• 16. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das rund 13.000 Jahre alte Skelett war 2007 in einem überschwemmten Höhlensystem auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán entdeckt worden. - © APAweb/AFP/INAH

Archäologie

Forscher rekonstruieren Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas9

  • Nach der Rekonstruktion hatte "Naia" asiatische Züge.

Mexiko-Stadt. Mittels 3D-Technik haben Forscher dem ältesten bekannten Skelett Amerikas ein Gesicht gegeben. Nach der Rekonstruktion hatte "Naia" asiatische Züge, ausgeprägte Wangenknochen, eine flache Nase und mandelförmige Augen. "Das war eine große Überraschung für uns... weiter




Mechanik

Verschluss von Pharaograb rekonstruiert13

  • Forscher an der Uni Kassel haben 4.500 Jahre alte Mechanik nachgestellt.

Kassel. Leise und langsam senken sich drei 2,5 Tonnen schwere Steinblöcke nacheinander vor das Grab des Pharao. Vor 4.500 Jahren muss dieser Moment in der Cheops-Pyramide bei Kairo magisch gewirkt haben. Doch dahinter steckte weder Zauberei noch massive Muskelkraft - sondern eine geniale Mechanik... weiter




Archäologie

Maya-Metropole in Guatemalas Dschungel entdeckt7

  • Seit vielen Jahrhunderten waren die Ruinen unter dem dichten Pflanzenbewuchs versteckt.

Guatemala-Stadt. Aufsehenerregende Entdeckung im Dschungel: Mit Hilfe eines Laser-Systems haben Forscher die Überreste riesiger Maya-Stätten im Norden Guatemalas entdeckt. Seit vielen Jahrhunderten waren die Ruinen unter dem dichten Pflanzenbewuchs versteckt... weiter




Archäologie

Das Geheimnis um Tutanchamuns Grab5

  • Italienische Wissenschafter gehen erneut auf die Suche nach verborgenen Räumen im weltberühmten Grab in Luxor.

Luxor. Ein italienisches Forscherteam will in den kommenden Tagen das Geheimnis um die Grabkammer des ägyptischen Pharaos Tutanchamun lüften. Von Mittwoch an dürfen Wissenschafter der Polytechnischen Universität in Turin zusammen mit weiteren Experten Radarmessungen in der 1922 entdeckten Grabkammer des Kindkönigs (um 1330 v. Chr... weiter




Sabine Ladstätter will ab heuer den Tempel der Artemis weiter erforschen.

Grabungslizenz in Ephesos

"Freudentaumel" über Ephesos7

  • Österreich darf die Grabungen in der antiken Stadt wieder aufnehmen. Grabungsleiterin Sabine Ladstätter über die Pläne 2018.

Wien. Österreichs Archäologen dürfen die Grabungen in der antiken Stadt Ephesos wieder aufnehmen. Das gaben Außenministerin Karin Kneissl und ihr türkischer Amtskollege Mevlüt Cavusoglu am Donnerstag überraschend in Istanbul bekannt. Im September 2016 hatte die Türkei dem Österreichischen Archäologischen Institut (ÖAI) seine seit 120 Jahren... weiter




"Teobert Maler, mexikanischer Hauptmann, der in der Freilegung von Maya-Altertümern seine Lebensarbeit erblickte." (Eigenhändiger Bildetxt Malers). - © Aus dem zitierten Buch von A. Herrmann

Mexikanische Geschichte

Auf den Spuren der Maya10

  • Vor 100 Jahren starb der Archäologe und Fotograf Teobert Maler. Dieser deutsch-österreichische und mexikanische Gelehrte gilt als Pionier der Altertumsforschung in Mexiko.

Am 4. Dezember 1912 schrieb der damals siebzigjährige Gelehrte Teobert Maler aus Paris einen Brief an den Wiener Regierungsrat Franz Heger. Darin kündigte er eine Sendung mit Fotografien an, die in einem "Kistchen" nach "Wien I, Burgring 7 - "grande vitesse" geschickt worden sei... weiter




Jäger mit Hunden: Gravuren in Stein, im Foto von Forschern optisch hervorgehoben. - © Maria Guagnin/MPI

Archäologie

Auf den Jagdhund gekommen9

  • Forscher haben älteste bildhafte Darstellungen von Hunden mit Hundeleinen entdeckt.

Wien.Ein Jäger spannt seinen Bogen. 13 Hunde begleiten ihn, alle mit eigener Fell-Musterung. Zwei Hunde sind über Linien mit ihrem Herrchen verbunden, die vom Hals der Tiere zur Taille des Mannes führen. Es könnten die ältesten bildhaften Darstellungen von Hunden sein - vor Jahrtausenden in Sandstein geritzt... weiter




Tongefäß zum Vergären von Trauben. - © Judyta Olszewski

Archäologie

8000 Jahre alte Weinseligkeit14

  • Archäologen weisen die ältesten Spuren von Weinbau auf Tongefäßen nach, die im Kaukasus gefunden wurden.

Tblisi/Toronto/Wien. Schon vor 8000 Jahren versuchte die Menschheit, aus Trauben Wein zu zaubern. Das hat ein Team von Archäologen auf der Basis von chemischen Analysen von Tongefäßen festgestellt. Die steinzeitlichen Scherben, die in Georgien gefunden wurden, enthalten Spuren des önologischen Vergärungsprozesses... weiter




Diese Frau kam aus der Fremde und wurde im Lechtal wie eine Einheimische bestattet. - © Stadtarchäologie Augsburg

Archäologie

Frauen auf Wanderschaft9

  • Mobile Frauen und Kinder waren der Schlüssel für den Kulturaustausch am Anfang der Bronzezeit.

Augsburg/Wien. Dass der Mensch schon in der Steinzeit viel unterwegs war, vermittelt der Zeichentrickheld Fred Feuerstein, der sich mit einem "Yabba Dabba Doo!" ins Laufauto schwingt, um zum Bowling oder ins Wochenende zu düsen. Deutsche Forscher haben nun nachgewiesen... weiter




Archäologie

"Mini-Pompeji" in Rom entdeckt

  • Reste eines aristokratischen Hauses bei U-Bahn-Bau gefunden. Auch Skelette von Haustieren entdeckt.

Rom. Bei den Ausgrabungen für die dritte U-Bahn-Linie in Rom ist ein "Mini-Pompeji" entdeckt worden. Dabei handelt es sich um die Reste eines aristokratischen Hauses aus römischen Zeiten mit Möbeln, das teilweise wegen eines Brandes eingestürzt war. Entdeckt wurde auch das Skelett eines Hundes vor der Haustür, sowie eines weiteren Haustieres... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung