• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bewegung im Schulalltag hilft, Übergewicht zu vermeiden. - © apa/Erwin Scheriau

Präventionsprojekt

Fit statt fett9

  • Mit Bewegung, Ernährungsunterricht und Smartphone-App möchte die ÖAIE Kinder vor Übergewicht bewahren.

Wien. Mit 14,7 Prozent liegt der Anteil der Fettleibigen in Österreich leicht unter dem OECD-Schnitt (19,5 Prozent), doch auch hierzulande ist Übergewicht ein Problem. Mit dem Präventionsprojekt "EDDY-Young" möchte das Österreichische Akademische Institut für Ernährungsmedizin (ÖAIE) deshalb acht- bis zehnjährigen Wiener Volksschülern einen... weiter




Wie lange wird es noch Hausärzte geben? - © APAWen / dpa - Bernd Weissbrod

Ärztemangel

Der Hausarzt stirbt aus14

  • Ärztekammer warnt: Nur zwei Prozent der Medizinstudenten wollen Allgemeinmediziner werden.

Wien. "Es war eine gute Entscheidung. Ich bereue das nicht", sagt Larissa Trybus zur "Wiener Zeitung". Die Allgemeinmedizinerin hat im Oktober 2016 eine Arztpraxis in Langenlois übernommen. Zuvor war sie neun Jahre lang in Krankenhäusern angestellt. "Im Spital war alles anonymer, eine Patientenbindung war fast nicht vorhanden... weiter




Es gibt viele Ideen dazu, was die E-Card noch sein könnte. - © SVC/RS

Sozialversicherung

Die E-Card soll auch Pensionistenausweis werden12

  • Die Ärztekammer begrüßt das geplante Foto auf der E-Card und fordert zusätzliche Funktionen.

Wien. Wenn die E-Card künftig von einem Foto geziert werden soll, könnte sie mehr sein als Legitimation für medizinische Behandlung. Die Präsidentin des ÖVP-Seniorenbundes, Ingrid Korosec, möchte sie zukünftig auch als offiziell gültigen Pensionistenausweis einsetzen. Auch der SPÖ-Pensionistenverband tritt dafür ein... weiter




- © apa/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Primärversorgung

Doch-noch-Reform mit Abstrichen2

  • Das Primärversorgungsgesetz kommt, aber Ärzte dürfen auch weiterhin andere Ärzte nicht anstellen. Die Ärztekammer ist verärgert.

Wien. Der Name des Gesetzes, das die Primärversorgung im Gesundheitsbereich auf neue Beine stellen soll, ist ein wahres Ungetüm: Gesundheitsreformumsetzungsgesetz. Man kann aber auch "Grug" zu ihm sagen, so lautet die offizielle Abkürzung. Vertreter der Ärztekammer sehen in diesem Gesetz aber auch inhaltlich ein wahres Ungetüm... weiter




- © Fotolia/Gstudio Group

Primärversorgung

ÖVP blockiert Primärversorgung33

  • Die Regierungsvorlage wurde nicht wie geplant im Plenum eingebracht. Die Frage, ob Ärzte künftig Ärzte anstellen dürfen, blieb ungeklärt.

Wien. Fast drei Jahre lang wurde es vorbereitet, verhandelt, von den Ärzten bestreikt und wieder verhandelt. Am Mittwoch sollte das Gesetz zu den Primärversorgungseinheiten (Primary-Health-Care-Gesetz) endlich als Regierungsvorlage im Plenum eingebracht werden. Wurde es aber nicht... weiter




In der Wiener Ärztekammer geht ein Konflikt in die zweite Runde: Präsident Szekeres (l.) will erneut den Urologen Steinhart (r.) als Thronfolger verhindern. Steinhart werden Ambitionen nachgesagt, die Bundeskammer von Wechselberger (Mitte) übernehmen zu wollen. : Irma Tulek, Quellen: apa/Hochmuth, Techt, Groder, Pfarrhofer, Gindl, Fotolia/M.Graf

Ärztekammer

Kraftkammer15

  • Die Ärztekammer verweigert derzeit jede Reform des Gesundheitswesens. Es sind Kammerwahlen. Eine Diagnose.

Wien. Mit Trommeln, Trillerpfeifen und roten "Kostenscheren" marschierten im Herbst des vergangenen Jahres 150 Ärzte durch die Wiener Innenstadt, um die "Ausrottung des Hausarztes" auszurufen. Für die Ärztekammer war das Maß des Erträglichen erreicht... weiter




Kinder- und Jugendpsychiatrie

Massive Defizite in der Kinder- und Jugendpsychiatrie18

  • Zu wenige Betten und ambulante Plätze für psychisch erkrankte Minderjährige. Es fehlt an Fachärzten.

Wien. Weil es keine Betten in der Kinder- und Jugendpsychiatrie mehr gab, wurden im Vorjahr in Wien 163 Kinder und Jugendliche auf der stationären Erwachsenenpsychiatrie aufgenommen. Mit psychisch erkrankten Erwachsenen konfrontiert zu werden, sei eine extrem belastende Situation für die jungen Menschen... weiter




Gesundheit

Ärztekammer sagt ja zu Primärversorgungszentren8

  • Ärztekammerpräsident Wechselberger wehrt sich gleichzeitig gegen Zerschlagung der hausärztlichen Primärversorgung.

Wien. Bis 2020 sind in Österreich 75 Primärversorgungszentren geplant. Ein Primärversorgungsgesetz soll demnächst beschlossen werden - die Zustimmung der Ärzte ist dafür nicht erforderlich. Die Vorstandsvorsitzende im Hauptverband der Sozialversicherungsträger, Ulrike Rabmer-Koller hofft, wie sie am Mittwoch vor Journalisten betonte... weiter




Dr. Ernest G. Pichlbauer ist unabhängiger Gesundheitsökonom und Publizist.

Rezeptblock

Ärztekammer-
wahlkampf auf Ciceros Spuren
14

  • Gegen "Primärversorgungszentren" wird mobilisiert - doch worum geht es wirklich?

Der Gesetzesentwurf für die neue Primärversorgung in Österreich spricht von PrimärversorgungsEINHEITEN (PVE), die als ZENTREN oder NETZWERKE organisiert sein können. Sie sollen von den niedergelassenen Kassen-Hausärzten, als Eigentümer und Betreiber, gebildet werden - wohnortnah. Niemand wird "seinen" Hausarzt verlieren... weiter




Gesundheitssystem

Ärztekammer ortet Spardoktrin der Kassen

Wien. Die Ärztekammer macht die Sozialversicherungen für die aufgetretenen Engpässe im Gesundheitswesen verantwortlich. Präsident Artur Wechselberger sieht in der Versorgungsmisere mit langen Wartezeiten bei den Ärzten, überlasteten Ambulanzen und Gangbetten in Spitälern eine Folge der Spardoktrin der Sozialversicherung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung