• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Letzte Worte

Mut für Trauernde

  • Emily Trunko: "Deine letzte Nachricht. Für immer." Nach nie abgeschickten Briefen legt die US-Schülerin nun die nächste Sammlung vor.

"Mach mich stolz", "Du bist die Einzige, die mir was bedeutet" oder "Vergiss nicht, du hast es vermasselt" - all das können die letzten Worte eines geliebten oder einst geliebten Menschen sein. Die US-Schülerin und Bloggerin Emily Trunko hat nun, nachdem sie selbst eine solche letzte Nachricht erhalten und online ihre Leser dazu aufgefordert hatte... weiter




Kinderbuch

(Fast) alleine im Wald

  • Ulrike Möltgen & Kilian Leypold: "Wolfsbrot" - eine Nachkriegsgeschichte über Angst und Mut in Bildern.

Ein Bub macht sich kurz nach Kriegsende alleine auf den Weg in die Schule, der ihn durch den dunklen Wald führt, im Gepäck ein Wurstbrot, das er vor und nach der Schule aufessen will. Doch am Ende bleibt er hungrig, denn im Wald begegnet er erst einem Soldaten, dem er die Hälfte abgibt, und dann einem Wolf... weiter




Kinderbuch

Stell dich deiner Angst1

  • Mirjam Zels: "Fast wie Freunde" - ein Mutmachbuch.

Sophie lebt in einer Stadt, in der alles ganz normal ist - nur Sophie nicht, so scheint es. Denn irgendetwas bedrückt sie. Es ist ihre Angst. Was machen die anderen? Sie schauen lieber nicht so genau hin. Und was macht Sophie? Sie entdeckt ihre Angst - und stellt sich ihr. Und dabei kommt sie drauf: So schlimm ist die Angst eigentlich gar nicht... weiter




Kinderbuch

Mit viel Liebe zur Sprache2

  • Andreas H. Schmachtl: "Snöfrid aus dem Wiesental - die ganz und gar unglaubliche Rettung von Nordland"

Wenn Andreas H. Schmachtl ein Kinderbuch schreibt, das ganze 235 Seiten hat, dann weiß man: Es wird episch. Und gleichzeitig so kinderfreundlich harmlos-spannend, dass man es dem Nachwuchs (ab 5 Jahren) getrost alleine in die Hand geben kann, sobald er das Lesen beherrscht - wobei sich sein neues Buch "Snöfrid aus dem Wiesental" dank der kurzen... weiter




Sachbuch

Mut kann man nicht kaufen5

  • Rotraud A. Perner: "Mut - Das ultimative Lebensgefühl" - kluge Thesen und gute Ratschläge.

Was ist Mut? Muss man mutig sein? Wie wird man mutig? Vor allem: Wie ermutigt man Kinder? Es sind Fragen wie diese, mit denen sich die Juristin, Psychoanalythikerin und Theologin Rotraud Perner in ihrem neuen Buch beschäftigt. Was auf den ersten Seiten etwas langatmig daherkommt... weiter




Kinderbuch

Wer nicht auf den Vater hört . . .

  • . . . hat manchmal damit recht. Aber das ist nicht die Hauptbotschaft von Christian Matzeraths und Max Fiedlers "Das Supertalentier". Sondern: Jeder ist etwas Besonderes, Freundschaft ist wichtig, und gemeinsam sind wir stark.

Welche Talente hast du? Und wie kannst du sie gut einsetzen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Autor Christian Matzerath und Zeichner Max Fiedler in ihrer Geschichte um Luna, das kleine Bombardierkäfermädchen. Denn Luna erfährt von einem Talentewettbewerb, zu dem die Schafe geladen haben... weiter




Martina Gleißenebner-Teskey ist internationale Trainerin und Coach, arbeitet seit 1996 zu und mit dem Thema Charisma und setzt sich in Projekten wie dem Leadership Think Tank und dem Messekongress women&work aktiv für die Weiterentwicklung der gängigen Art zu führen und zu arbeiten ein.

Gleißenebner-Teskey

Warum Österreich Politiker mit Mut zu Charisma braucht

  • Wir werden Zeugen der Abwesenheit von Mut, obwohl die Zeit schon lange nicht mehr so günstig war, um mutiges Handeln mit Erfolg zu krönen.

"Charisma" ist eine der Eigenschaften, die im Geheimen jeder haben will und zu der den meisten dann doch der Mut fehlt. Dabei wäre genau jetzt der richtige Zeitpunkt für Österreichs Politiker, diesen Mut zu haben. Warum? Charismatische Menschen zeichnen sich durch vier Kernkompetenzen aus: die Kompetenz, eine Vision zu kreieren; die Kompetenz... weiter




- - © Bryan Allen/CORBIS

Wiener Journal

Kleine Helden, großer Mut

  • Viel zu oft werden kindliche Ängste von Erwachsenen als kindisch abgetan. Helden aus dem Kinderbuch können sich da als hilfreich erweisen.

Wenn Kinder Angst haben, werden sie oft missverstanden. "Das ist doch nichts, hab' dich nicht so", hören die Kleinen da von den Großen – die nur allzu gern vergessen, wie beängstigend die Welt im Kinder- und Jugendalter sein kann. Und doch, wenn sich die Großen einmal kurz besinnen, wie die Welt mit Kinderaugen aussieht... weiter




- - © Christoph Jorda/Corbis

Psychologie

Über Mut

  • In einem Zeitalter, in dem eh alles im Internet steht, was man nicht wissen will, wird der Mensch nahezu gezwungen zum gedanklichen Faulenzen. Das Thema, mit dem wir uns hier auseinandersetzen sollen, heißt also "Mut", und was fällt uns spontan dazu ein, außer Mut-ter, vermut-lich, Hel-mut und Sch-mut-z?

Bevor das Nachdenken begonnen hat, sind die Buchstaben M, U und T bereits bei www.wikipedia.de eingetippt. Simsalabim, dort steht, kurz und schwammig: "Mut, auch Wagemut oder Beherztheit, bedeutet, dass man sich traut und fähig ist, etwas zu wagen." Sich trauen, etwas zu wagen Dabei verschwimmen leicht die Grenzen... weiter





Werbung