• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die sowjetische Partei- und Regierungschefin Nikita Chruschtschow hat sich 1963 höchtspersönlich für Walentina Tereschkowa als erste Kosmonautin entschieden. - © Archiv

Geschichte der Raumfahrt

Emanzipation im Weltraum

  • Vor 50 Jahren, am 16. Juni 1963, brach mit Walentina Tereschkowa die erste Frau ins All auf. Es dauerte allerdings fast zwanzig Jahre, bis ihr weitere Kosmonautinnen und schließlich auch Astronautinnen folgten.

Technisch betrachtet bringt das Jahr 1963 keine wirklichen Neuerungen in der bemannten Raumfahrt. In Ost und West laufen bloß die Flüge mit den ersten, noch einsitzigen Raumschiffen aus. Die Sowjetunion liegt damals noch immer klar in Führung. Sie hat seit 1957 mehrmals Weltraumgeschichte geschrieben: mit Sputnik, dem ersten Satelliten, mit Laika... weiter




Weltraum

Ein Weltraumflug für die Geschichtsbücher

  • Danach dauerte es 20 Jahre bis die nächste Kosmonautin in den Weltraum fliegen konnte.

Wien. Am 12. April 1961 absolvierte der sowjetische Pilot Juri Gagarin als erster Mensch einen Weltraumflug. Dieses Ereignis wird heuer zum fünften Mal auch von der österreichischen Weltraumgemeinde gefeiert, mit der vom Verein "Der Orion" organisierten "Yuri's Night" am 12. April im Wiener Planetarium... weiter





Werbung