• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Smartphone ohne kleine Helfer, das ist wie ein Himmel ohne Sterne. Doch den Überblick zu behalten ist schwer. Nicht weniger als 4,6 Millionen Apps soll es derzeit am Markt geben - hier eine Auswahl an Apps, die das Leben besser machen. - © Foto: Fotolia, ra2 studio

Empfehlungen

Apps, die man nutzen sollte5

  • Millionen kleiner und größerer Anwendungen finden sich in den Stores mittlerweile, doch den Überblick zu behalten ist schwer - hier eine kleine Hilfe.

weiter




Neuland

Super Mario soll es richten2

  • Kultfigur soll Nintendo in die Smartphone-Ära schrauben

Tokio. Wenn sich am Donnerstag zum ersten Mal Nintendos Super Mario über einen iPhone-Bildschirm schraubt, geht es um viel mehr als nur ein Handy-Spiel. Die japanische Traditionsfirma wagt einen Schritt, der ihr den Weg in die Zukunft weg von den heutigen Problemen ebnen könnte - oder möglicherweise auch rapide die Grundlagen ihres heutigen... weiter




Belästigung

Spanner filmen in Südkorea mit modernster Technik in Toiletten9

  • "Molka-Videos" haben Hochkonjunktur und sorgen für neue Wege der Bekämpfung.

Seoul.  Park Kwang-Mi untersucht eine Damentoilette in einem Museum nach versteckten Kameras: Im Auftrag der Stadtverwaltung von Seoul schwenkt sie einen Metalldetektor über Klobrille, Papierhalter, Türknopf und sogar übers Lüftungsgitter an der Decke... weiter




Pixel

Google mit Frontalangriff auf Apple und Amazon

  • Der Internet-Konzern stellte sein Smartphone Pixel vor und lockt Nutzer mit unbegrenztem Online-Speicherplatz.

San Francisco. Google unternimmt mit einer ganzen Reihe von neuen Geräten einen Frontalangriff auf Konkurrenten wie Apple und Amazon. Der US-Konzern stellte in San Francisco unter dem Namen "Pixel" neue Smartphones, den sprachgesteuerten intelligenten Assistenten "Home", die Datenbrille "Daydream View" und einen eigenen WiFi-Router vor... weiter




Smartphone

Samsung ruft alle Galaxy Note 7 zurück3

  • Konzern rät Nutzern, das Gerät wegen Brandgefahr auszuschalten, Umtausch in Österreich ab 19. September.

Seoul. Der Smartphone-Marktführer Samsung ruft die Käufer seines wegen Brandgefahr zurückgerufenen Smartphones Galaxy Note 7 weltweit auf, das Gerät überhaupt nicht mehr zu nutzen. Die Nutzer sollten ihr Note 7 ausschalten und es so bald wie möglich umtauschen, teilte das führende südkoreanische Technologieunternehmen auf seinen Websites mit... weiter




Smartphone

Rückruf von Galaxy Note 72

  • Probleme mit der Batterie des Geräts als Grund.

Seoul. Herber Rückschlag für Samsung im Wettkampf mit Apple um die Smartphone-Krone: Die Südkoreaner stoppen den Verkauf ihres neuen Flaggschiffs Galaxy Note 7 wegen Akku-Problemen. Vorausgegangen waren Berichte über Brände. Die bereits verkauften Handys würden durch neue Geräte ersetzt, teilte Samsung am Freitag mit... weiter




Smartphone

Blackberry wirft Traditionsmodell "Classic" aus dem Angebot

  • Das Tastatur-Modell orientierte sich sehr stark an alten Blackberry-Geräten

Waterloo. Der schwer unter Druck geratene Smartphone-Pionier Blackberry dünnt seine Modellpalette weiter aus. Das Tastatur-Modell "Classic", das sich bei der Bedienung stark an alten Blackberry-Geräten orientierte, wird eingestellt. Das "Classic" habe die durchschnittliche Lebenszeit eines Smartphones im heutigen Markt weit überschritten... weiter




Diskussion

"Es geht um Kontrolle und Selbstkontrolle von klein auf"1

  • Medienpädagogen bezeichnen das Handy als die "Schaltzentrale des sozialen Netzwerks".

Wien. Medienkompetenz schön und gut, aber: Wer macht unsere Kinder und Jugendlichen wirklich fit für die digitale Welt von morgen? Können das Eltern und/oder Schule leisten? Und wer lehrt die Lehrer? Zwei Fachleute plädieren für eine systematische digitale Bildung, eine wissenschaftliche Reflexion der Onlinenutzung... weiter




Auslandsaufenthalt

Das Ende der Roaminggebühren rückt näher6

  • Ab Mai kostet Handyanruf ins EU-Ausland max. 6 Cent pro Minute und am 15. Juni 2017 laufen Roaminggebühren aus.

Wien. Das Aus für Mobilfunk-Roaminggebühren rückt in der Europäischen Union immer näher. Ab Mai dürfen die Mobilfunker bei Tarifen mit inkludierten Einheiten maximal 6 Cent pro Minute Aufschlag bei aktiven Telefongesprächen innerhalb der EU verlangen und nur mehr 1,4 Cent bei passiven Gesprächen... weiter




Analysten

Smartphone-Markt wächst so langsam wie nie zuvor

  • "Die Zeiten eines prozentual zweistelligen Wachstums auf dem globalen Smartphone-Markt sind zu Ende", erklärte Gartner-Experte Ranjit Atwal.

Bangalore. Der weltweite Smartphone-Markt wird einer Studie zufolge in diesem Jahr erstmals nur mit einer einstelligen Rate wachsen. Die Marktforschungsfirma Gartner sagte am Donnerstag einen Absatzanstieg um sieben Prozent auf 1,5 Milliarden Stück voraus. Grund sei eine stagnierende Nachfrage in den wichtigen Verkaufsregionen China und Nordamerika... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung