• 23. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © apa/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Primärversorgung

Doch-noch-Reform mit Abstrichen2

  • Das Primärversorgungsgesetz kommt, aber Ärzte dürfen auch weiterhin andere Ärzte nicht anstellen. Die Ärztekammer ist verärgert.

Wien. Der Name des Gesetzes, das die Primärversorgung im Gesundheitsbereich auf neue Beine stellen soll, ist ein wahres Ungetüm: Gesundheitsreformumsetzungsgesetz. Man kann aber auch "Grug" zu ihm sagen, so lautet die offizielle Abkürzung. Vertreter der Ärztekammer sehen in diesem Gesetz aber auch inhaltlich ein wahres Ungetüm... weiter




- © Fotolia/Gstudio Group

Primärversorgung

ÖVP blockiert Primärversorgung33

  • Die Regierungsvorlage wurde nicht wie geplant im Plenum eingebracht. Die Frage, ob Ärzte künftig Ärzte anstellen dürfen, blieb ungeklärt.

Wien. Fast drei Jahre lang wurde es vorbereitet, verhandelt, von den Ärzten bestreikt und wieder verhandelt. Am Mittwoch sollte das Gesetz zu den Primärversorgungseinheiten (Primary-Health-Care-Gesetz) endlich als Regierungsvorlage im Plenum eingebracht werden. Wurde es aber nicht... weiter




In der Wiener Ärztekammer geht ein Konflikt in die zweite Runde: Präsident Szekeres (l.) will erneut den Urologen Steinhart (r.) als Thronfolger verhindern. Steinhart werden Ambitionen nachgesagt, die Bundeskammer von Wechselberger (Mitte) übernehmen zu wollen. : Irma Tulek, Quellen: apa/Hochmuth, Techt, Groder, Pfarrhofer, Gindl, Fotolia/M.Graf

Ärztekammer

Kraftkammer15

  • Die Ärztekammer verweigert derzeit jede Reform des Gesundheitswesens. Es sind Kammerwahlen. Eine Diagnose.

Wien. Mit Trommeln, Trillerpfeifen und roten "Kostenscheren" marschierten im Herbst des vergangenen Jahres 150 Ärzte durch die Wiener Innenstadt, um die "Ausrottung des Hausarztes" auszurufen. Für die Ärztekammer war das Maß des Erträglichen erreicht... weiter




Kinder- und Jugendpsychiatrie

Massive Defizite in der Kinder- und Jugendpsychiatrie18

  • Zu wenige Betten und ambulante Plätze für psychisch erkrankte Minderjährige. Es fehlt an Fachärzten.

Wien. Weil es keine Betten in der Kinder- und Jugendpsychiatrie mehr gab, wurden im Vorjahr in Wien 163 Kinder und Jugendliche auf der stationären Erwachsenenpsychiatrie aufgenommen. Mit psychisch erkrankten Erwachsenen konfrontiert zu werden, sei eine extrem belastende Situation für die jungen Menschen... weiter




Gesundheit

Ärztekammer sagt ja zu Primärversorgungszentren8

  • Ärztekammerpräsident Wechselberger wehrt sich gleichzeitig gegen Zerschlagung der hausärztlichen Primärversorgung.

Wien. Bis 2020 sind in Österreich 75 Primärversorgungszentren geplant. Ein Primärversorgungsgesetz soll demnächst beschlossen werden - die Zustimmung der Ärzte ist dafür nicht erforderlich. Die Vorstandsvorsitzende im Hauptverband der Sozialversicherungsträger, Ulrike Rabmer-Koller hofft, wie sie am Mittwoch vor Journalisten betonte... weiter




Dr. Ernest G. Pichlbauer ist unabhängiger Gesundheitsökonom und Publizist.

Rezeptblock

Ärztekammer-
wahlkampf auf Ciceros Spuren
14

  • Gegen "Primärversorgungszentren" wird mobilisiert - doch worum geht es wirklich?

Der Gesetzesentwurf für die neue Primärversorgung in Österreich spricht von PrimärversorgungsEINHEITEN (PVE), die als ZENTREN oder NETZWERKE organisiert sein können. Sie sollen von den niedergelassenen Kassen-Hausärzten, als Eigentümer und Betreiber, gebildet werden - wohnortnah. Niemand wird "seinen" Hausarzt verlieren... weiter




Gesundheitssystem

Ärztekammer ortet Spardoktrin der Kassen

Wien. Die Ärztekammer macht die Sozialversicherungen für die aufgetretenen Engpässe im Gesundheitswesen verantwortlich. Präsident Artur Wechselberger sieht in der Versorgungsmisere mit langen Wartezeiten bei den Ärzten, überlasteten Ambulanzen und Gangbetten in Spitälern eine Folge der Spardoktrin der Sozialversicherung... weiter




Primärversorgungszentren würden sie um die Patienten bringen . . .

Ärztestreik

Ganz in Weiß, mit Wut im Bauch6

  • Ärztestreik in Wien, Kärnten und im Burgenland: Angst ums Geschäft und die Betreuungsqualität durch Versorgungszentren.

Wien. Dicke Luft herrschte Mittwochfrüh in der altehrwürdigen Bibliothek des Billrothhauses im neunten Wiener Gemeindebezirk. Der Saal ist voll mit streikenden Ärzten in weißen Kitteln und Journalisten. Draußen im Foyer haben sich Jungärzte und Studenten - ihnen sei es verboten worden, mit Journalisten zu sprechen... weiter




- © apa/Helmut Fohringer

Ärztekammer

290.000 Patienten von Streik betroffen4

  • Am Mittwoch bleiben in Wien, Kärnten und im Burgenland zahlreiche Ordinationen von Allgemeinmedizinern geschlossen.

Wien. (jm) Die neue Plakatkampagne der Wiener Ärztekammer klingt gar nicht nach Streik. Ganz im Gegenteil, sie vermittelt sogar ein bisschen, dass Konflikte jeglicher Art im Moment eher unbegründet erscheinen. Auf dem Plakat ist eine junge Frau zu sehen, die gemütlich ein Buch liest. Ein guter Job in guten Verhältnissen, könnte man meinen... weiter




- © apa/Herbert Pfarrhofer

Gesundheitsreform

Jetzt wird gestreikt17

  • Konflikt zwischen Ärztekammer und Gesundheitspolitik eskaliert. Standesvertretung will im Dezember in Ordinationen streiken.

Wien. (jm) Nun ist der Fall eingetreten, der sich seit Wochen abgezeichnet hat: Der Streit zwischen Gesundheitspolitik und der österreichischen Ärztekammer eskaliert. Die Standesvertretung macht Ernst mit ihren angekündigten Protesten gegen die beim Finanzausgleich vereinbarten Änderungen um Gesundheitssystem... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung