• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Simon Rosner

Landärzte

Die Steiermark braucht einen Arzt3

  • Immer mehr Kassenstellen bleiben in der Steiermark unbesetzt. Ein neu ausgehandelter Vertrag zwischen Gebietskrankenkasse und Ärztekammer soll Abhilfe schaffen, doch es gibt Zweifel an der Realisierung.

Graz. Diese Woche hat es Krakau erwischt. Die 1500-Einwohner-Gemeinde in einem der hintersten Winkel der Obersteiermark wird ab 2019 ohne Hausarzt auskommen müssen. Nach fast zwei Jahren Verhandlungen wurde die örtliche Arztstelle in die Nachbargemeinde verlegt, womit das Dorf auch die Hausapotheke verliert... weiter




Gesundheit

Ärztemangel auf dem Land3

  • SPÖ und ÖVP setzen im Wahlkampf auf Aufwertung des Berufs.

Wien. (koss) Bis 2025 gehen 60 Prozent der ländlichen Allgemeinmediziner mit Kassenvertrag in Pension. Die Opposition hatte in der Vergangenheit mehrfach beklagt, dass Reformvorschläge zur Stellung der Hausärzte ignoriert worden seien. Um dem drohenden Ärztemangel vorzubeugen, fordern ÖVP und SPÖ nun in ihren Wahlprogrammen Maßnahmen... weiter




Wohin geht die Landmedizin? - © Rosner

Gastbeitrag

Wer rettet die Landmedizin?8

  • Immer weniger Medizinern erscheint eine Praxis auf dem Land erstrebenswert. Die Gründe dafür sind komplex.

Primary Care, Zauberwort und Sehnsuchtsort, Zankapfel und Allheilmittel der Gesundheitspolitik. Landmedizin ist Primary Care. Schon längst. Dort nämlich, wo der Hausarzt noch erster Ansprechpartner für die meisten gesundheitlichen Probleme seiner Patienten ist, die er oft viele Jahre mitsamt ihrem familiären, sozialen und beruflichen Umfeld kennt... weiter




Einnahmen aus Hausapotheken sollen Allgemeinmediziner wieder in die ländlichen Regionen locken. - © Waldhäusl

Hausärzte

Hausapotheke soll Landärzte retten

  • Hausärzte fordern Recht auf Apotheke für jeden Landarzt.

Wien. Die Aufwertung der Hausärzte nennt Seniorenbund-Obmann Andreas Khol eine "Koalitionsbedingung" für die nach der Wahl anstehenden Regierungsverhandlungen, dies sei auch mit der Bundes-ÖVP so abgesprochen. Insbesondere gehe es hier um eine "faire Bezahlung" von Beratungsgesprächen... weiter





Werbung