• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Franz Rader

Subversive Wasserzeichen für Österreich

Ich trat im September 1937 in die Volksschule eines steirischen Bezirksstädtchens ein, wo mein Vater Amtstierarzt war. In der "Schuschniggzeit", wie man sagte - Ständestaat oder Erste Republik waren Ausdrücke, die ich erst viel später kennenlernte -, hatten wir uns nach dem Ende des vormittägigen Unterrichts auf den Stufen zur Vorhalle des... weiter




Bananen waren einmal Luxusartikel. - © Adobe Stock/Aliaksandr Ivanou

Sissy Fröhlich

Teure Einzelstücke1

Ich wurde 1950 in Wien-Hetzendorf geboren. Meine erste Erinnerung mit drei Jahren war, als mein Großvater einen Schlaganfall erlitten hatte und ich als große Ausnahme mit diesem Alter meinen Opa im Spital besuchen durfte. Zu jener Zeit hatten nur Kinder ab 14 Jahren Zutritt... weiter




- © Gaschurnpartenen

100 Jahre

Der Gugelhupf5

Ich erzähle die folgende Geschichte immer im Gedenken an unseren Vater, der 1947 nach Jahren russischer Gefangenschaft zu seiner Familie heimkommen durfte. Für ihn war es der schönste Tag seines Lebens, denn was verloren schien, war wiedergewonnen und noch viel schöner... weiter




Ein TV-Gerät in der eigenen Wohnung, wie hier in Deutschland 1960, galt damals als Sensation. - © akg-images/picturedesk.com

100 Jahre

Der faszinierende Schwarz-Weiß-Fernseher im Haus der Großeltern2

Als in den 1960er Jahren das Schwarz-Weiß-Fernsehen Einzug hielt, meinten meine Eltern, dass wir so einen Apparat nicht bräuchten. Vater genügte das Radio, um sonntags im Fauteuil die geliebte klassische Musik zu hören. Jeden Samstag verbrachte die Familie bei den Großeltern, die im 23. Bezirk in Wien wohnten... weiter




1.7.1985 - © ÖNB

Jede Geschichte erzählt Geschichte

Die Juli-Chronik

weiter




Sichtbare Symbole (hier in Duren) fielen rasch. - © Central Press/Getty Images

100 Jahre

Ein Kruzifix statt dem "Führer"-Bild3

Als die Amerikaner 1945 in Strobl einmarschierten, war ich acht Jahre alt. Meine Mutter, der jüngere Bruder und ich waren vor den zunehmenden Bombenangriffen in Steyr in das Dorf am Wolfgangsee geflüchtet, wo eine Tante, die in Amerika verheiratet war, ein leerstehendes Ferienhaus besaß... weiter




100 Jahre

Der "Gratulier-Toni" aus dem Texingtal2

Zu den liebenswürdigen Gestalten meiner Kindheit gehört der "Gratulier-Toni‘". Ein Bettler mit Hut, auf dem Kirtagsrosen wippen, in ausgebeulten Jackentaschen hat er oft mehrere Wecker. Die nimmt er von Zeit zu Zeit heraus, schaut sie verliebt an, dreht sie, schüttelt sie, plötzlich schrillt es los... weiter




Schwimm- Meisterin Idy Kohn und Autor Torberg in Sportkluft. - © Hakoah

100 Jahre

Der Verein, bei dem einst Friedrich Torberg Wasserball spielte1

Die 1909 gegründete "Hakoah" ist ein jüdischer Sportverein, der aus mehreren Sektionen besteht. Im Laufe der Geschichte des Vereins erzielten Mitglieder große Erfolge. Hervorzuheben ist der Meistertitel im österreichischen Profifußball 1925. Aus der Sektion Wasserball ging wohl der bis heute bekannteste Sportler des Vereins hervor: Friedrich... weiter




Penicillin-Box der US-Army: Sie konnte in der Nachkriegszeit zum echten Lebensretter werden. - © ullstein bild - NMSI/Science Mus

100 Jahre

US-Army: Kaugummi-Geschenke, Herd-Diebe und Lebensretter4

Nach Kriegsende wurden 1945 im Gasteinertal US-Besatzungssoldaten stationiert. Sie waren recht freundlich, besonders zu uns Kindern. Sie schenkten uns, was wir nicht kannten: schmale Briefchen, die nach Pfefferminz rochen und deren Inhalt man kauen konnte. Bald haben wir Kinder gelernt, wie diese Nascherei heißt... weiter




Nazizeit

Klo-Spottgedicht auf die Nazis4

Die öffentliche Toilettenanlage beim Ybbsturm in Waidhofen wurde im Dezember 1944 durch eine Bombe zerstört. Hermann Goering hatte zu Kriegsbeginn gesagt, er wolle "Maier" heißen, wenn ein feindlicher Bomber deutsches Gebiet überfliegt. Ein Witzbold schrieb auf die Trümmer: "20 Jahre hab ich hier geschissen, der Tommy hat es weggerissen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung