• 22. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bankomat-Terminal statt Münzeinwurf: bargeldloser Opferstock. - © APAweb/dpa-Zentralbild/Jens BŸttne

Kirche

Der Klingelbeutel bleibt2

  • Anglikanische Kirche führt bargeldlose Opferstöcke ein - in Wien noch kein Thema.

Wien/London. Die Digitalisierung macht auch vor der Kirche nicht halt - zumindest in Großbritannien, wo in mehr als 16.000 anglikanischen Kirchen, Kathedralen und religiösen Stätten bargeldlose Opferstöcke in Form von Lesegeräten für Kreditkarten und Smartphones installiert werden... weiter




Hubert Thurnhofer hat Philosophie studiert und als Deutsch-Lektor in Moskau gearbeitet. Er war Journalist und betreibt seit 20 Jahren eine Galerie in Wien. Außerdem bloggt er auf www.ethos.at. Buchtipp: "Moral 4.0" - ein Beitrag zur Neuorientierung Europas. - © privat

Gastkommentar

Atlantische Bruchlinien1

  • Der Umgang mit Waffen und mit Spenden illustriert, was die USA und Europa voneinander trennt.

Erstmals marschierten Jugendliche nach einem Schulmassaker nach Washington, um gegen das US-Waffengesetz zu protestieren. "School Shootings" sind in den USA keine Einzelfälle, sondern an der Tagesordnung. Insgesamt gab es dort allein in den ersten sieben Wochen dieses Jahres 18 derartige Vorfälle an Schulen und Universitäten... weiter




Jasmin Güngör arbeitet im Bereich der ethisch-nachhaltigen Geldanlage für die Organisation "Jugend Eine Welt". Sie kennt Bitcoin seit 2011 und ist in Österreich in der Blockchain- und Kryptowährungscommunity aktiv. - © Arnd Oetting

Gastkommentar

Bitcoin als Spende - Top oder Flop?4

  • Bei österreichischen Hilfswerken herrscht noch eine gewisse Ratlosigkeit, wie beim Fundraising mit der neuen Kryptowährung umgegangen werden soll.

Die digitale Währung Bitcoin hat im vergangenen Jahr ein fulminantes Kursfeuerwerk hingelegt und wurde landauf, landab in Medien und an Stammtischen diskutiert. Spätestens zu Jahresbeginn 2018 stellt sich für spendensammelnde Organisationen die Frage, ob sie Bitcoin-Spenden annehmen oder sogar gezielt Bitcoins einwerben sollen... weiter




Die Obdachlosen werden immer jünger. - © Jenis

Weihnachten

"Ich hab’ niemanden, nur mich selbst"27

  • Rund 1000 Menschen feiern heuer Weihnachten in einem Caritas-Haus für obdachlose Menschen. Eine Spurensuche.

Wien. Hektik, Trubel und Menschenmassen. Wenige Stunden vor dem Heiligen Abend hat das Last-Minute-Shopping auf der Mariahilfer Straße eine Dimension angenommen: Menschen eilen mit bepackten Taschen von einem Geschäft ins andere, um doch noch ein günstiges Weihnachtsgeschäft zu ergattern... weiter




Friedbert Ottacher hat Entwicklungsprojekte unter anderem in Palästina, Albanien, Kenia, Äthiopien, Südsudan, Uganda und Mosambik verantwortet. Er ist Universitätslektor an der Technischen Universität Wien und der Donauuniversität Krems und Vorstandsmitglied von Fair Trade Österreich (www.ottacher.at). Foto: privat

Gastkommentar

Volle Transparenz beim Spenden7

  • Die neue Blockchain kann auch die Entwicklungszusammenarbeit revolutionieren.

Jeder, der in der Entwicklungszuammenarbeit engagiert ist, möchte bei seinen Projekten Korruption ausschließen, Mehrfachfinanzierungen vermeiden und Überweisungsspesen sowie Wechselkursverluste minimieren. All das wird in Zukunft dank der bahnbrechenden Blockchain-Technologie möglich sein, die hinter der Kryptowährung Bitcoin steckt... weiter




Compliance

Spenden statt schenken3

  • Gastbeitrag: Kunden zu Weihnachten zu beschenken, kann gegen das Strafrecht verstoßen.
  • Besser wäre es für Unternehmen, steuerwirksam zu spenden.

Weihnachten naht, und viele Unternehmen werden sich die Frage stellen, ob es Weihnachtsgeschenke für Kunden und andere Geschäftspartner geben soll. Aus steuerrechtlicher Sicht sind diese jedoch nicht als Betriebsausgabe absetzbar. Sie können sogar einen Verstoß gegen § 309 StGB darstellen - je nachdem, ob das Geschenk dazu dient... weiter




Personen, die auf der Gästeliste stehen und das Event kostenlos besuchen können, werden gebeten, einen Solidaritätsbeitrag zu leisten. - © Benjamin Storck

Spenden

Feiern hilft6

  • Die Kampagne "1 geht immer" gibt der Partyszene die Möglichkeit, das Projekt "Flüchtlinge Willkommen" zu unterstützen.

Wien. Im Moment steht die Dose im Eingangsbereich der Creau. Auf dem Teilgelände der Stallungen der Trabrennbahn Krieau, welches als Zwischennutzungsprojekt Platz für Musik und Kultur anbietet, soll später noch ausgiebig gefeiert und getanzt werden. Denn Feiern hilft - zumindest nach dem Motto der Kampagne "1 geht immer"... weiter




- © reuters/ Leonhard Foeger

Life Ball

Provokanter Neubeginn8

  • Der Life Ball wird am 10. Juni 25 Jahre alt und erfindet sich neu:
  • Der Kampf gegen HIV soll wieder in den Mittelpunkt rücken.

Wien. Von Los Angeles über New York und Mailand bis nach Paris und London kennt und schätzt man ihn, den Life Ball. Er feiert am 10. Juni 2017 im Wiener Rathaus nicht nur sein 25-jähriges Jubiläum, sondern will sich nach einer einjährigen Schaffenspause auch neu erfinden... weiter




Besonders bei niedrigen Temperaturen sind Obdachlose auf die Hilfe der Caritas angewiesen. - © apa/Pfarrhofer

Wetter

"Bitte nicht aufhören"5

  • Wegen des klirrend kalten Winters bittet die Caritas um mehr Spenden.

Wien. Auch wenn das trübe Straßenbild mit Glatteis und heftigem Schneefall am Dienstagabend gar nicht danach ausgesehen hat: Laut Meteorologen macht die Kältewelle in Wien bald eine Pause. Ab Donnerstag steigen die Temperaturen endlich wieder über den Gefrierpunkt... weiter




Spenden

Österreicher haben 2016 mehr gespendet als je zuvor2

  • Aber Betroffenheit beim Anblick von Not sinkt - Zahl der von Spendenaufrufen Genervten steigt.

Linz/Wien. Die Österreicher haben 2016 mehr gespendet als je zuvor - insgesamt 625 Millionen Euro. Das ergab eine Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts market. Demnach ist aber auch eine gewisse Abstumpfung zu bemerken: Der Reflex, beim Anblick von Not sofort etwas zu geben, ist deutlich schwächer geworden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung