• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Privatsphäre

Snapchat muss Datenschutz und Sicherheit verbessern

  • Nach Veröffentlichung von 4,6 Millionen Namen und Telefonnummern von Usern.

Washington. Die besonders bei Jugendlichen beliebte Foto-App Snapchat muss auf Anweisung einer US-Behörde den Dienst überarbeiten. Die Federal Trade Commission (FTC) warf Snapchat am Donnerstag vor, zu lasch mit Datenschutz und Sicherheit umgegangen zu sein... weiter




Privatsphäre

"Der einzige Ort, an dem du ganz sicher bist, ist dein Kopf"3

  • Netzaktivist Appelbaum: "Noch mehr schlechte Nachrichten für Merkel"

Berlin. Der amerikanische Hacker und Netzaktivist Jacob Appelbaum bietet der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) weitere Informationen zur Überwachung durch US-Geheimdienste an. Er warte auf eine Einladung, sagte Appelbaum dem Magazin "Cicero". "Denn ja: Ich habe noch mehr schlechte Nachrichten für Merkel... weiter




In Österreich wurden allein 2013 insgesamt 11.199 Fälle von Cyberkriminalität gemeldet. "Die Realität ist dabei aber viel schlimmer", wie Leopold Löschl, Leiter des Cybercrime-Competence-Center des Bundeskriminalamtes, erklärte. Viele Delikte würden überhaupt nicht gemeldet, die Dunkelziffer sei hoch. - © Sergey Nivens/Fotolia/Sergey A.Khakimullin

Internetkriminalität

Österreicher gehen leichtfertig mit Daten um3

  • Durchschnittlich 400.000 Euro Schaden für Unternehmen durch Cybercrime.

Wien. Österreichische User wissen sehr gut Bescheid über Cybercrime, sind jedoch nachlässig beim Schutz von Computern. Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs (VVO) in Auftrag gegebene Umfrage, deren Ergebnisse im Rahmen einer Pressekonferenz am Donnerstag in Wien gemeinsam mit dem Kuratorium für... weiter




Wirtschaftskriminalität

Internetspionage größte IT-Bedrohung für Unternehmen1

  • US-Studie ortet Trendumkehr - weg von Viren hin zu konkreter Suche nach Dokumenten.

München/New York. Internetspionage wird einer US-Studie zufolge für Unternehmen weltweit immer mehr zum Problem. "Cyber-Spionage ist aktuell die größte Gefahr für die Datensicherheit", sagte der Analyst und Studien-Mitautor Dave Ostertag vom Telekommunikationskonzern Verizon im Reuters-Gespräch. Sein Haus hat in einer Untersuchung 63... weiter




Zensur

China fordert von Russland strengere Kontrolle des Internets

  • Ausländische Kräfte wollen Regierungen stürzen.

Peking. China hat Russland und andere Staaten in Zentralasien zu einer strengeren Kontrolle des Internets aufgefordert. Ausländische Kräfte nutzten gesellschaftliche Widersprüche und Probleme, um Revolutionen anzuzetteln und Regierungen zu stürzen, sagte der Minister für öffentliche Sicherheit, Guo Shengkun, am Donnerstag... weiter




Privatsphäre

EU-Kommission startet öffentliche Befragung zu Gesundheits-Apps

  • Apps böten zahlreiche Vorteile, aber Verbesserungsbedarf beim Datenschutz geortet.

Brüssel. Brüssel stellt Gesundheits-Apps für Computer und Mobiltelefone auf den Prüfstand. Nutzer können sich mit solchen Programmen an die Einnahme von Tabletten erinnern oder Ernährungstipps geben lassen. Die EU-Kommission denkt über Vorschriften für die Anwendungen nach und bittet Bürger und interessierte Gruppen dazu bis zum 3... weiter




Datenschutz

Stichwort: Vorratsdatenspeicherung

  • Sechs Monate Speicherpflicht, Regeln für den Zugriff.
  • In Österreich sind die Bestimmungen im April 2012 in Kraft getreten.

Luxemburg. Die vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) aufgehobene Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung wurde 2006 mit dem Argument der Terrorbekämpfung verabschiedet. Sie verpflichtete Unternehmen, Telekommunikationsdaten für mindestens sechs Monate zu speichern und bei Anfrage an die ermittelnden Behörden weiterzugeben... weiter




Netzpolitik

EuGH könnte Vorratsdatenspeicherung zu Fall bringen3

  • Generalanwalt hat Speicherfrist von bis zu zwei Jahren als zu großzügig kritisiert.

Brüssel/Luxemburg. Der EuGH könnte am (morgigen) Dienstag die umstrittene Vorratsdatenspeicherung endgültig zu Fall bringen. Der Generalanwalt hatte im Dezember des Vorjahres die Möglichkeit einer Speicherung von Telefondaten bis zu zwei Jahren als zu großzügig kritisiert... weiter




Datenschutz

Apps sind "Datenkraken"12

  • Deutsche Verbraucherschützer analysierten Handy-Programme und präsentieren Daten in neuer Studie.
  • Auch Smartphone-Betriebssysteme mit Privacy-Themen.

Was wäre ein Smartphone ohne Apps? Die kleinen Programme, die so viel Spaß und Nutzen bringen, sind untrennbar mit den mobilen Begleitern verbunden. Doch neben all den Möglichkeiten, die sie bringen, steht auch fest, dass Handys ohne Apps auf jeden Fall weniger große Datenkraken wären... weiter




Privatsphäre

NSA-Datensammlung im Anti-Terrorkampf wenig wirksam

  • Laut aktueller Studie führte Überwachung nur in einem Fall zu einer Verurteilung.

Washington. Die massenhafte Telefonüberwachung seitens des Geheimdienstes NSA hat nach Ansicht einer US-Denkfabrik bisher nur wenig dazu beigetragen, Anschläge zu vereiteln. Wie die "Washington Post" am Montag berichtete, untersuchte die New America Foundation 225 Terrorismus-Fälle seit den Anschlägen vom 11. September 2001... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung