• 20. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

 Veton Berisha musste früher vom Feld als seine Kollegen. - © APA - Hans Punz

Fußball

Gute Ausgangslage für Rapid2

  • Schnelle Führung beim 3:1 (2:0) gegen Bukarest.

Wien. "Gogo raus!" Die Sprechchöre der Rapid-Ultras trübten die Stimmung im Fansektor beim Hinspiel im Europa-League-Play-off gegen Steaua Bukarest. Auf dem Spielfeld kämpfte die Mannschaft für ihren Trainer Goran Djuricin. Und so stand es zur Pause 2:0 für Rapid. Neuzugang Christoph Knasmüllner sorgte bereits in der 4... weiter




Steaua-Boss George Becali hatte 2015 mit dem Meistertitel viel zu lachen. Erst kurz zuvor war er aus der Haft entlassen worden. - © afp/Hojda

Europa League

Alte Dame aus Osteuropa

  • Rapids Europa-Legaue-Gegner Steaua Bukarest gilt als schillernd - auch wegen George Becali.

Bukarest. Hinter dem unscheinbaren Kürzel FCSB verbirgt sich einer der schillerndsten Fußball-Klubs Osteuropas. Steaua Bukarest - der Name musste nach einem verlorenen Rechtsstreit abgelegt werden - avancierte Rapids Europa-League-Play-off-Gegner zu Rumäniens Rekordmeister und in den 1980er Jahren sogar zu einer internationalen Top-Adresse... weiter




Der letzte große internationale Auftritt von Steaua im Februar - hier gegen Chelsea. - © APAweb/EPA/GERRY PENNY

Steaua Bukarest

Steaua Bukarest haftet für Schwulen-Hass des Besitzers1

  • Die Tatsache, dass der Verein sich von den Äußerungen seines "Patrons" nicht distanziert hatte, sei durchaus zu berücksichtigen.

Bukarest. Der rumänische Fußball-Rekordmeister Steaua Bukarest kann nicht so tun, als ob er mit schwulenfeindlichen Äußerungen seines Besitzers nichts zu tun habe. Dies hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Donnerstag in Luxemburg entschieden. Steaua-Chef George ("Gigi") Becali hatte in einem Interview erklärt... weiter





Werbung