• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Stonehenge

Ganze Landschaft um Stonehenge war ein Sonnenheiligtum

Wien. (ski) "Dass Stonehenge ein Sonnenheiligtum war, ist eine sehr plausible Erklärung." Dieses Fazit zieht der Wiener Archäologe Wolfgang Neubauer aus neuen Entdeckungen in England. Forscher der Universitäten Birmingham, Bradford und Wien fanden zwei große Gruben, die darauf hindeuten... weiter




Läsionen auf dem Kopf des "Maba-Mannes" zeugen von Gewaltanwendung vor rund 126.000 Jahren. - © ...... / ......

Zusammenhalt

Soziale Fürsorge ist das Um und Auf1

  • Forscher haben bisher älteste Spuren von zwischenmenschlicher Gewalt entdeckt.

Wien. Ein stumpfer Schlag, gezielt auf dem Kopf: Seinen Mitmenschen den Schädel einzuschlagen hat offenbar eine lange Tradition in der Geschichte der Menschheit. Südafrikanische Forscher haben die bisher ältesten Spuren zwischenmenschlicher Gewalt im fossilen Schädel eines archaischen Menschen untersucht, der vor 126.000 Jahren in China lebte... weiter




Peru

Jahrhundertealtes Massengrab mit Kinderleichen in Peru entdeckt

  • Die Kinder wurden paarweise in Körben oder Urnen aus Ton beigesetzt.
  • Die Leichen waren von Vulkangestein und Opfergaben umhüllt.

 Lima. Archäologen haben in Peru ein Massengrab aus dem 14. Jahrhundert mit den Leichen von 44 Kleinkindern entdeckt, die offenbar antiken Gottheiten geopfert wurden. Die menschlichen Überreste wurden an der Ausgrabungsstätte Sillustani in der Nähe des Titicaca-Sees gefunden... weiter




Für die Rückkehr der Sphinx von Hattusa (hier eine Kopie) erhielt das Staatsmuseum Berlin eine Löwenfigur von der Türkei. - © EPA

Archäologie

Die High-Tech-Archäologie

  • Immer komplexere Forschungsfragen sind nur in Zusammenarbeit zu lösen.

Wien. Lena Ratschl versieht Bilder mit Worten. Sie ordnet eingescannten Dias von archäologischen Funden auf ihrem Computerbildschirm Schlagwörter zu. "Schwierig wird es bei älteren Dias, die keine Aufkleber mit Ortsbezeichnung und Datum mehr haben. Dann beginnt eine Spurensuche mit Überraschungen", erklärt die Archäologin... weiter




Archäologie

Ephesos in neuem Licht

  • Jüngste Entdeckung "ändert unser Bild der Stadt", sagt Grabungsleiterin Ladstätter.

Wien. Ephesos in der westlichen Türkei sorgt immer wieder für neue Überraschungen bei den dort tätigen österreichischen Archäologen. Die mittels Geomagnetik und -radar gemachte Entdeckung eines riesigen Ensembles von Monumentalbauten "ändert unser Bild der Stadt gewaltig", sagt Sabine Ladstätter... weiter




Grabungen

Römische Bauwerkreste unter St. Pöltener Domplatz freigelegt1

  • Archäologische Grabungen bringen Erkenntnisse für Historiker und Anthropologen

St. Pölten. Seit dem Vorjahr erkunden Archäologen in St. Pölten die Erdschichten unter dem Domplatz, einem der zentralen Punkte des innerstädtischen Lebens der NÖ Landeshauptstadt. Bei der Untersuchung der ehemaligen Pfarrkirche stieß man auf einen römischen Großbau, dessen Dimensionen eine Therme vermuten lassen... weiter




Mexiko

Bis zu 25.000 Jahre alte Fußabdrücke in Mexiko entdeckt

  • Insgesamt fünf Spuren von vier Erwachsenen und einem Kind

Mexiko-Stadt. Archäologen haben im Norden Mexikos menschliche Fußspuren entdeckt, die bis zu 25.000 Jahre alt sein sollen. Wie das Nationalinstitut für Anthropologie und Geschichte (INAH) am Montag mitteilte, sollen die insgesamt fünf Spuren von vier Erwachsenen und einem Kind Aufschluss über die ersten Bewohner des amerikanischen Kontinents... weiter




Teil des freigelegten Mosaiks in Ephesos.

Domitian

Kaiser-Tempel in Ephesos wurde gründlich zerstört

  • Archäologen aus Österreich machten große Entdeckungen.
  • Christen setzten Kaiserkult ein Ende.

Wien. "Bis in die Fundamente wurde der Domitian-Tempel von Ephesos im frühen 5. Jahrhundert zerstört, das ist jetzt genau belegbar und wissenschaftlich interessant", erzählt Grabungsleiterin Sabine Ladstätter im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" über die neuesten Forschungsresultate der in Ephesos tätigen österreichischen Archäologen... weiter




Computergenerierte Rekonstruktion der Gebäude. - © APA/M.KLEIN / 7REASONS

Niederösterreich

Gladiatoren hatten Schule in Carnuntum

  • Neueste Messgeräte förderten in kurzer Zeit Aufregendes zutage.
  • Ein in vieler Hinsicht einzigartiges Objekt.

Petronell/Wien. (apa/ski) Das Ludwig Boltzmann Institut für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie (LBI ArchPro) hat eine weitere Großtat gesetzt. Nach der Entdeckung eines "Woodhenge" in der Nähe des berühmten Steinkreises von Stonehenge und dem Fund von Wikinger-Siedlungen in Skandinavien gelang es nun... weiter




Die Grabungen in Ephesos leitet Sabine Ladstätter. Foto: apa/Jaeger

Geschichte

Heiligtümer versus Kaiserkult in Ephesos

  • Grabungsschwerpunkt heuer auf spirituellen und kulturellen Denkmälern in der antiken Metropole.

Wien. Ein politisch bewegter Ort verschiedener Kulturen, die Prachtbauten und Kultstätten errichteten: Ephesos ist einer der bedeutendsten Häfen der griechisch-römischen Antike und eine der wenigen Großstädte aus dieser Zeit, die der archäologischen Forschung frei zugänglich sind... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung