Die heurige Gratisbuch-Autorin Hilary Mantel über das Unerklärliche im Augenwinkel und die Katastrophe Brexit.

Vom kaiserlichen Prunk der fürs Interview gemieteten Suite im Wiener Hotel Imperial ist Hilary Mantel hingerissen. Das überrascht, kommt doch die britische Autorin des heurigen Gratisbuchs "Jeder Tag ist Muttertag" aus einem Königreich. "Ja, aber wir sind solche Dimensionen nicht gewöhnt. Bei uns sind Paläste oft nur normale Häuser... weiter




Exponat im Skurrilitätenkabinett des Wiener Adels: Angelo Soliman (Makita Samba, links) blieb zeitlebens ein Außenseiter. - © FilmladenInterview

Markus Schleinzer

"Herr Soliman war wegen uns da"7

  • Regisseur Markus Schleinzer über seinen Historienfilm "Angelo" und welche Botschaften er für die Gegenwart bereithält.

Mit "Angelo" (derzeit im Kino) erzählt Markus Schleinzer in stilistisch wohldurchdachten Fragmenten vom Leben des einstigen "Hofmohren" Angelo Soliman, der als Kind aus Afrika nach Wien verschleppt wurde und hier dem Adel nicht nur als Attraktion galt, sondern - ausgestopft nach seinem Tod - auch als Ausstellungsstück... weiter




Wortspiele und Zeitkommentare: Elvis Costello hat ein neues Album herausgebracht. - © James O‘Mara

Interview

"Wir stammen alle von woanders"5

  • Der britische Musiker Elvis Costello im Interview über sein neues Album "Look Now", Burt Bacharach und den Brexit.

Nach seinem letzten, gemeinsam mit der US-HipHop-Band The Roots aufgenommenem Album "Wise Up Ghosts" hatte man Elvis Costello schon einmal laut übers Schlussmachen nachdenken gehört. Doch siehe da: Nur fünf Jahre später ist der britannische Vorzeigesongwriter der Generation New Wave mit einem neuen Longplayer zur Stelle... weiter




"Wir leben in einer Zeit des unglaublich beschleunigten Wandels. Der Rückblick auf die Vergangenheit kann da Sicherheitgeben": Arno Strohmeyer. - © Moritz Ziegler

Interview

"Mit Helden tun wir uns schwer"18

  • Der Historiker Arno Strohmeyer über die Lektionen, die die Erfolge und das Scheitern der Monarchie für die Gegenwart bereithalten.

"Wiener Zeitung": Am 12. November 1918 wurde die Republik begründet. Wer heute durch die Innenstädte von Wien, Innsbruck, Graz oder Salzburg geht, spaziert durch eine imperiale Kulisse. In hundert Jahren ist es der Republik nicht gelungen, der Gegenwart ihren formalen Stempel aufzudrücken. Konnte sie nicht oder wollte sie nicht... weiter




Eckart von Hirschhausen will sein Publikum auch gesundheitlich aufklären. - © Maike Helbig

Interview

"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"4

  • Der Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen über das Altern, Diäten und die ungleiche Verteilung der Lebenszeit.

"Wiener Zeitung": In Ihrem neuen Programm "Endlich!" geht es auch ums Thema Alter - darf man Sie mit 50 Jahren ungestraft als alt bezeichnen? Eckart von Hirschhausen: Ich fühle mich nicht alt und kann mich auch nicht beschweren. Ich kann immer noch alles, was ich mit 20 konnte - halt nur nicht mehr am selben Tag... weiter




Otto Schenk in seiner Bibliothek, wo er seine Bücher "nascht" und seine Schallplatten hört. - © Julia StixInterview

Interview

"Jeder Komponist kann gemein sein"15

  • Otto Schenk über die Hinterhältigkeit von Beethoven und Mozart und die Tröstlichkeit der Tuba.

"Wer’s hört, wird selig" heißt Otto Schenks neues Buch. Der 88-jährige Schauspieler und Regisseur schildert darin seine musikalischen Erweckungserlebnisse und wühlt im reichen Anekdotenschatz seiner jahrzehntelangen Karriere des Opern-Inszenierens... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung