• 24. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mathias Ziegler ist stellvertretender Chef vom Dienst. - © WZ

Leitartikel

Frische Luft im Vatikan11

Als Jorge Mario Bergoglio vor fünf Jahren zum Papst gewählt wurde, ging ein merkbarer Ruck durch die katholische Basis: Endlich ein nicht-europäischer Papst, womöglich genau der Reformer, den die Kirche so dringend braucht. Das dachten viele in einer Zeit fortschreitender Kirchenaustritte und Missbrauchsskandale. Und jetzt, fünf Jahre später... weiter




Friedrich E. Starp ist Diplom-Informatiker, Laborplaner und war Lehrbeauftragter für interaktive Medien. Er ist Ältester einer evangelischen Freikirche. Foto: privat

Gastkommentar

"Die Versuchung der Gläubigen"7

  • Das "Vater unser" und die Frage der korrekten Übersetzung.

Es ist irgendwie bezeichnend, wenn ein 60-köpfiges Expertengremium seit zehn Jahren an einer Auslegungsvariante zum "Vater unser" tüftelt - offenbar ohne zu einem greifbaren Ergebnis zu kommen. Dabei wäre es viel einfacher: Wenn wir nicht den Fehler machen, unser persönliches Missfallen an die Stelle des geschriebenen Wortes zu setzen... weiter




Wirtschaft

Gastkommentare17

weiter




Leserbriefe

Leserforum

Zum Artikel von Matthias Bernold und Bernd Vasari, 29. April Neue Straßen bedeuten langfristig mehr Verkehr Danke an die "Wiener Zeitung", die als anscheinend einzige Tageszeitung unabhängig genug ist, das zu thematisieren. "Wer Straßen baut, wird Verkehr ernten" - das kann man nicht oft genug betonen... weiter




Gianluigi Nuzzi

Ein Aufdecker im Namen des Herrn10

Gianluigi Nuzzi war in Wien. Der italienische Journalist deckt in seinem neuen Buch "Alles muss ans Licht" schonungslos die finanziellen Machenschaften und Privilegien im Vatikan auf, gegen die Papst Franziskus seit zweieinhalb Jahren ankämpft und dabei heftigen Widerstand zu spüren bekommt... weiter




Papst Franziskus geht auf die Menschen zu . - © Foto: reuters/Alessandro Garofalo

Leserbriefe

Leserforum: Papst Franziskus, Amokfahrt, Internet

Überwindung der Vorschriftenreligion Die Vorgangsweise von Papst Franziskus stellt viele vor Rätsel, die sie unterschiedlich lösen wollen. Ist er spontan bis zur Unbedachtsamkeit? Doch immer mehr zeigt sich eine Linie, die nun seine Enzyklika "Laudato Si" ganz deutlich sichtbar macht: Er hat eine andere Sicht des Glaubens als die bisher von der... weiter




Im Visier des Staates stehen die Kommunikationsdaten der Bürger. - © Foto: apa/dpa/Frank Rumpenhorst

Leserbriefe

Leserforum: Asyl, Grüne, Papst Franziskus

Die SPD stimmt der Vorratsdatenspeicherung zu Da stellt sich eigentlich wieder nur die prinzipielle Frage kapitalistischer Marktentscheidungen: Cui bono? Der Bevölkerung sicherlich nicht. Wie bereits in den sozialen Medien so treffend bemerkt wurde: Die deutsche Sozialdemokratie hat mit der Agenda 2010 ihr "sozial" verloren... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Gleichgültiges Europa46

2013 warnte Papst Franziskus auf Lampedusa vor der "Globalisierung der Gleichgültigkeit". Ein Jahr später hielt er eine Rede vor dem Europäischen Parlament, in der er die Flüchtlings- und Asylpolitik der EU deutlich kritisierte - und sich Sorgen um die "Seele Europas" machte... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Die Fehlbarkeit eines Unfehlbaren

  • Abermals gab der Papst zu erkennen, wie suspekt ihm der Kapitalismus ist. Den Armen, denen er sich verpflichtet fühlt, hilft er damit nicht wirklich.

Sind Christen und Kommunisten eine Art bei der Geburt getrennter Zwillinge, mehr wesensverwandt denn Antagonisten? Zu diesem angesichts der blutigen Geschichte des 20. Jahrhunderts etwas gewöhnungsbedürftigen Schluss kann kommen, wer sich ein Interview in der italienischen Zeitung "Il Messagiero" mit Papst Franziskus zu Gemüte führt und seine Worte... weiter




Walter Hämmerle

Katholische Kirche

Nichts für kühle Rationalisten7

Sakralisierung statt Säkularisierung: Kopfmenschen der Moderne mögen ob der zuletzt gewachsenen Zahl der Heiligsprechungen in der katholischen Kirche den Kopf schütteln; aber dieser Trend, der nun mit der Heiligsprechung der beiden Päpste Johannes XXIII. und Johannes Paul II. einen Höhepunkt erreicht, folgt einer anderen Logik... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung