• 20. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Michael Buchingerhasst alle, außer sich selbst. Behauptet er zumindest. - © Dominik Pichler

comedy

Der Homo-Hater und seine Groupies

  • Youtuber Michael Buchinger hat nun auch ein Bühnenprogramm. Das Zielpublikum ist noch nicht erwachsen.

Seinen Hass, den könnt ihr haben: Wenn Michael Buchinger die Kamera einschaltet, um ein neues Kurzvideo für seinen Youtube-Kanal zu filmen, dann hat er sich vorher eine neue Hassliste überlegt, die er seinen Fans präsentiert. Und weil die voll drauf abfahren... weiter




Kanada

"Eine kollektive Schande für unser Land"8

  • Premierminister Trudeau entschuldigt sich für die Diskriminierung sexueller Minderheiten im öffentlichen Dienst.

Ottawa. Den Tag ihres Verhörs wird Martine Roy nie vergessen. Es geschah Mitte der Achtzigerjahre auf einer Militärbasis nördlich von Toronto. Roy war Soldatin und absolvierte gerade ihr Training zur Sanitäterin. Da tauchten an einem Morgen fremde Männer auf, führten sie ab und fuhren sie zu einem kleinen Haus... weiter




Nicht alle Slogans sind auf Anhieb verständlich. Der "Marsch für die Familie" versteht sich auch als Gegenkundgebung zur Regenbogenparade. - © apa/Oczeret

Lange Nacht der Kirchen

"Wir singen Kirchenlieder, um den Teufel zu bekämpfen"18

  • Events generieren Gegenevents. Nicht alle sind bewusst gesetzt - so manche aber sehr wohl.

Wien. Wenn am Freitag die Besucher der "Langen Nacht der Kirchen" die andächtige Stille der Gotteshäuser suchen, singen im Burgtheater die Stars des "Red Ribbon Celebration Concerts" lautstark für die Gleichberechtigung der Lesben und Schwulen. Kurz davor hatten die Teilnehmer des CSI-Schweigemarsches stumm der verfolgten Christen gedacht... weiter




Bereits in den 1990er Jahren hat Wien damit begonnen, sich als schwulen- und lesbenfreundliche Stadt zu positionieren. - © dpa/Andreas Gebert

Wien-Tourismus

"Wien hat Weltoffenheit in seiner DNA"5

  • Der Wien-Tourismus wirbt trotz der Life-Ball-Absage um homosexuelle Gäste. Sie sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Wien. Es ist sonnig und frühlingshaft an diesem Aprilmorgen in der Inneren Stadt. Vor dem Sisi-Museum in der Hofburg stehen die ersten ausländischen Besucher, die den imperialen Charme der Stadt besonders schätzen. Unter ihnen befinden sich zwei junge schwule Paare... weiter




Schwulenwitze aus Selbstschutz erzählte etwa Schneider-Lindbergh. - © Es wird besser Österreich

schwul

Damit schwul sein normal wird6

  • Menschen erzählen in Videos unter anderem über ihr Coming-out.

Wien. "Ich wollte mir nicht eingestehen, dass ich schwul bin," erzählt der heute 37-jährige Christian Schneider-Lindbergh über seine Zeit vor seinem Coming-out. "Ich dachte, dass ich der Einzige bin, der so empfindet." Aus Selbstschutz hätte er sogar Schwulenwitze erzählt. Heute schämt sich Schneider-Lindbergh dafür... weiter




schwul

Was hat die Puppe unter der Taille?

Ernie & Bert, die beiden Freunde aus der Sesamstrasse, sollen heiraten - meint eine Online-Petition in den USA, die die Produzenten damit zwingen will, zuzugeben, dass die beiden Puppen mehr als ein platonisches Verhältnis als "beste Freunde" verbindet... weiter





Werbung