• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Der Papst soll über jeden von uns entscheiden", sagte Bischofssprecher Fernando Ramos (r.). - © ap

Kirche

Chiles Bischöfe bieten kollektiv ihren Rücktritt an8

  • Nach neuen Enthüllungen im Missbrauchsskandal hatte der Papst Konsequenzen angedroht.

Vatikanstadt. 34 chilenische Bischöfe waren nach Rom gereist, um mit dem Papst über den Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche in ihrer Heimat zu sprechen - alle haben danach am Freitag ihren Rücktritt eingereicht. Diesem noch nie da gewesenen Schritt war ein vertrauliches Dokument von Papst Franziskus vorausgegangen... weiter




Mitglieder der chilenischen Bischofskonferenz Luis Fernando Ramos Perez (r.) and Juan Ignacio Gonzalez geben eine Pressekonferenz anlässlich des Missbrauchsskandals. - © APAweb / AFP, Vincenzo PINTO

Missbrauch

Alle chilenischen Bischöfe reichten Rücktritt ein2

  • Die Entscheidung fiel nach Gesprächen mit Papst Franziskus im Vatikan.

Vatikanstadt/Santiago de Chile. Angesichts des Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche in Chile haben 34 Bischöfe des Landes am Freitag ihren Rücktritt eingereicht. Alle Bischöfe, die zu Gesprächen mit dem Papst nach Rom gereist waren, hätten ihren Rückzug vom Amt erklärt und den Papst gebeten, über jeden von ihnen zu entscheiden... weiter




Stefan Kiechle SJ ist Theologe, Jesuit und Chefredakteur der Kulturzeitschrift "Stimmen der Zeit", einer der ältesten Kulturzeitschriften Deutschlands (Erstausgabe 1865). Foto: Christian Ender

Gastkommentar

Und wenn die Priester aussterben?8

  • Die katholische Kirche braucht mehr Mut, um ihre Zukunft positiv gestalten.

Dramatisch ist der Rückgang der Priester. Ich stamme aus Deutschland, dem südlichen Schwarzwald. Dort wurden sechs Gemeinden, darunter die wichtigsten Touristenorte, zu einer "Seelsorgeeinheit" fusioniert: Die Kirchen sind ganz gut besucht, die Menschen kommen aus nah und fern voller Erwartung - derzeit versucht ein einziger Priester... weiter




Kopftuchverbot

Ab wie vielen Kopftüchern ist der Feminismus endgültig tot?22

  • Jetzt werden die Kopftücher gezählt. In den Volksschulen. (Wäre das nicht ein Job für die Arbeitslosen? Würde die Lehrer und -innen entlasten.)

Die kleinen Mäderln sollen halt vor einem Kleidungsstück beschützt werden, das für den unreifen kindlichen Körper überhaupt noch nicht gedacht ist. (Nicht, dass es für den erwachsenen weiblichen Körper sehr viel besser geeignet wäre. In feministischer Hinsicht.) Es macht sie jedenfalls zu Sexobjekten. Was... weiter




Szene einer Essensverteilung in einem Camp für Flüchtlinge. - © reuters/Goran Tomasevic

Kongo

Kongos Regierung will keine Hilfe2

  • Millionen Kongolesen sind laut UNO im eigenen Land vertrieben und benötigen Lebensmittelhilfe.

Kinshasa. (klh/apa) Das 17 Monate alte Baby schreit sich die Lunge aus dem Leib. Eine Krankenschwester hebt den kleinen unterernährten Jean in eine Schlinge, die von einem Baum hängt, um ihn zu wiegen. Seine dünnen Arme sehen aus, als könnten sie jeden Moment brechen, sein Bauch ist aufgebläht, seine Augen gläsern... weiter




Die neue rumänisch-orthodoxe Kirche soll im Herbst 2019 fertig sein. - © Rendering: Martin Woschitz

Religion

Kein Osterhase, aber bunte Eier8

  • Die orthodoxe Kirche feiert Ostern heuer eine Woche nach der katholischen.

Wien. Während vorigen Sonntag in den katholischen Gotteshäusern Hochämter zum Ostersonntag gehalten wurden, war für die orthodoxe Christenheit an diesem Tag erst Palmsonntag. Wegen der unterschiedlichen Kalender feiert sie nämlich erst jetzt Ostern. Diese Zeitversetzung ist aber nicht jedes Jahr so, erklärt Emanuel Nutu... weiter




"Urbi et Orbi" von Papst Franziskus. - © APAweb/REUTERS, Rossi

Ostern

"Von einem schier endlosen Krieg erschöpft"6

  • Der Papst erbat in seiner Ostermesse Frieden vor allem für Syrien.

Vatikanstadt. Vor Zehntausenden Gläubigen und Touristen hat am Sonntag Papst Franziskus auf dem Petersplatz in Rom den Segen "Urbi et Orbi" ("der Stadt und dem Erdkreis") erteilt. Auf dem Platz hatte sich schon seit dem frühen Morgen bei strahlendem Wetter eine riesige Menschenmenge versammelt... weiter




- © Erzdiözese Wien

Religion

"Es braucht einfach viel Geduld"23

  • Veronika Prüller-Jagenteufel, die scheidende Leiterin des Pastoralamts der Erzdiözese Wien, über die Schwerfälligkeit der katholischen Kirche, die Rolle des Papstes, ihren künftigen Arbeitgeber Caritas und ehrenamtliches Engagement.

Wien. Die Leiterin des Pastoralamts der Erzdiözese Wien, Veronika Prüller-Jagenteufel, nimmt demnächst Abschied: Die 52-Jährige wechselt Ende August zur Caritas St. Pölten, wo sie als theologische Referentin und in der direkten Seelsorgearbeit mit Demenzkranken tätig sein wird... weiter




Eine Tradition aus dem Lungau sind die "Grawirlacheier": Harte Eier werden fest in ein mit"Gawirlach" (grünem Kerbelkraut), "Kasbleameln" (Krokus) und Zwiebelschalenbelegtes Leinentücherl eingewickelt, beide Enden fest abgebunden und das Ganze für ein paarMinuten in Eierfarben eingelegt. Die fest an das Ei gedrückten Pflanzen halten die Farbeab und hinterlassen  auf dem Ei ein helles "Negativbild".
- © Clemens M. Hutter

Religion

Ostern von A bis Z2

  • Das höchste Fest im christlichen Jahreskreis von A bis Z.

Auferstehung Jesu wird von Christen zu Ostern gefeiert. Und weil ohne sie Weihnachten sinnlos wäre, ist Ostern das höchste Fest im Jahreskreis. Bienenwachs ist der wichtigste Bestandteil der Osterkerze. Christus "der Gesalbte" ist zu Ostern auferstanden. Datierung des Todes Jesu ist ein wissenschaftlicher Streitpunkt... weiter




Bankomat-Terminal statt Münzeinwurf: bargeldloser Opferstock. - © APAweb/dpa-Zentralbild/Jens BŸttne

Kirche

Der Klingelbeutel bleibt2

  • Anglikanische Kirche führt bargeldlose Opferstöcke ein - in Wien noch kein Thema.

Wien/London. Die Digitalisierung macht auch vor der Kirche nicht halt - zumindest in Großbritannien, wo in mehr als 16.000 anglikanischen Kirchen, Kathedralen und religiösen Stätten bargeldlose Opferstöcke in Form von Lesegeräten für Kreditkarten und Smartphones installiert werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung