• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wann und an wen die Pfarrkirche Maria vom Berge Karmel verkauft wird, steht noch lange nicht fest. - © Wikipedia/DerHHO

Erzdiözese Wien

Deutscher Karmelitenorden will Favoritner Kirche verkaufen

  • Pfarrkirche Maria vom Berge Karmel soll "irgendwann demnächst" Besitzer wechseln.
  • Vermögensverwalter: "Verkauf ohne Eile und im Einklang mit der Erzdiözese."

Wien. Im Zuge der Strukturreform der Erzdiözese Wien werden auch mehrere Kirchengebäude abgegeben. Nach den Pfarrkirchen St. Antonius im 15. Bezirk und Neulerchenfeld im 16. Bezirk ist als nächste wohl die Kirche der Pfarre Maria vom Berge Karmel am Stefan-Fadinger-Platz im 10. Bezirk dran... weiter




Österreichs Kirche in Aufbruchstimmung: Kardinal Christoph Schönborn (l.) ist von Papst Franziskus sehr angetan. - © apa

Papst

Papa nostro: Alle lieben Franziskus2

  • Kardinal, Pfarrer-Initiative und Basis ziehen einhellig eine positive Bilanz.

Wien. Genau ein Jahr ist es am 13. März her, dass Franziskus, der frischgewählte Bischof von Rom, mit einem "Bona sera" (Guten Abend) auf die Loggia der Peterskirche in Rom trat. Wiens Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn, selbst Teilnehmer an der Papstwahl... weiter




Dr. Heiner Boberski ist Redakteur der "Wiener Zeitung" und Buchautor (2013 schrieb er mit Josef Bruckmoser das Buch "Weltmacht oder Auslaufmodell - Religionen im 21. Jahrhundert").

Vatikan

Der Papst will geduldige Bischöfe5

  • Franziskus lässt Grundzüge seiner Personalauswahl erkennen.

"Die Kirche braucht weder Apologeten in eigener Sache noch Kreuzritter der eigenen Kämpfe, sondern demütige Sämänner, die auf die Wahrheit vertrauen, die wissen, dass sie ihnen immer neu übergeben wird und auf ihre Kraft vertrauen. Bischöfe, die sich, auch wenn es Nacht sein wird und sie müde von der Mühe des Tages sein werden, bewusst sind... weiter




Kirche

Abwarten, was dabei rauskommt

  • Zahl der Wiener Pfarren wird halbiert - aber die Gemeinden bleiben erhalten.

Wien. (maz) "In acht Jahren sollen aus 659 katholischen Gemeinden etwa 300 werden", titelte der "Kurier" vorige Woche. Hier zeigt sich ein Verständnisproblem, das viele bei der Strukturreform der Erzdiözese Wien haben. Denn es werden nicht katholische Gemeinden aufgelöst und fusioniert, sondern Pfarrämter, wie Veronika Prüller-Jagenteufel... weiter




Sexualität und Familie

Ehe und Sexualität: Kirchenvolk offener als die Amtskirche

  • Wenig überraschendes Ergebnis der Vatikan-Umfrage.

Wien. Als Vorbereitung auf eine große Sondersynode im kommenden Herbst hat Papst Franziskus an die Bischöfe einen Katalog mit Fragen zum Thema Familie ausgeschickt, mit der Bitte, das Kirchenvolk einzubeziehen. Die ersten Ergebnisse liegen nun vor. Während die Bistümer Wien, St... weiter




Weihnachten

"Kräfte sammeln, nicht nur schimpfen"

  • Kardinal Schönborn und Bischöfe fordern soziale Gerechtigkeit und Regeln für den freien Markt.

Wien. Kardinal Christoph Schönborn rief dazu auf, "alle Kräfte zu sammeln", weil wir "in einer schwierigen Zeit" seien. In der ORF-Weihnachtssendung "Licht ins Dunkel", appellierte der Wiener Erzbischof, die Menschen sollten "nicht nur schimpfen". Jede Regierung habe es jetzt schwer, weil die Situation schwer sei... weiter




Walter Hämmerle

Weihnachten

Glauben und Zweifel11

Die ersten Spuren jener Idee, wonach das Leben mit dem Tod doch nicht vorbei sein könnte, verorten Archäologen vor rund 120.000 Jahren. Was diese frühen Menschen genau gedacht haben, wie es dann weitergehen werde, lässt sich heute allenfalls vermuten; aber dass sie an ein Weiterleben der Verstorbenen glaubten... weiter




Kinder sind ihm ein besonderes Anliegen, daher will Papst Franziskus wissen, wie es um die Familien steht und was die Gläubigen über die Kommunion für Wiederverheiratete denken. - © epa/Brambatti

Befragung

Die Kirche hört ins Volk hinein1

  • Rund 20.000 haben die päpstlichen Fragebögen bereits ausgefüllt.

Wien. Noch unter Papst Benedikt war klar, dass aus Sicht der Kirche "die wahre Gestalt der Familie aus Vater, Mutter, Kind" besteht. Mit der Lebenswirklichkeit vieler Familien hat das allerdings nicht mehr viel zu tun. Immer mehr Paare bleiben kinderlos, mehr als 100... weiter




Die Kirche St. Antonius in der Pouthongasse wird ab 2015 rumänisch-orthodox. Wikipedia/Thomas Ledl

Pfarrzusammenlegungen

Eine Pfarre verschenkt ihre Kirche

  • Strukturreform der Erzdiözese Wien: Kirche im 15. Bezirk wird abgegeben.

Wien. Der Pfarrgemeinderat hat es ohne eine einzige Gegenstimme beschlossen: Die Pfarrkirche St. Antonius in der Pouthongasse im 15. Bezirk wird (voraussichtlich 2015) an die rumänisch-orthodoxe Gemeinde in Wien übergeben. Damit nimmt die Strukturreform innerhalb der Erzdiözese Wien auch im Stadtdekanat 15 noch konkretere Formen an... weiter




Will eine Kirche für die Benachteiligten: Papst Franziskus während einer Generalaudienz auf dem Petersplatz. - © epa/Alessandro Di Meo

Vatikan

"Jesus aus Schablonen befreien"3

  • Papst Franziskus will in der katholischen Kirche Reformen auf allen Ebenen.

Rom/Wien. Papst Franziskus hat seit seinem Amtsantritt nicht nur große Erwartungen geweckt - er scheint diese auch erfüllen zu wollen. Diesen Schluss lässt zumindest sein erstes Apostolisches Schreiben Evangelii Gaudium ("Freude des Evangeliums") zu. Von einer "Regierungserklärung" des Papstes und einer "Lehrschrift... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung