• 18. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Leopoldine Plesch ist eine von rund 70 letzten Greißlerinnen. Vor allem bei der älteren Generation erfreut sie sich noch großer Beliebtheit. "Sie brauchen mich, und ich brauche sie", sagt die 77-Jährige dazu. - © Stanislav Jenis

Registrierkasse

Die Perle vom Rosenhügel8

  • Die älteste Greißlerin Wiens kämpft nach 50 Dienstjahren um den Fortbestand ihres Geschäfts. Ein Lokalaugenschein.

Wien. Es ist 4.30 Uhr und die rüstige Leopoldine Plesch setzt sich trotz ihres Alters, immerhin stolze 77, wie eh und je in ihr Auto, und fährt zum Großmarkt. Zwei Mal in der Woche besorgt die Kult-Greißlerin am Rosenhügel noch persönlich die wichtigsten Einzelwaren für ihre treue Stammkundschaft... weiter




Wien

Innere Stadt will Radfahren in Fußgängerzone erlauben2

  • Pilotprojekt soll nur in den Nacht- und Vormittagsstunden gelten.

Wien. Die Innenstadt macht Radfahrern das Leben leichter: Der Bezirk wird einige Fußgängerzonen temporär für Radfahrer öffnen. Konkret werden der Kohlmarkt, die Wallnerstraße und ein Teil des Grabens in den Vormittags- und Nachtstunden mit einer Radfahrerlaubnis ausgestattet... weiter




Behindertengleichstellungsgesetz

Der Traum vom barrierefreien Hotel2

  • Nur 0,6 Prozent aller Hotelzimmer in Wien sind behindertengerecht ausgestattet. Trotz Behindertengleichstellungsgesetz.

Wien. Sich in einem Hotel zurechtzufinden, wünscht sich jeder Gast. Dass einige Gäste kürzer kommen als andere, wollte Michael Sicher am Welttourismustag am Dienstag noch einmal unterstreichen: Es sind Menschen mit Behinderung. Sie haben mit mangelnder Barrierefreiheit und fehlenden Informationen an geeigneten Hotels zu kämpfen... weiter




Flüchtlinge

Polit-Prominenz bei Flüchtlingsgipfel in Wien6

  • Kanzlerin Merkel, Ratspräsident Tusk und EU-Kommissar Avramopoulos reisen zu Balkan-Treffen an.

Wien. Diesen Samstag wird Wien zur Gipfel-Hauptstadt, Kanzler Christian Kern empfängt die Staats- und Regierungschefs von neun Ländern an der Balkan-Route. Mit dabei sind außerdem die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, Ungarns Premier Viktor Orbán und Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos... weiter




- © Moritz Ziegler

Interview

"Ich hasse das Binnen-I"57

  • Christine Nöstlinger über die Schwierigkeiten, Kinder zu verstehen, den Rechtsruck und ihren 80. Geburtstag.

"Wiener Zeitung": Frau Nöstlinger, was macht für Sie ein gutes Kinderbuch aus? Gibt es so etwas wie eine fixe Zutat, die immer drinnen sein muss?Christine Nöstlinger: Ich denke, es muss irgendwo aus dem Blickwinkel von Kindern erzählt werden. Literatur ist Umsetzung eines Stücks Welt in Sprache, in diesem Fall so, wie sie ein Kind sieht... weiter




Wer eine Kassenhebamme bekommt, hat Glück. - © Hebammengremium

Kassenhebammen

Zu wenige Kassenhebammen in Wien

  • Ähnliche Situation wie bei den Kinderärzten - das Österreichische Hebammengremium schlägt Alarm.

Wien. Gleich vorweg: Es geht um die Betreuung von frischgebackenen Müttern nach der Geburt zuhause durch eine Hebamme. Hier liegt der Schlüssel bei 1:1172 in Wien. Eine Hebamme kommt damit rein theoretisch auf 1172 Geburten. Was zur Folge hat, dass lediglich 12 Prozent der Frauen in Wien die 17 Kassenhebammen in Anspruch nehmen können... weiter




- © @valentinaballerina, @pruegl, @kadyinvienna

Instagram

Schöne neue Welt8

  • 90.000 Euro wurden nicht für ein Foto von einer Sachertorte bezahlt, sondern für eine amerikanische Modeaufnahme - dennoch verdienen immer mehr Wiener Instagrammer Geld damit - ein neuer Ehrenkodex soll nun Richtlinien festlegen.

Wien. Eine perfekt in Szene gesetzte Avocado, eine junge, selbstbewusste Frau mit einem Hündchen an der Leine, eine Damenhandtasche. Instagram ist die schöne neue Welt, die immer größer wird und immer mehr Menschen anlockt. Der kostenlose Online-Dienst zum Teilen von Fotos hat seit seiner Gründung im Jahr 2010 eine halbe Milliarde Nutzer lukriert... weiter




"Angriff der Lederhosenzombies" ist Eröffnungsfilm des Slash und einziger heimischer Beitrag am diesjährigen Filmfestival. - © slash Filmfestival

Slash Festival des Fantastischen Films

Von Lederhosenzombies und flatulierenden Leichen6

  • Das Slash Festival des Fantastischen Films streift sein Splatter-Image ab.

Köpfe werden abgetrennt, Gedärme fliegen. Einem Zombie tropft grüner Schleim aus dem Mund. Und das in einem Ski-Idyll in den österreichischen Alpen. Wo noch vor wenigen Minuten ein Skidoo friedlich durch die Dämmerung einer menschenleeren Schneelandschaft fuhr und ein Snowboarder seine Kunststücke vollführte, wird nun gemetzelt... weiter




Lukas Perman (oben) und Ramesh Nair (unten). - © Foto: Allegria/Andreas Müller

Aviso

Die Gentlemen des Swing

(maz) Den einen kennt man aus dem Fernsehen, seit er vor mittlerweile 14 Jahren im Finale der ORF-Castingshow "Starmania" stand. Den anderen kennt man aus dem Fernsehen, seit er 2008 erstmals als Testimonial von Telering in Erscheinung trat. Jetzt machen Lukas Perman und Ramesh Nair ab 7... weiter




Erst 2015 ergrünte mit Währing ein weiterer Bezirk. Die Briefwahlstimmenentschieden knapp, aber doch, dass die ÖVP ihre einstige Hochburg abgeben muss. - © APA

Leopoldstadt-Wahl

Künftig drei Wiener Bezirke in grüner Hand12

  • Blimlinger seit 2001 in Neubau Vorsteher - Erfolg in der Josefstadt nur vorübergehend - Währing 2015 erobert

Wien. Die Grünen dürfen sich über einen neuen Rekord freuen: Sie sind nun in drei Wiener Gemeindebezirken stärkste Kraft. Das gab es bisher noch nie. Nach dem heutigen Erfolg in der Leopoldstadt wird die Öko-Partei in drei Bezirken den Vorsteher - genaugenommen zwei Vorsteherinnen und einen Vorsteher - stellen. Das erste Mal war es 2001 so weit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung